Provinz Casma

Provinz von Peru

Die Provinz Casma ist eine der 20 Provinzen, welche die Region Ancash in Peru bilden. Die Provinz wurde am 25. Juli 1955 gegründet. In dem 2262,86 km² großen Gebiet lebten im Jahre 2017 50.989 Menschen. Im Jahr 1993 lag die Einwohnerzahl bei 35.380, im Jahr 2007 bei 42.368. Verwaltungssitz der Provinz ist der gleichnamige Ort Casma. In der Provinz gibt es mehrere archäologische Fundstätten.

Provinz Casma
Lage der Provinz in der Region Ancash
Lage der Provinz in der Region Ancash
Symbole
Flagge
Flagge
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Peru
Region Ancash
Sitz Casma
Fläche 2.262,9 km²
Einwohner 50.989 (2017)
Dichte 23 Einwohner pro km²
Gründung 25. Juli 1955
ISO 3166-2 PE-ANC
Politik
Alcalde Provincial Luis Wilmer Alarcón Llana
(2019–2022)
Archäologischer Fundplatz Cerro Sechín
Archäologischer Fundplatz Cerro Sechín
Koordinaten: 9° 28′ S, 78° 18′ W
Lage der Distrikte

Geographische LageBearbeiten

Die Provinz Casma liegt an der Pazifikküste 315 km nordnordwestlich der Landeshauptstadt Lima. Sie grenzt im Süden an die Provinz Huarmey, im Osten an die Provinzen Huaraz und Yungay und im Norden an die Provinz Santa. Das Provinzgebiet wird vom Río Casma sowie dessen rechten Nebenflüssen Río Yaután und Río Sechín durchflossen. Entlang dieser Flussläufe wird bewässerte Landwirtschaft betrieben.

Distrikte der ProvinzBearbeiten

Die Provinz Casma besteht aus vier Distrikten. Der Distrikt Casma ist Sitz der Provinzverwaltung.

Distrikt Verwaltungssitz
Casma Casma
Buenavista Alta Buenavista Alta
Comandante Noel Puerto Casma
Yaután Yaután

WeblinksBearbeiten

Commons: Provinz Casma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien