Route nationale 751

Nationalstraße in Frankreich

Die Route nationale 751, kurz N 751 oder RN 751, war eine französische Nationalstraße.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-N
Route nationale N751 in Frankreich
Route nationale 751
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 464 km (historisch)

Regionen:

Status: abgestuft
Straßenverlauf
Vorlage:AB/Wartung/Leer historischer Straßenverlauf bis 1973
(mit heutigen Bezeichnungen)
Département Cher
als D 751
D 955 (ehem. N 455)
Léré
Sury-près-Léré
Belleville-sur-Loire
als D 951
Département Loiret
Beaulieu-sur-Loire D 926 (ehem. N 726)
Châtillon-sur-Loire
Saint-Firmin-sur-Loire
Gien (Süd) D 941 (ehem. N 140)
Poilly-lez-Gien
Saint-Gondon
Lion-en-Sullias
Saint-Aignan-le-Jaillard
Sully-sur-Loire D 948 (ehem. N 448)
Neuvy-en-Sullias
Tigy
Jargeau D 921 (ehem. N 721)
Darvoy
Sandillon
Saint-Jean-le-Blanc
Orléans D 920 (ehem. N 20)
D 2020 (ehem. N 751A)
Saint-Pryvé-Saint-Mesmin
Saint-Hilaire-Saint-Mesmin
Mareau-aux-Prés
Cléry-Saint-André
Lailly-en-Val
Département Loir-et-Cher
D 925 (ehem. N 825)
Saint-Laurent-Nouan
Muides-sur-Loire
Saint-Dyé-sur-Loire
als D 751
Blois Südost D 956 (ehem. N 156)
Chailles
D 764 (ehem. N 764)
Candé-sur-Beuvron
Chaumont-sur-Loire
Rilly-sur-Loire
Département Indre-et-Loire
Mosnes
Chargé
Amboise
Lussault-sur-Loire
Montlouis-sur-Loire
La Ville-aux-Dames
Tours D 910 (ehem. N 10)
via N 10
Joué-lès-Tours D 910 (ehem. N 10)
Ballan-Miré
Azay-le-Rideau D 757 (ehem. N 757)
als D 751E
Chinon D 749 (ehem. N 749)
via N 749
D 749 (ehem. N 749)
als D 751
D 759 (ehem. N 759)
Thizay
Saint-Germain-sur-Vienne
Candes-Saint-Martin
Département Maine-et-Loire
Montsoreau D 947 (ehem. N 147)
via N 147
Saumur D 347E (ehem. N 138)
D 947 (ehem. N 147)
Cunault
Gennes D 751B (ehem. N 751B)
Saint-Georges-des-Sept-Voies
Coutures
Saint-Saturnin-sur-Loire
Saint-Jean-des-Mauvrets
Juigné-sur-Loire
Mûrs-Érigné D 160 (ehem. N 161)
D 748 (ehem. N 748)
Denée
Rochefort-sur-Loire
Chalonnes-sur-Loire D 961 (ehem. N 161Bis)
D 762 (ehem. N 762)
Montjean-sur-Loire
Le Mesnil-en-Vallée
Saint-Florent-le-Vieil D 752 (ehem. N 752)
Le Marillais
Bouzillé
Liré D 763 (ehem. N 763)
Drain
Champtoceaux D 751C (ehem. N 751C)
La Varenne
Département Loire-Atlantique
als N 844
Basse-Goulaine
als D 119
Saint-Sébastien-sur-Loire N 149 (ehem. N 148Bis)
Nantes D 723 (ehem. N 23) / D 823 (ehem. N 23B)
via N 23
als D 751A
Bouguenais
Bouaye
als D 751
Port-Saint-Père D 758 (ehem. N 758)
Chéméré
Arthon-en-Retz
Pornic
La Plaine-sur-Mer
Préfailles
Pointe de Saint-Gildas

GeschichteBearbeiten

Die Straße verlief von 1933 bis 1973 in mehreren unterbrochenen Abschnitten zwischen einer Straßenkreuzung mit der Nationalstraße 455 westlich von Cosne-Cours-sur-Loire und dem Pointe de Saint-Gildas. Sie folgte dabei der Loire auf der linken Uferseite auf sehr langen Strecken. Die drei Seitenäste, die sie hatte, führten alle über die Loire zu Nationalstraßen auf der anderen Uferseite.

SeitenästeBearbeiten

N 751aBearbeiten

Die Route nationale 751A, kurz N 751A oder RN 751A, war eine französische Nationalstraße und ein Seitenast der N 751 innerhalb von Orléans. Sie verband ab 1933 die N 751 mit der Nationalstraße 152 über eine Loirebrücke. Diese wurden 1940 von der französischen Armee gesprengt und 1959 wiedererrichtet. 1970 erfolgte die Abstufung der Straße. Heute wird sie als Départementsstraße 2020 gekennzeichnet.

N 751bBearbeiten

Die Route nationale 751B, kurz N 751B oder RN 751B, war eine französische Nationalstraße und von 1933 bis 1973 ein Seitenast der N 751, der von dieser in Gennes abzweigte und über eine Loirebrücke zur N 152 in Les Rosiers-sur-Loire führte.

N 751cBearbeiten

Die Route nationale 751C, kurz N 751C oder RN 751C, war eine französische Nationalstraße und von 1933 bis 1973 ein Seitenast der N 751, der von dieser in Champtoceaux abzweigte und über eine Loirebrücke zu einer Straßenkreuzung mit der Nationalstraße 23 in Oudon führte.

WeblinksBearbeiten