Syfy

Amerikanischer Fernsehsender

Syfy (bis zum 7. Juli 2009 Sci-Fi Channel)[1] ist ein englischsprachiger Fernsehsender aus den Vereinigten Staaten, der Science-Fiction- und Horror-Filme und -Serien sowie Reality-Shows ausstrahlt und produziert. Der Name des Senders ist ein Homophon zu Sci-Fi.

Funkturm-Icon der Infobox
Syfy
Senderlogo
Fernsehsender (Privatrechtlich)
Empfang Kabel & Satellit
Bildauflösung (Eintrag fehlt)
Sendestart 24. September 1992
Eigentümer NBC Universal
Liste von Fernsehsendern
Website

Eigene SendungenBearbeiten

Aktuelle FernsehserienBearbeiten

Ehemalige FernsehserienBearbeiten

Aktuelle Reality-ShowsBearbeiten

Ehemalige Reality-ShowsBearbeiten

 
Alternatives Off-Air-Logo

AblegerBearbeiten

 
Das Logo von einigen europäischen Syfy-Ablegern
 
Das alte Logo von Syfy HD
 
Das neue Logo von SYFY HD

Syfy sendet in verschiedenen Ländern in deren Landessprache (als Bezahlfernsehsender). So zum Beispiel in

  • Brasilien
  • Deutschland (Syfy (Deutschland))
  • Frankreich (Syfy Universal)
  • Irland
  • Italien
  • Portugal
  • Spanien
  • Thailand
  • Vereinigtes Königreich (Großbritannien)

Syfy FilmsBearbeiten

Syfy Films ist ein 2010 gegründetes Joint Venture von Syfy und dem Filmstudio Universal Pictures. Als erste geplante Produktion wurde im Oktober 2011 eine Verfilmung der von George R. R. Martin herausgegebenen Superheldenserie Wild Cards angekündigt.[2]

EmpfangBearbeiten

Syfy ist in Deutschland über den Pay-TV-Anbieter Sky, die Kabelnetzbetreiber Vodafone Kabel Deutschland, Unitymedia, PŸUR[3] und NetCologne empfangbar. Darüber hinaus ist der Fernsehsender über IPTV der Deutschen Telekom und Vodafone erreichbar.

In Österreich und der Schweiz haben die Sender Sky, UPC Austria, A1 Telekom Austria, Teleclub, Swisscable und UPC Cablecom den TV-Sender Syfy in ihrem Programm.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. SyFy-FAQ zur Namensänderung (englisch)
  2. Borys Kit: 'Game of Thrones' Author's Superhero Anthology 'Wild Cards' Headed to Big Screen, Hollywood Reporter, 28. Oktober 2011
  3. Paketliste von PŸUR. Abgerufen am 8. Juni 2019.