Hauptmenü öffnen

Noailhac ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 159 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Aveyron in der Region Okzitanien. Sie gehörte zum Arrondissement Rodez und zum Kanton Lot et Dourdou.

Noailhac
Noailhac (Frankreich)
Noailhac
Gemeinde Conques-en-Rouergue
Region Okzitanien
Département Aveyron
Arrondissement Rodez
Koordinaten 44° 34′ N, 2° 23′ OKoordinaten: 44° 34′ N, 2° 23′ O
Postleitzahl 12320
Ehemaliger INSEE-Code 12173
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Kirche Sankt Johannes der Täufer

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die früheren Gemeinden Conques, Noailhac, Saint-Cyprien-sur-Dourdou und Grand-Vabre zur Commune nouvelle mit dem Namen Conques-en-Rouergue zusammengelegt und haben in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée inne.[1] Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Conques.

Noailhac liegt am historischen Verlauf des französischen Jakobsweges Via Podiensis.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und VerkehrBearbeiten

Noailhac liegt am südwestlichen Rand des Zentralmassivs, südlich über dem Lot-Tal, circa fünf Kilometer von Conques und circa 28 Kilometer südöstlich Figeac. Die nächsten französischen Großstädte sind Lyon (234 km) im Nordosten, Toulouse (130 km) im Südwesten, Bordeaux (236 km) im Westen und Montpellier (160 km) im Südosten.[2]

Nach Noailhac führt eine Straßenverbindung über die D233 und D606 in südwestlicher Richtung.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 317 286 234 231 195 193 181 159
Quellen: Cassini und INSEE

Jakobsweg (Via Podiensis)Bearbeiten

In Noailhac gibt es nur wenige Übernachtungsmöglichkeiten. Es befindet sich eine Pilgerherberge (französisch: Gîte d’étape) im Ort. Vorbei an der Wallfahrtskapelle St. Roch führt der Jakobsweg durch hügeliges Weideland zur nächsten größeren Ortschaft Decazeville. Auf Straßen erreicht man Decazeville über die Route D502 und D840.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche aus dem 18. Jahrhundert, welche eine Reliquiar-Büste des Saint Clair und Glocken von 1646 beherbergt
  • Wallfahrtskapelle Saint Roch aus dem 19. Jahrhundert

LiteraturBearbeiten

  • Bettina Forst: Französischer Jakobsweg. Von Le Puy-en-Velay nach Roncesvalles. Alle Etappen – mit Varianten und Höhenprofilen. Bergverlag Rother, München (recte: Ottobrunn) 2007, ISBN 978-3-7633-4350-8 (Rother Wanderführer).
  • Bert Teklenborg: Radwandern entlang des Jakobswegs. Vom Rhein an das westliche Ende Europas. (Radwanderreiseführer, Routenplaner). 3. überarbeitete Auflage. Verlagsanstalt Tyrolia, Innsbruck 2007, ISBN 978-3-7022-2626-8.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Noailhac (Aveyron) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erlass der Präfektur Nr. 2015-323-01 vom 19.11.2015, nach dem die Commune nouvelle Conques-en-Rouergue gebildet wurde.
  2. Gemeindeinformation (Memento vom 8. März 2016 im Internet Archive) auf annuaire-mairie.fr (französisch). Abgerufen am 21. Januar 2010
Jakobsweg „Via Podiensis

← Vorhergehender Ort: Conques 6 km | Noailhac (Aveyron) | Nächster Ort: Decazeville 11 km →