Hauptmenü öffnen

Susanne Düllmann (* 29. Februar 1928 in Brieg, Niederschlesien; † 11. August 2013 in Berlin) war eine deutsche Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Susanne Düllmann wurde als klassische Tänzerin ausgebildet. Nach Kriegsende war sie als solche in Chemnitz engagiert, ehe sie an die Komische Oper Berlin zu Walter Felsenstein wechselte, der sie erstmals mit einer Sprechrolle sowie auch als Sängerin besetzte. Ab 1952 übernahm sie erste Filmrollen, etwa in Slatan DudowsFrauenschicksale“. Der schauspielerischen Berufung entsprechend, verließ sie 1956 die Komische Oper, um zur Volksbühne Berlin zu gehen. Fritz Wisten hieß ihr erster Intendant am Rosa-Luxemburg-Platz, Frank Castorf ihr letzter. Ein künstlerisches Leben mit Regisseuren wie Benno Besson, Fritz Marquardt, Manfred Karge, Matthias Langhoff und Christoph Marthaler. Ihr langjähriger Lebensgefährte und Kollege Jürgen Rothert schied im Jahr 2007 im Alter von 71 Jahren freiwillig aus dem Leben.

Sie starb 85-jährig am 11. August 2013 und wurde auf dem Georgen-Parochial-Friedhof II als Susanne Seige-Düllmann beigesetzt.[1]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

FernsehenBearbeiten

TheaterBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Todesanzeige in der Berliner Zeitung vom 31. August/1. September 2013