Hauptmenü öffnen
Olivier Beer Straßenradsport
Olivier Beer (2015)
Olivier Beer (2015)
Zur Person
Geburtsdatum 18. Oktober 1990
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Disziplin Straße/Bahn: Ausdauer
Verein(e)
VC Mendrisio-PL Valli
Wichtigste Erfolge
UEC-Bahn-Europameisterschaften (U23)
2011 Bronze – Mannschaftsverfolgung
Letzte Aktualisierung: 21. September 2018

Olivier Beer (* 18. Oktober 1990 in Lausanne) ist ein Schweizer Radrennfahrer.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

2009 wurde Olivier Beer Schweizer Meister in der Mannschaftsverfolgung der Junioren, gemeinsam mit Damien Corthésy, Loïc Perizzolo und Cyrille Thièry. 2010 wurde er Fünfter der Meisterschaft von Zürich. Im Jahr darauf belegte er bei den Bahn-Europameisterschaften Rang drei in der Mannschaftsverfolgung (U23), mit Thièry, Jan Keller und Silvan Dillier, wurde Schweizer Meister in der Mannschaftsverfolgung (mit Corthésy, Thièry und Théry Schir) sowie Dritter im 1000-Meter-Zeitfahren.

2012 errang Beer drei nationale Titel, im Scratch, in der Mannschaftsverfolgung sowie im 1000-Meter-Zeitfahren, 2013 im Zeitfahren und im Zweier-Mannschaftsfahren (mit Claudio Imhof), und 2014 wurde er Schweizer Meister im Punktefahren, in der Mannschaftsverfolgung und im 1000-Meter-Zeitfahren.

2016 startete Olivier Beer gemeinsam mit Silvan Dillier, Théry Schir und Cyrille Thièry in der Mannschaftsverfolgung bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro; der Schweizer Vierer belegte Platz sieben.

BeruflichesBearbeiten

Beer lässt sich an der Haute Ecole de Santé Vaud zum Physiotherapeuten ausbilden.[1]

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2011
2012
2012
  •   Schweizer Meister – 1000-Meter-Zeitfahren, Zweier-Mannschaftsfahren (mit Claudio Imhof)
2014
2017
  •   Schweizer Meister – 1000-Meter-Zeitfahren

StraßeBearbeiten

2013

WeblinksBearbeiten

  Commons: Olivier Beer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Olivier Beer doit jongler entre la piste et ses études. In: lacote.ch. 7. Februar 2017, abgerufen am 21. September 2018 (französisch).