Hauptmenü öffnen
Steven Müller Leichtathletik

20150726 1352 DM Leichtathletik Männer 200m 0404 (cropped).jpg
Müller bei den Deutschen Meisterschaften 2015

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 15. September 1990 (29 Jahre)
Größe 178 cm
Gewicht 70 kg
Beruf Student (Berufspädagogik)
Karriere
Disziplin Sprints
Bestleistung 200 m: Halle: 21,05 s; Freiluft: 20,42 s
Verein LG ovag Friedberg-Fauerbach,
vorm.: LC Paderborn
Trainer Otmar Velte
Status aktiv
Medaillenspiegel
Deutsche Meisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Deutsche Hallenmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo des DLV Deutsche Meisterschaften
0Silber0 Nürnberg 2018 200 m
Logo des DLV Deutsche Hallenmeisterschaften
0Gold0 Dortmund 2018 200 m
letzte Änderung: 4. August 2019

Steven Müller (* 15. September 1990 in Kassel[1]) ist ein deutscher Leichtathlet, der sich auf Sprints spezialisiert hat.

BerufswegBearbeiten

An der Universität Kassel studiert Steven Müller Berufspädagogik in den Fächern Sport und Maschinenbau/Metalltechnik auf Bachelor.[2]

Sportliche LaufbahnBearbeiten

In seiner Jugend war Steven Müller im American Football aktiv. Mit dem Aufstieg in die Männerklasse wechselte er von Kassel nach Paderborn in die dritte Liga und erhielt nach einem Jahr bei den Paderborn Dolphins sogar Angebote aus der 1. Liga, der German Football League.[2] Zur Verbesserung seiner Schnelligkeit kam Müller mit dem Leichtathletiktrainer Otmar Velte zusammen und belegte auf Anhieb Platz 15 der DLV-Jahresbestenliste 2013 über 200 Meter. Sein eigentlich als Ergänzungstrainer engagierter Coach überzeugte ihn ganz auf die Leichtathletik als Leistungssport umzusatteln.[2] In den folgenden Jahren kam Müller regelmäßig auf vordere Plätze bei nationalen Meisterschaften. Mehrfach holte er Deutsche Hochschulmeistertitel in der Halle und im Freien.

2017 wurde Müller zum dritten Mal in Folge Doppelhochschulmeister über 100 und 200 Meter. Im Vorlauf bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt unterbot er erstmals beim 200-Meter-Lauf mit 20,80 s die 21-Sekunden-Marke und erreichte im Finale mit 20,81 (exakt 20,803 s) den 5. Rang.

2018 holte Müller bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle über 200 Meter mit persönlicher und gleichzeitiger Hallenbestzeit von 21,05 s seinen ersten nationalen Titel bei den Aktiven.

VereinszugehörigkeitenBearbeiten

Steven Müller startet seit Saisonbeginn 2016 für die LG ovag Friedberg-Fauerbach und war zuvor beim LC Paderborn. Als American Footballer spielte er für die Paderborn Dolphins.

BestleistungenBearbeiten

(Stand: 4. August 2019)

Halle
  • 60 m: 6,81 s, Dortmund, 21. Januar 2018
  • 200 m: 21,05 s, Dortmund, 18. Februar 2018
Freiluft
  • 100 m: 10,33 s (+1,8 m/s), Rhede, 16. Juni 2018
  • 200 m: 20,42 s (+1,0 m/s), Berlin, 4. August 2019

ErfolgeBearbeiten

national
  • 2014: Deutscher Hallen-Hochschulmeister (200 m)
  • 2014: Deutscher Hallen-Hochschulvizemeister (60 m)
  • 2014: 6. Platz Deutsche Hallenmeisterschaften (200 m)
  • 2015: Deutscher Hallen-Hochschulmeister (200 m)
  • 2015: 4. Platz Deutsche Hallen-Hochschulmeisterschaften (60 m)
  • 2015: Deutscher Hochschulmeister (100 m und 200 m)
  • 2016: 4. Platz Deutsche Meisterschaften (200 m)
  • 2016: Deutscher Hallen-Hochschulvizemeister (200 m)
  • 2016: Deutscher Hochschulmeister (100 m und 200 m)
  • 2017: 4. Platz Deutsche Hallenmeisterschaften (200 m)
  • 2017: Deutscher Hochschulmeister (100 m und 200 m)
  • 2017: 5. Platz Deutsche Meisterschaften (200 m)
  • 2018: 4. Platz Deutsche Hallen-Hochschulmeisterschaften (60 m)
  • 2018: Deutscher Hallenmeister (200 m)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Steven Müller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Das deutsche EM-Team für Berlin. (PDF; 21,3 MB) In: leichtathletik.de. S. 48, abgerufen am 20. Januar 2019.
  2. a b c Jan-Henner Reitze: Steven Müller – Quereinsteiger mit weiterem Potenzial, Neue Meister, auf: leichtathletik.de, vom 27. März 2018, abgerufen 2. April 2018