Per Carlén

schwedischer Handballspieler und Handballtrainer

Per Carlén (* 19. November 1960 in Karlstad, Schweden) ist ein ehemaliger schwedischer Handballnationalspieler und ein aktueller Handballtrainer.

Per Carlén
Per Carlén, Trainer des HSV Handballs 2011 cropped.jpg
Per Carlén am 23. November 2011
Spielerinformationen
Geburtstag 19. November 1960
Geburtsort Karlstad, Schweden
Staatsbürgerschaft SchwedeSchweden schwedisch
Körpergröße 1,95 m
Spielposition Kreisläufer
Wurfhand links
Vereine in der Jugend
von – bis Verein
0000 SchwedenSchweden IF Hellton (Karlstad)
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
00000000 SchwedenSchweden HK Drott
0000–1983 SchwedenSchweden IK Heim (Göteborg)
1983–1985 SchwedenSchweden HP Warta
1985–1989 SpanienSpanien BM Granollers
1989–1991 SpanienSpanien Atlético Madrid
1991– SchwedenSchweden Ystads IF bzw. Ystads IF HF
Nationalmannschaft
Debüt am 14. April 1978
28. Oktober 1982
gegen Island Island U-21 in Skien
Tschechoslowakei Tschechoslowakei in Aarau
  Spiele (Tore)
Schweden Schweden U-21
Schweden Schweden
22 (42)
327 (1026)[1][2]
Stationen als Trainer
von – bis Station
2006–2007 Schweiz TSV St. Otmar St. Gallen
2007–2008 SchwedenSchweden IFK Malmö
2008–2010 Deutschland SG Flensburg-Handewitt
2011–2011 Deutschland HSV Hamburg
2013–2014 Danemark Bjerringbro-Silkeborg
2015–2016 Israel Israel

Stand: 5. Mai 2020

Der Linkshänder konnte seine größten Erfolge in den 1980er und 1990er Jahren mit der schwedischen Nationalmannschaft feiern.

Karriere als SpielerBearbeiten

Per Carlén wurde 1990 mit der schwedischen Nationalmannschaft nach einem 27:23 Finalsieg über die Sowjetunion überraschend Handballweltmeister. Mit 32 bei diesem Turnier erzielten Toren war er nach Magnus Wislander der zweitbeste Werfer seiner Mannschaft. Vier Jahre später wurde er in Portugal mit Schweden Europameister. Neben seiner Hauptposition am Kreis war Per Carlén auch im Rückraum einsetzbar.[3] In der Zeit zwischen 1982 und 1996 bestritt er für die schwedische Nationalmannschaft 327 Länderspiele, in denen er 1026 Tore warf.

Erfolge als SpielerBearbeiten

Karriere als TrainerBearbeiten

In der Saison 2006/2007 war Carlén Trainer des Schweizer Erstligavereins TSV St. Otmar St. Gallen.[5] 2007 trainierte Carlén den schwedischen Erstligisten IFK Malmö. Im Sommer 2008 wechselte er zusammen mit seinem Sohn Oscar in die Bundesliga und wurde Co-Trainer bei der SG Flensburg-Handewitt. Trainer war Kent-Harry Andersson. Nach einigen Misserfolgen der SG und unmittelbar nach einer Heimniederlage im Derby gegen den THW Kiel, gab der Verein am 21. Dezember 2008 die Trennung von Andersson bekannt und machte Carlén zum Cheftrainer.[6] Am 11. November 2010 wurde Carlen von seinen Aufgaben entbunden und von Sportdirektor Ljubomir Vranjes beerbt.[7]

Am 11. Februar 2011 stellte der HSV Hamburg Carlén als neuen Trainer ab der Saison 2011/12 vor. Er unterschrieb einen Vertrag über drei Jahre bis zum 30. Juni 2014 und beerbte Martin Schwalb, der nach der Saison 2010/11 Geschäftsführer des HSV Hamburg wurde. Er folgte somit seinem Sohn Oscar Carlén, der zur Saison 2011/12 von der SG Flensburg-Handewitt zu den Hamburgern wechselte.[8] Am 29. Dezember 2011 gab der HSV Hamburg die Trennung von Carlén bekannt.[9][10] Am 29. November 2013 übernahm Carlén bis zum Saisonende 2013/14 den Trainerposten vom dänischen Erstligisten Bjerringbro-Silkeborg.[11] Zwischen November 2015 und August 2016 trainierte er die israelische Nationalmannschaft.[12][13]

FamilieBearbeiten

Per Carlén ist verheiratet mit Meka und hat drei Kinder.[14] Sein Sohn Oscar Carlén (* 1988) spielte in der schwedischen Handballnationalmannschaft. Tochter Hilda Carlén war Torhüterin der schwedischen Fußball-Nationalmannschaft.[15]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Matchstatistik Per Carlén. In: handboll.capmind.se. Abgerufen am 5. Mai 2020 (schwedisch).
  2. Spelarstatistik. In: handbollslandslaget.se. Svenska Handbollslandslaget, abgerufen am 5. Mai 2020 (schwedisch).
  3. Lexikon der Handballer, Komet Verlag, ISBN 3-89836-605-7, S. 38.
  4. Sveriges Olympiska Kommitté, Per Carlén (Memento vom 25. Februar 2010 im Internet Archive)
  5. aftonbladet.de vom 27. März 2006, Per Carlén blir tränare för schweizisk klubb
  6. archiv.thw-handball.de Kieler Nachrichten: Aus für Kent-Harry Andersson eingesehen am 7. Mai 2019
  7. archiv.thw-handball.de: Kieler Nachrichten: Carlén: Aus in Flensburg eingesehen am 7. Mai 2019
  8. handball-world.com: Hamburg bestätigt Wechsel von Per Carlén vom 11. Februar 2011, abgerufen am 8. Januar 2016
  9. handball-world.com: Erdbeben in Hamburg: HSV trennt sich von Trainer Per Carlén vom 29. Dezember 2011, abgerufen am 8. Januar 2016
  10. sid: Meister HSV Hamburg entlässt Trainer Carlen. In: Die Welt. Vom 29. Dezember 2011
  11. www.bjerringbro-silkeborg.dk: Per Carlén er ny cheftræner, abgerufen am 29. November 2013
  12. handbollskanalen.se: Per Carlén till Israel, abgerufen am 3. Mai 2017
  13. handbollskanalen.se: Per Carlén lämnar Israel – kan han bli förbundskapten för Sverige?, abgerufen am 3. Mai 2017
  14. sydsvenskan.se: Oscar är inte bara sin fars son Av, abgerufen am 7. Mai 2019
  15. dn.se: Hilda Carlén bröt mönstret i familjen, eingesehen am 18. Juni 2015

WeblinksBearbeiten

Commons: Per Carlén – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien