Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

 
Lage von Valentano in der Provinz Viterbo

Valentano liegt 117 km nördlich von Rom, 116 km südlich von Siena und 33 km nordwestlich von Viterbo. Die Gemeinde liegt am nordwestlichen Rand der Region Latium an der Grenze zur Toskana.

Der historische Ortskern liegt auf einem Hügel der Volsiner Berge die den Bolsenasee umschließen, von dessen Westufer der Ort 6 km entfernt ist. Die modernen Vororte Felceti und Villa Fontane liegen in der Ebene zwischen den Hügeln und dem See.

Valentano ist Mitglied der Comunità montana Alta Tuscia Laziale.

Die Nachbargemeinden sind im Uhrzeigersinn Latera, Gradoli, Capodimonte, Piansano, Cellere, Ischia di Castro, Farnese und Pitigliano (GR).

GeologieBearbeiten

Valentano liegt in einem ehemals vulkanisch aktiven Gebiet, dem sogenannten Apparato Vulsinio. Die Stadt selbst liegt auf der Caldera eines der vier Hauptvulkane, dem Laterakrater. Der nahe Bolsenasee selbst entstand durch den Einsturz unterirdischer Magmakammern.[2] An die vulkanische Vergangenheit erinnern noch zahlreiche Thermalquellen in der Umgebung.

Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 3 (wenig gefährdet).[3]

VerkehrBearbeiten

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1871 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001 2011
Einwohner 2.650 3.356 3.392 3.664 3.826 3.043 2.923 2.935 2.895

Quelle: ISTAT

PolitikBearbeiten

 
Rathaus von Valentano
 
Die Rocca Farnese in Valentano, seit 1328 einer der Stammsitze der Familie Farnese

Francesco Pacchiarelli wurde im Mai 2011 mit 63,83 % der Stimmen zum Bürgermeister gewählt. Seine Bürgerliste L'Alberone stellt 6 der 9 Gemeinderäte.[4]

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

Valentano unterhält Partnerschaften mit folgenden Gemeinden:

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Valentano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Homepage der Gemeinde pdf
  3. Italienischer Zivilschutz
  4. Italienisches Innenministerium