Hauptmenü öffnen
Wasserturm Oberhausen

Der Wasserturm Oberhausen ist ein Wasserturm auf der Mülheimer Straße 1 in Oberhausen. Er wurde im Jahr 1897 durch die Gutehoffnungshütte (GHH) mit Backsteinen erbaut, da die GHH einen Ersatz für ihre abgerissenen Wassertürme auf der Oberen Marktstraße benötigte. Das Wasser wurde über drei Druckstränge in den ca. 50 m hohen Turm gepumpt und dort in einem Hochbehälter der Bauart Intze mit 1000 m³ Fassungsvermögen gespeichert. 1947 wurden die Schäden des Zweiten Weltkrieges behoben. Im Jahr 1965 wurde der von der Hüttenwerke Oberhausen Aktiengesellschaft (HOAG) bzw. Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft (RWW) betriebene Wasserturm außer Betrieb genommen und steht seit dem 13. März 1985 unter Denkmalschutz. Heute wird er von einem Vermessungsbüro als Wohn- bzw. Arbeitsraum verwendet.

LiteraturBearbeiten

  • Christian Icking: Das Chateau d'Eau. Der Wasserturm an der Mülheimer Straße wird 100 Jahre alt. In: Oberhausen '98. Ein Jahrbuch, S. 52–55.
  • Roland Günter: Oberhausen. (= Die Denkmäler des Rheinlandes, Band 22.) Düsseldorf 1975, S. 50.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wasserturm Oberhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Beschreibung dieser Sehenswürdigkeit auf der Route der Industriekulturhttp://vorlage.rik.test/~4~10418

Koordinaten: 51° 29′ 9,6″ N, 6° 51′ 51,1″ O