Grand Prix d’Anvers

Der Grand Prix d’Anvers (Antwerpen) war ein Wettbewerb im Bahnradsport, der in der belgischen Stadt Antwerpen für Sprinter veranstaltet wurde. Unter diesem Namen wurde auch in einigen Jahren ein Großer Preis für Steher ausgefahren. Ebenso gab es Automobilrennen gleichen Namens.

GeschichteBearbeiten

Der Grand Prix d’Anvers wurde zum ersten Mal 1895 auf der Radrennbahn Vélodrome d’Anvers Zuremborg im Stadtteil Merksem von Antwerpen ausgefahren[1], wo 1920 auch die Wettbewerbe im Bahnradsport während der Olympischen Sommerspiele stattfanden. Seit Mitte der 1930er Jahre wurde der Grand Prix im Sportpaleis Antwerpen veranstaltet, in dem auch von 1934 bis 1994 ein Sechstagerennen gefahren wurde. Nach 1908 fand das Rennen längere Zeit nicht statt, da der Stehersport die damaligen Fliegerrennen an Popularität übertroffen und letztere kaum noch veranstaltet wurden. Erster Sieger war George Banker, der spätere Weltmeister im Sprint aus den USA.[2] Das Rennen wurde zum letzten Mal 1980 ausgetragen und vom Schweizer Heinz Isler gewonnen.

SiegerBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harry Van den Bremt, Joel Godaert, Paul De Keyser: Velo Gotha. Mechelen 2005, ISBN 90-804763-3-1, S. 43 (englisch).
  2. Fredy Budzinski: Taschen Rad-Welt. Ein radsportliches Lexikon. Verlag der Rad-Welt, Berlin 1907, S. 108.