Hauptmenü öffnen

Seravezza ist eine italienische Gemeinde in der Provinz Lucca in der Toskana mit 12.962 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017).

Seravezza
Wappen
Seravezza (Italien)
Seravezza
Staat Italien
Region Toskana
Provinz Lucca (LU)
Koordinaten 44° 0′ N, 10° 14′ OKoordinaten: 43° 59′ 50″ N, 10° 13′ 40″ O
Höhe 50 m s.l.m.
Fläche 39,5 km²
Einwohner 12.962 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 328 Einw./km²
Postleitzahl 55047
Vorwahl 0584
ISTAT-Nummer 046028
Volksbezeichnung Seravezzini
Schutzpatron San Lorenzo und Santa Barbara (in Seravezza), San Rocco (in Pozzi), San Giuseppe (in Querceta)
Website Seravezza
Seravezza am Zusammenfluss von Serra und Vezza zum Fluss Versilia
Seravezza am Zusammenfluss von Serra und Vezza zum Fluss Versilia

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Seravezza liegt im Hinterland der Versilia an den Hängen der Apuanischen Alpen, deren höchster Gipfel im Gemeindegebiet der Altissimo mit 1589 m ist. Auf dem Altissimo liegt der höchstgelegene Steinbruch für Carrara-Marmor. Der Fluss Versilia entsteht in Seravezza aus dem Zusammenfluss der Flüsse Serra und Vezza. Der Ursprung des Namens "Seravezza" ist nicht, wie viele vielleicht denken, nach den beiden Flüssen benannt, die durch die Stadt fließen. Das genaue Gegenteil ist der Fall: Es ist die Stadt, die den Namen den beiden Flüssen gibt. Der Name Seravezza stammt vom langobardischen "Sala Vetitia" ab, das ein Zentrum des Handels bedeutet. Die Flüsse wurden früher auch Rio Magno (Serra) und Fiume Ruosina (Vezza) genannt.

Der namensgebende Ortsteil Seravezza (ca. 1100 Einwohner) beherbergt zwar die Verwaltung der Gemeinde, das wichtigere Zentrum ist aber Querceta (ca. 5800 Einwohner). Zu den weiteren Ortsteilen (Fraktionen) gehören Azzano (ca. 330 Einwohner), Basati (ca. 160 Einwohner), Cerreta Sant’Antonio (ca. 80 Einwohner), Fabbiano (ca. 95 Einwohner), Giustagnana (ca. 140 Einwohner), Minazzana (ca. 120 Einwohner), Pozzi (ca. 2825 Einwohner), Riomagno (ca. 225 Einwohner), Ripa (ca. 1625 Einwohner) und Ruosina (ca. 85 Einwohner).[2]

Die angrenzenden Gemeinden sind Forte dei Marmi, Massa (MS), Montignoso (MS), Pietrasanta und Stazzema.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die Villa Medici von Seravezza wurde im 16. Jahrhundert von Cosimo I. de’ Medici erbaut und war die Sommerresidenz der Familie Medici. Heute beherbergt sie ein Museum für traditionelle Handwerksberufe der Versilia und hat Räume für wechselnde Ausstellungen moderner und zeitgenössischer Kunst.

StädtepartnerschaftBearbeiten

Seravezza unterhält eine Partnerschaft mit Calatorao in Spanien.

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Seravezza – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Comune di Seravezza mit den Einwohnerzahlen von 2011, abgerufen am 6. Juli 2019 (italienisch)
  3. Renzo Maggi. In: Sikart , abgerufen 20. Januar 2016.
  4. Renzo Maggi (italienisch) in bestversilia.com