Hauptmenü öffnen

Der Staatsanwalt hat das Wort: Der Anruf kam zu spät

Episode der Fernsehserie Der Staatsanwalt hat das Wort

Der Anruf kam zu spät ist ein deutscher Fernsehfilm von Hans-Hartmut Krüger aus dem Jahr 1972. Das kriminologische Fernsehspiel erschien als 23. Folge der Filmreihe Der Staatsanwalt hat das Wort.

Folge der Reihe Der Staatsanwalt hat das Wort
OriginaltitelDer Anruf kam zu spät
ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik
OriginalspracheDeutsch
Produktions-
unternehmen
DDR-Fernsehen
Länge64 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
EinordnungFolge 23 (Liste)
Erstausstrahlung20. Juni 1972 auf DDR 1
Stab
RegieHans-Hartmut Krüger
DrehbuchAlexander von Mellin
ProduktionHeinz Wennemers
KameraGerhard Gitschier, Sigrid Vahldieck, Bernd Klockiewicz, Bernd Müller, Harald Swiercz
SchnittDagmar Brähmisch
Besetzung

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Der 17-jährige Peter lebt mit seinem Bruder bei der geschiedenen Mutter. Als der kontaktarme Junge dem Mädchen Karin begegnet, bemüht er sich in deren Freundeskreis aufgenommen zu werden. Nach dem Vorbild der Mutter glaubt er, durch die Beschaffung westlicher Konsumgüter zu imponieren. Das schlägt fehl. Aber durch Karin eröffnet sich dem Jungen eine neue Welt. Sie will er um keinen Preis verlieren. Und als durch das Eingreifen der Mutter der gemeinsam geplante Campingaufenthalt zu platzen droht, verliert er den Boden unter den Füßen. Anstatt sich Karin anzuvertrauen, entschließt er sich zu einem Diebstahl.

ProduktionBearbeiten

Der Anruf kam zu spät entstand 1972 im Zuständigkeitsbereich des DDR-Fernsehens, Bereich Unterhaltende Dramatik – HA: Reihenproduktion, Abt. „Der Staatsanwalt hat das Wort“. Für das Szenenbild war Heinz-Helmut Bruder, die Kostüme Ursula Rotte, Dramaturgie Käthe Riemann und die Kommentare Peter Przybylski verantwortlich.

LiteraturBearbeiten

  • Andrea Guder: Genosse Hauptmann auf Verbrecherjagd. ARCult Media, Bonn 2003, S. 107–112.

WeblinksBearbeiten