Hauptmenü öffnen
Video Phone
Beyoncé
Veröffentlichung 17. November 2009
Länge 3:35
Genre(s) Contemporary R&B, Crunk
Autor(en) Angela Beyince, Shondrae Crawford, Sean Garrett, Beyoncé Knowles[1]
Label Columbia Records
Album I Am … Sasha Fierce
Coverversion
2009 Beyoncé feat. Lady Gaga

Video Phone ist ein Song der US-amerikanischen R&B-Sängerin Beyoncé Knowles aus ihrem dritten Studioalbum I Am … Sasha Fierce. Er wurde von Knowles, Shondrae Crawford und Sean Garrett geschrieben. Ein Remix des Liedes erschien später in Zusammenarbeit mit Lady Gaga und wurde am 17. November 2009 veröffentlicht.

Hintergrund, Musik und TextBearbeiten

Video Phone wurde von Crawford, The Pen und Knowles produziert und zunächst an die amerikanischen Urban-Contemporary-Radiosender geschickt, die Veröffentlichung des Songs wurde jedoch im Oktober 2009 zurückgerufen. Eine Remixversion der Liedes entstand in Zusammenarbeit mit Lady Gaga. Dieser wurde auf der Deluxe-Version von I Am … Sasha Fierce veröffentlicht.

Musikalisch ist Video Phone dem Genre Crunk zuzuordnen.[2] Der Song ist in a-Moll im Viervierteltakt geschrieben und besitzt ein moderates Tempo von 120 Schlägen pro Minute.[3] Die Protagonistin singt, wie sie für einen Mann tanzt und er sie dabei mit seinem Videophone filmt. Dies wird in der Zeile „Press record and I’ll let you film“ und „You want me naked? If you like this position you can tape it“ deutlich.[4]

KritikBearbeiten

Video Phone wurde von den Kritikern gemischt aufgenommen. Alexis Petridis vom Guardian verglich den Song mit Diva, einem weiteren Song von Knowles, und bezeichnete Video Phone als genauso sonderbar, aber viel besser.[5] Die Rolling Stone beschrieb Knowles Gesang als schmutzigen Groove in einem schlüpfrigen Song.[6] Colin McGuire von PopMatters schrieb, dass Video Phone sexy genug sei, um den Punkt zu erreichen, an dem es unangenehm ist, den Song zusammen mit seinem Vater in einem Raum zu hören.[7] Daniel Brockman von der Zeitschrift The Phoenix beschrieb den Song schlicht als schmutzig für einen Künstler wie Beyoncé.[8] Bernard Zuel vom The Sydney Morning Herald bezeichnet den Song als „schrecklich“.[9]

Die Remix-Version mit Lady Gaga wurde von Fraser McAlpine vom BBC Radio negativ bewertet.[10] Chris Willmann von Yahoo verglich den Song mit Lady Gagas Telephone, bei dem Knowles einen Gastauftritt hatte, und schrieb, dass Gagas Song Knowles Song übertrumpfe. Kyle Anderson von MTV schrieb, dass Lady Gaga ein bisschen in dem Song „verlorengeht“.[11]

Kommerzieller ErfolgBearbeiten

Der Remix zu Video Phone erschien im deutschsprachigen Raum als B-Seite von Broken-Hearted Girl. Die Verkäufe beider Lieder wurden zusammenaddiert und floßen bei der Chartwertung in die Single Broken-Hearted Girl, wodurch Video Phone keine separate Chartnotierung ermöglicht wurde. In Großbritannien stieg der Remix des Songs bis auf Platz 58 und konnte sich insgesamt 6 Wochen in den britischen Singlecharts halten.[12] In den USA stieg der Remix mit Lady Gaga am 12. Dezember 2009 auf Platz 65 der Billboard Hot 100 ein, was gleichzeitig seine beste Platzierung darstellt. Außerdem erreichte der Remix Platz 1 in den „Hot Dance Club Song“-Charts von Billboard und wurde somit Knowles 14. Nummer-eins-Hit in diesen Charts.[13] Das Video zu Video Phone wurde in den Kategorien „Video of the Year“ und „Best Collaboration“ bei den BET Awards 2010 nominiert und gewann den Preis für die erstgenannte Kategorie.[14] Bei den MTV Video Music Awards 2010 war Video Phone in insgesamt fünf Kategorien nominiert, konnte jedoch in keiner gewinnen.[15]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beyoncé – Video Phone. hitparade.ch, abgerufen am 30. März 2019.
  2. Leah Greenblatt: I Am...Sasha Fierce (2008) - Beyonce Knowles - Review. In: Entertainment Weekly. 5. November 2008, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  3. Beyoncé “Video Phone” Sheet Music. Musicnotes.com Hal Leonard Corporation, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  4. Christian Hoard: Beyonce – I Am … Sasha Fierce (Music World/Columbia) – Review. In: Rolling Stone. 27. November 2008, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  5. Alexis Petridis: Pop review: Beyoncé, I Am … Sasha Fierce. In: The Guardian. 14. November 2008, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  6. Beyonce: Album Guide. In: Rolling Stone. Abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  7. Colin McGuire: Beyoncé: I Am... Sasha Fierce < Reviews. PopMatters, 20. November 2008, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  8. Daniel Brockman: Beyonce – I Am…Sasha Fierce. In: The Phoenix. 2. Dezember 2008, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  9. Bernard Zuel: Beyonce – CD reviews. In: The Sydney Morning Herald. 22. November 2008, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  10. Fraser McAlpine: Beyoncé & Lady GaGa – ‘Video Phone’. BBC Online, 19. Dezember 2009, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  11. Kyle Anderson: Lady Gaga’s ‘Telephone’ Is MTV News’ #10 Song Of 2010. In: MTV. 6. Dezember 2010, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  12. UK Singles Charts Search ’Video Phone’. The Official Charts Company, abgerufen am 26. Juni 2013 (englisch).
  13. Chart Beat Wednesday: Diva Domination. In: Billboard. 28. April 2010, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  14. BET Awards 2010: A complete list of winners. 28. Juni 2010, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).
  15. 2010 Video Music Awards Summary. MTV, abgerufen am 21. Mai 2014 (englisch).