Heinz Isler (Radsportler)

Schweizer Radrennfahrer

Heinz Isler (* 19. Februar 1960 in Embrach) ist ein ehemaliger Schweizer Radrennfahrer, der vor allem auf der Bahn aktiv war.

Heinz Isler war einer der erfolgreichsten Schweizer Bahnradsportler Ende der 1970er bis in die 1980er Jahre hinein. 1977 sowie 1978 wurde er jeweils Dritter bei UCI-Bahn-Weltmeisterschaften der Junioren im 1000-Meter-Zeitfahren. In den folgenden Jahren errang er sechs nationale Titel, im 1000-Meter-Zeitfahren wie auch im Sprint.[1]

Zweimal startet Isler bei Olympischen Spielen: 1980 wurde er im Moskauer Velodrom von Krylatskoje Sechster im Sprint sowie im Zeitfahren. Vier Jahre später, bei den Spielen in Los Angeles, belegte er im Zeitfahren Platz zehn. Isler startete für den Verein VC Gippingen.[2]

WeblinksBearbeiten

  • Heinz Isler in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Heinz Isler in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 32/1979. Berlin 1979, S. 3.
  2. Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 36/1982. Berlin, S. 3.