Hauptmenü öffnen

Helmut-Körnig-Halle

Leichtathletikhalle in Dortmund

Die Helmut-Körnig-Halle ist eine Leichtathletikhalle an der Strobelallee in Dortmund.

Helmut-Körnig-Halle
Helmut-Körnig-Halle-0010 2.JPG
Helmut-Körnig-Halle, Außenansicht
Daten
Ort DeutschlandDeutschland Dortmund
Vorlage:Coordinate/Wartung/Stadion
Betreiber Olympiastützpunktes Westfalen
Eröffnung 1980
Renovierungen 2019 – 2020
Kapazität 3.000 Sitz- und 1.500 Stehplätze
Verein(e)

LG Olympia Dortmund

Veranstaltungen
Helmut-Körnig-Halle, Innenansicht

Die 1980 in unmittelbarer Nähe zum Stadion Rote Erde, den Westfalenhallen und dem Westfalenstadion eröffnete Halle bietet als Wettkampf- und Trainingsstätte für nationale und internationale Wettkämpfe 4.500 Zuschauern Platz. Von den 4500 Zuschauerplätzen sind 3000 als Sitzplätze und 1500 als Stehplätze ausgelegt. Die Halle verfügt über eine 200-m-Laufbahn mit vier einzelnen Laufbahnen, eine 60-m-Sprintgerade mit acht Bahnen im Innenraum und separate Stoß- und Sprunganlagen. Durch die ein- und ausfahrbaren Seitentribünen kann zu Trainingszwecken auch eine 100-m-Laufbahn angeboten werden.

Die Helmut-Körnig-Halle ist Teil des Olympiastützpunktes Westfalen und wird von diesem bewirtschaftet. Die Halle ist in den Wintermonaten Haupttrainingsstätte der LG Olympia Dortmund.

Benannt wurde die Halle nach Helmut Körnig, Bronzemedaillengewinner im 200-m-Sprintwettbewerb bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam und späterer Geschäftsführer der Westfalenhallen Dortmund GmbH.

Neben der Nutzung als Leichtathletikhalle fanden in der Arena internationale Handballturniere, Volleyball-Länderspiele, Spiele der Basketball-Bundesliga, Meisterschaftskämpfe im Ringen sowie im Jahre 2005 die Weltmeisterschaften im Taekwondo statt.

Technische DatenBearbeiten

  • Länge: 131,50 m, Breite 81,01 m, lichte max. Höhe: 15 m, lichte min. Höhe: 8 m, freitragende Spannweite 60 m
  • Hallenvolumen: 130 000 m³, Hallengesamtfläche: 11 800 m², Sportflächen: 7 800 m², Zuschauerflächen, Sportnebenflächen und Technikbereich: 4.000 m²
  • Unterbau: Stahlbeton-Mauerwerk
  • Tragkonstruktion und Dach: neun Stahldreigurtbinder, durch verglaste Fachwerkpfetten ausgesteift
  • Heizung: Gaswärmepumpe

HallenrenovierungBearbeiten

Die Renovierungsarbeiten der Halle begannen im ersten Quartal 2019 und sollen ein Jahr später abgeschlossen sein.[1] Die Rundbahn wird von vier auf sechs Laufbahnen erweitert. Darüber hinaus sollen der Umlauf, die Tribüne sowie die Licht- und Lautsprecheranlage erneuert werden. Die Zuschauerkapazität bleibt unverändert.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Helmut-Körnig-Halle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Middel: Neue Leichtathletik-Halle: Hoffnung auf neue Impulse für Dortmund, Empfang Stadt Dortmund, auf: leichtathletik.de, vom 17. Februar 2018, abgerufen 18. Februar 2018

Koordinaten: 51° 29′ 38″ N, 7° 27′ 22″ O