Sandra Reemer

niederländische Sängerin und Moderatorin

Sandra Reemer, eigentlich Barbara Alexandra Reemer, (* 17. Oktober 1950 in Bandung, Indonesien; † 6. Juni 2017 in Amsterdam) war eine niederländische Sängerin und Moderatorin mit indonesischen Wurzeln.[1]

Sandra Reemer (2010) neben dem Originalkostüm vom ESC 1979

LebenBearbeiten

Sandra Reemer begann bereits als Kind mit der Musik. Sie war gerade elf Jahre alt als 1962 ihre ersten Singles schlicht unter ihrem Vornamen „Sandra“ erschienen. Bis 1970 erschienen rund zwei Dutzend weitere Singles.[2]

Reemer vertrat die Niederlande beim Eurovision Song Contest 1972 in Edinburgh zusammen mit Dries Holten. Als „Sandra & Andres“ erreichten sie mit ihrem Schlager Als het om de liefde gaat den vierten Platz. Als Sandra Reemer war sie beim Eurovision Song Contest 1976 in Den Haag zugegen; mit The Party’s Over erreichte sie Platz 9. Als „Xandra“ nahm sie mit dem Eurovision Song Contest 1979 ein drittes Mal für die Niederlande teil; der Song Colorado schaffte es in Jerusalem auf Platz 12. Colorado wurde vom Duo Bolland & Bolland geschrieben. Auch die Lieder auf der dazugehörigen LP Xandra wurden hauptsächlich von Bolland & Bolland geschrieben und produziert.[3]

Ab Mitte der 1980er Jahre wurde sie auch als Moderatorin im niederländischen Fernsehprogramm aktiv und präsentierte die Musikshow De show van de maand und war Assistentin bei Wedden, dat..?.

Am 6. Juni 2017 starb Sandra Reemer in Amsterdam an Brustkrebs.[4]

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  NL
Soloalben
1987 The Best Of My Love NL24
(14 Wo.)NL
1989 Unforgettable NL27
(14 Wo.)NL
1990 She’s The One NL56
(6 Wo.)NL

Weitere Alben
Sandra & Andres:

  • 1969: Happy Together
  • 1971: Let Us Sing Together
  • 1971: Cantemos Juntos (Let Us Sing Together)
  • 1972: Als Het Om De Liefde Gaat
  • 1972: Was Soll Ich Tun?
  • 1973: True Love
  • 1974: Yum Yum

Soloalben:

  • 1976: Trust In Me
  • 1979: Xandra
  • 1992: Valleys Of Emotions
  • 1996: Natuurlijk

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   NL
mit Dries Holten als Sandra & Andres
1968 Storybook Children
Happy Together
NL9
(13 Wo.)NL
1970 Let Us Pray Together
Let Us Sing Together
NL5
(8 Wo.)NL
Love Is All Around
Let Us Sing Together
NL5
(12 Wo.)NL
1971 Those Words
Let Us Sing Together
NL5
(10 Wo.)NL
Que Je T’aime
NL8
(7 Wo.)NL
Mary Madonna
NL12
(7 Wo.)NL
1972 Als Het Om De Liefde Gaat
Als Het Om De Liefde Gaat
NL3
(10 Wo.)NL
What Do I Do
DE46
(5 Wo.)DE
Was soll ich tun
Was soll ich tun?
DE23
(8 Wo.)DE
Mama mia
DE35
(2 Wo.)DE
NL12
(6 Wo.)NL
Auntie
NL4
(9 Wo.)NL
1973 Aime-Moi (Love Me)
True Love
NL12
(6 Wo.)NL
Dzjing Boem! Te-Ra-Ta-Ta
True Love
NL33
(4 Wo.)NL
1974 True Love
True Love
NL21
(5 Wo.)NL
You Believed
True Love
NL14
(6 Wo.)NL
1975 Oh, Nous Sommes Très Amoureux
NL28
(2 Wo.)NL
Solosingles
1976 The Party’s Over
Trust In Me
NL3
(8 Wo.)NL
1979 Colorado
Xandra
NL37
(2 Wo.)NL
als Xandra
1987 All Out Of Love
The Best Of My Love
NL26
(4 Wo.)NL
1990 La Colegiala
She’s The One
NL23
(5 Wo.)NL

WeblinksBearbeiten

Commons: Sandra Reemer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  1. Indische vrouwen in het Nederlandse culturele leven (nl) In: Kunst en cultuur / Arbeid en Economische zelfstandigheid / Scholing en leren. Centrum voor de Geschiedenis van Migranten. Abgerufen am 10. Januar 2015: „De komst van ongeveer 350.000 Nederlands-Indische repatrianten blijkt een verrijking voor het culturele leven in Nederland. […] Verder kennen wij natuurlijk Georgina Verbaan, Sylvie Meis, Patty Brard, Sandra Reemer en Patricia Paay.“
  2. Sandra Reemer. Abgerufen am 22. Mai 2020.
  3. Xandra* - Xandra. Abgerufen am 22. Mai 2020.
  4. Zangeres en tv-persoonlijkheid Sandra Reemer overleden. In: nos.nl. Nederlandse Omroep Stichting, 6. Juni 2017, abgerufen am 7. Juni 2017 (niederländisch).
  5. a b Chartquellen: