Als Sør-Norge (Südnorwegen) wird in Norwegen der südliche Teil des Landes bezeichnet. Es umfasst die Regionen südlich des Fylke Nordland und besteht aus den Landesteilen Trøndelag, Vestlandet, Sørlandet und Østlandet.

Sør-Norge setzt sich zusammen aus den Provinzen Trøndelag, Møre og Romsdal, Vestland, Rogaland, Vest-Agder, Agder, Vestfold og Telemark, Viken, Hauptstadtregion Oslo und Innlandet. Sør-Norge besteht in etwa aus 61 % Berge, 34 % Hügelland und 5 % Tiefland. Das höchste Gebirge ist Jotunheimen, der höchste Berg der 2469 m hohen Galdhøpiggen. Die alpinen Landschaften im südlichen Norwegen (Sør-Norge) machen insgesamt etwa 14 % der Fläche aus, inklusiv der Gebiete von Hurrungane und Sunnmøre.

Sør-Norge hatte zum 1. Januar 2012 4.083.773 Einwohner, das sind mehr als vier Fünftel der norwegischen Gesamtbevölkerung und es umfasst insgesamt ein Areal von 210.802 Quadratkilometer.

Heute wird Midt-Norge (Mittelnorwegen) als Bezeichnung für den ganzen Landstrich gewählt, der die Landesteile Trøndelag und Møre og Romsdal umfasst. Der nördliche Teil von West-Norwegen wird als Nordvestlandet bezeichnet. Trøndelag wird traditionell zugleich auch als ein Teil des «Nördlichen Berglandes von Norwegen» (Nordenfjeldske Norge, Trøndelag und Nord-Norge) gesehen.

Midt-Norge (Mittelnorwegen) ist ein Teil von Sør-Norge (Süd-Norwegen) und wird daher hier mit aufgeführt.

Heutige Fylken in Sør-NorgeBearbeiten

Fylkesnummer
(ISO 3166-2:NO)
Name der Fylke Verwaltungssitz
30   Viken Oslo
03   Oslo Oslo
34   Innlandet Hamar
38   Vestfold og Telemark Skien
42   Agder Kristiansand
11   Rogaland Stavanger
46   Vestland Bergen
15   Møre og Romsdal Molde
50  Trøndelag Steinkjer

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten