Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Farnese liegt 119 km nordwestlich von Rom und 43 km nordwestlich von Viterbo. Es liegt im vulkanischen Hügelland des südlichen Tuscien, am Westabhang der Monti Volsini westlich des Bolsenasees. Einen großen Teil des Gemeindegebiets nimmt der Naturpark Selva del Lamone ein.

Die Nachbargemeinden sind Ischia di Castro, Pitigliano (GR) und Valentano.

VerkehrBearbeiten

Farnese ist über die Staatsstraße SS 312 Via Castrense, die vom Bolsenasee zur Via Aurelia bei Montalto di Castro führt, erreichbar.

GeschichteBearbeiten

Der Name Farnese leitet sich vom antiken Namen Castrum Farneti (Burg der Eichen) her. Farnia ist die italienische Bezeichnung der Stieleiche. Der Ort gab auch der hier ansässigen Adelsfamilie Farnese ihren Namen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001 2011
Einwohner 2.780 3.227 3.015 2.843 2.807 2.140 1.832 1.729 1.627

Quelle ISTAT[2]

PolitikBearbeiten

Massimo Biagini am 25. Mai 2014 zum Bürgermeister gewählt. Seine Bürgerliste Progetto Comune per Farnese stellt auch mit 7 von 10 Sitzen die Mehrheit im Gemeinderat.[3] Sein Vorgänger Alessandro Santi (PdL) wurde im Juni 2009 zum Bürgermeister gewählt und kandidierte nicht mehr. Er löste Dario Pomarè (2004–2009) ab, der nicht mehr kandidierte.[4]

PartnerstädteBearbeiten

WappenBearbeiten

Auf rotem Schild eine grüne Eiche (Farnia) flankiert von zwei goldenen Lilien aus dem Wappen der Adelsfamilie Farnese.

Söhne und Töchter des OrtesBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2011.
  3. Information des Innenministeriums
  4. Italienische Innenministerium, abgerufen am 20. Juli 2011

WeblinksBearbeiten