Deutsche Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 2014

61. Leichtathletik-Hallenmeisterschaften
Athletics pictogram.svg
Arena Leipzig
Arena Leipzig
Stadt Leipzig
Stadion Arena Leipzig
Teilnehmende Athleten knapp 470[1]
Wettbewerbe 26 + 5 Ausgelagerte
Eröffnung 22. Februar 2014
Schlusstag 23. Februar 2014
Chronik
Dortmund 2013 Karlsruhe 2015

Die 61. Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften fanden am 22. und 23. Februar in der Arena Leipzig statt. Zum fünften Mal war Leipzig Gastgeber. Mit insgesamt 7.500 Zuschauern war die Arena ausverkauft.[1]

Ausgelagerte WettbewerbeBearbeiten

Die Mehrkämpfe und Geherwettbewerbe wurden am 1. und 2. Februar in der Leichtathletikhalle Frankfurt-Kalbach bei den parallel durchgeführten Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften und den Deutschen Geher-Hallenmeisterschaften ausgetragen. Die 3-mal-1000-Meter-Staffeln konkurrierten am 16. Februar im Rahmen der Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Sindelfingen.

MedaillengewinnerBearbeiten

FrauenBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
60 m Verena Sailer (MTG Mannheim) 7,14 s Yasmin Kwadwo (MTG Mannheim) 7,27 s Tatjana Pinto (LG Brillux Münster) 7,28 s
200 m Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) 23,17 s Maike Dix (TV Wattenscheid 01) 23,40 s Nadine Gonska (MTG Mannheim) 23,74 s
400 m Esther Cremer (TV Wattenscheid) 52,64 s Lara Hoffmann (LT DSHS Köln) 53,37 s Ruth Sophia Spelmeyer (VfL Oldenburg) 53,43 s
800 m Fabienne Kohlmann (LG Karlstadt-Gambach-Lohr) 2:03,27 min Christina Hering (LG Stadtwerke München) 2:03,30 min Aline Krebs (ATSV Saarbrücken) 2:04,62 min
1500 m Annett Horna (LC Rehlingen) 4:23,41 min Denise Krebs (TV Wattenscheid 01) 4:24,17 min Lena Klaassen (TSV Bayer 04 Leverkusen) 4:24,29 min
3000 m Maren Kock (LG Telis Finanz Regensburg) 9:01,09 min Elina Sujew (LT Haspa Marathon Hamburg) 9:04,96 min Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) 9:06,99 min
3000 m Bahngehen Nicole Best (TV Groß-Gerau) 14:06,31 min Bianca Schenker (LG Vogtland) 14:10,71 min Brit Schröter (LG Vogtland) 14:30,87 min
60 m Hürden Nadine Hildebrand (VfL Sindelfingen) 7,92 s Cindy Roleder (LAZ Leipzig) 7,95 s Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid 01) 8,19 s
4 × 200 m Staffel TV Wattenscheid 01 (Maike Dix, Esther Cremer, Maral Feizbakhsh, Pamela Dutkiewicz) 1:34,67 min LT DSHS (Leena Günther, Lena Schmidt, Lara Hoffmann, Linda Krevert) 1:34,96 min TSV Bayer 04 Leverkusen (Kira Biesenbach, Anna Maiwald, Frederike Hogrebe, Julia Förster) 1:36,00 min
Hochsprung Marie-Laurence Jungfleisch (LAV Stadtwerke Tübingen) 1,92 m Imke Onnen (LG Hannover) 1,80 m Katarina Mögenburg (TSV Bayer 04 Leverkusen) 1,80 m
Stabhochsprung Silke Spiegelburg (TSV Bayer 04 Leverkusen) 4,61 m Kristina Gadschiew (LAZ Zweibrücken) 4,61 m Lisa Ryzih (ABC Ludwigshafen) 4,51 m
Weitsprung Sosthene Moguenara (TV Wattenscheid 01) 6,49 m Nadja Käther (Hamburger SV) 6,48 m Lisa Steinkamp (LAV Tübingen) 6,45 m
Dreisprung Kristin Gierisch (LAC Erdgas Chemnitz) 14,03 m Jenny Elbe (Dresdner SC) 13,83 m Katja Demut (LC Jena) 13,66 m
Kugelstoßen Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge) 19,89 m Josephine Terlecki (Hallesche LF) 17,50 m Lena Urbaniak (LG Filstal) 16,97 m
Hallenfünfkampf Kira Biesenbach (TSV Bayer 04 Leverkusen) 4.230 Punkte Alina Biesenbach (TSV Bayer 04 Leverkusen) 4226 Punkte Cindy Roleder (LAZ Leipzig) 4187 Punkte

MännerBearbeiten

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
60 m Christian Blum (TV Wattenscheid 01) 6,61 s Lucas Jakubczyk (SC Charlottenburg) 6,61 s Alex Schaf (VfB Stuttgart) 6,64 s
200 m Robin Erewa (TV Wattenscheid 01) 20,56 s Sebastian Ernst (TV Wattenscheid 01) 20,62 s Aleixo-Platini Menga (TSV Bayer 04 Leverkusen) 20,99 s
400 m Eric Krüger (SC Magdeburg) 46,92 s Miguel Rigau (LT DSHS Köln) 46,98 s Marco Kaiser (Dresdner SC) 47,52 s
800 m Andreas Lange (LG Reinbek/Ohe) 1:51,85 min Sören Ludolph (LG Braunschweig) 1:52,08 min Patrick Zwicker (LC Rehlingen) 1:52,14 min
1500 m Homiyu Tesfaye (LG Eintracht Frankfurt) 3:47,28 min Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) 3:47,82 min Christoph Lohse (TV Wattenscheid 01) 3:48,02 min
3000 m Homiyu Tesfaye (LG Eintracht Frankfurt) 7:58,09 min Carsten Schlangen (LG Nord Berlin) 7:58,62 min Marcel Fehr (LG Limes-Rems) 7:59,15 min
5000 m Bahngehen Nils Brembach (SC Potsdam) 19:48,65 min Nils Gloger (SC Potsdam) 19:53,98 min Marcel Lehmberg (SC Potsdam) 20:09,55 min
60 m Hürden Erik Balnuweit (LAZ Leipzig) 7,60 s Gregor Traber (LAV Tübingen) 7,66 s Helge Schwarzer (Hamburger SV) 7,78 s
4 × 200 m Staffel TV Wattenscheid 01 (Julian Reus, Robin Erewa, Sebastian Ernst, Alexander Kosenkow) 1:23,51 min (NR) SC Charlottenburg (Lucas Jakubczyk, Eric Franke, George Petzold, Maximilian Kessler) 1:24,27 min LAZ Leipzig (Roy Schmidt, Martin Keller, Robert Hering, Erik Balnuweit) 1:25,60 min
3 × 1000 m Staffel TV Wattenscheid (Jonas Beverungen, Martin Bischoff, Christoph Lohse) 7:13,16 min LC Rehlingen (Nils Klein, Philipp Stief, Patrick Zwicker) 7:15,77 min StG Laufteam Erfurt-Worbis (Tim Stegemann, Rico Schwarz, Kevin Stadler) 7:16,86 min
Hochsprung Martin Günther (LG Eintracht Frankfurt) 2,28 m Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen) 2,24 m Raúl Spank (LG Nord Berlin) 2,20 m
Stabhochsprung Malte Mohr (TV Wattenscheid 01) 5,84 m Florian Gaul (VfL Sindelfingen) 5,50 m Hendrik Gruber (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5,40 m
Weitsprung Julian Howard (LG Region Karlsruhe) 7,98 m Christian Reif (LC Rehlingen) 7,89 m Marcel Kirstges (LG Rhein-Wied) 7,75 m
Dreisprung Andreas Pohle (ASV Erfurt) 16,42 m Martin Seiler (ABC Ludwigshafen) 16,12 m Martin Jasper (LC Rehlingen) 16,01 m
Kugelstoßen David Storl (LAC Erdgas Chemnitz) 21,22 m Tobias Dahm (VfL Sindelfingen) 19,18 m Tobias Hepperle (VfB Stuttgart) 18,86 m
Hallensiebenkampf Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) 6083 Punkte Matthias Prey (SC Rönnau) 5734 Punkte René Stauß (LAV Tübingen) 5711 Punkte

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Sandra Arm: Spannung und Überraschungen in Leipzig, Hallen-DM 2014, auf: leichtathletik.de, vom 23. Februar 2014, abgerufen 19. März 2020