Hauptmenü öffnen

Ebertbad

1894/95 nach Plänen des Stadtbaumeisters Regelmann als erste Volksbadeanstalt Oberhausens gebaut
Ebertbad (2009)

Das Ebertbad wurde 1894/95 nach Plänen des Stadtbaumeisters Albert Regelmann als erste Volksbadeanstalt Oberhausens unter dem Namen Badeanstalt am Neumarkt gebaut.[1] Seit Ende der 1980er Jahre wird es als Veranstaltungshaus genutzt.[2]

Geschichte als HallenbadBearbeiten

1894/95 wurde die Badeanstalt am Neumarkt als Volksbadeanstalt eröffnet. Damals besaßen die meisten Wohnungen keine eigenen Bäder.[2] Anfänglich nur zu hygienischen Zwecken verwendet, nutzten bald auch Sportvereine das Bad. Nachdem der Platz und die Straße 1947 nach Friedrich Ebert umbenannt worden waren, wurde die Badeanstalt entsprechend Stadtbad am Ebertplatz, später Ebertbad genannt.[2]

In den 1970er Jahren wurde das Ebertbad als Hallenbad geschlossen, 1986 wurde das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt.[3]

VeranstaltungshausBearbeiten

Ende der 1980er Jahre wurde es von dem Architekten Werner Ruhnau umgebaut[2] und 1989 eröffnet.[4] Zuerst führte ein Trägerverein das Haus als Raum für Veranstaltungen aller Art. 1999 wurde das Haus komplett von Hajo Sommers und Susanne Fünderich angemietet und als Kabarett- und Kleinkunstbühne geführt.[5] Die Missfits traten bis zu ihrer Trennung 2005 dort regelmäßig auf, Gerburg Jahnke weiterhin mit ihren Programmen. Bei der Wettbewerbstour der Tegtmeiers Erben von 2003 bis 2013 war das Ebertbad eines der fünf Auftrittsorte. Seit 2013 führt Sommers das Haus allein.[6] 2017 wurden 287 Veranstaltungen gegeben mit 140.000 Besuchern.[4]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ebertbad – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1894/95 als „Badeanstalt am Neumarkt“ errichtet. In: derwesten.de. 4. Mai 2013, abgerufen am 31. August 2019.
  2. a b c d Ebertbad. In: route-industriekultur.ruhr. 11. September 2017, abgerufen am 31. August 2019.
  3. Ebertbad Oberhausen. In: ruhr-guide.de. Abgerufen am 31. August 2019.
  4. a b Hajo Sommers über 20 Jahre Ebertbad: „Vorher war ich reich“. WAZ, 17. Mai 2018, abgerufen am 31. August 2019.
  5. Ebertbad. Stadt Oberhausen, abgerufen am 31. August 2019.
  6. Kulturschock um Falstaff und Ebertbad in Oberhausen. WAZ, 19. März 2013, abgerufen am 3. September 2019.

Koordinaten: 51° 28′ 36,3″ N, 6° 51′ 34,6″ O