Hauptmenü öffnen
Pascale Schnider Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 18. Oktober 1984
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Disziplin Straße / Bahn (Ausdauer)
Karriereende 2014
Letzte Aktualisierung: 14. September 2018

Pascale Schnider, verh. Iavarone-Schnider, (* 18. Oktober 1984 in Flühli) ist eine ehemalige Schweizer Radrennfahrerin.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Ab Mitte der 2000er Jahre war Pascale Schnider eine der erfolgreichsten und vielseitigsten Radsportlerinnen der Schweiz. 2005 wurde sie in Fiorenzuola d’Arda Europameisterin (Nachwuchs) im Scratch auf der Bahn und 2006 in Athen Vize-Europameisterin in der Einerverfolgung. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2010 belegte sie in der Verfolgung Rang elf.

Nachdem Schnider schon mehrfach bei Schweizer Strassenmeisterschaften auf dem Podium gestanden hatte, wurde sie 2010 nationale Meisterin im Einzelzeitfahren. 2011 gelang ihr der dreifache Triumph mit dem Sieg der Schweizer Meisterschaften im Bahn-Omnium, im Einzelzeitfahren sowie im Strassenrennen. 2012 beendete sie ihre Radsportlaufbahn zunächst, nachdem sie insgesamt sieben nationale Titel auf Bahn und Straße errungen hatte.

2017 hatte Schnider ein kurzes Comeback und belegte bei den Schweizer Meisterschaften im Zweier-Mannschaftsfahren gemeinsam mit Desirée Ehrler Rang drei.

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2001
  •   Schweizer Meisterin – Omnium
2004
  •   Schweizer Meisterin – Omnium
2005
  •   Europameisterin (U23) – Scratch
  •   Europameisterschaft (U23) – Einerverfolgung
2006
  •   Europameisterschaft (U23) – Einerverfolgung
2010
  •   Schweizer Meisterin – Omnium
2011
  •   Schweizer Meisterin – Einzelzeitfahren

StraßeBearbeiten

2008
2010
  •   Schweizer Meisterin – Einzelzeitfahren
2011
2011
  •   Schweizer Meisterin – Straßenrennen, Einzelzeitfahren

WeblinksBearbeiten