Nilüfer Yumlu

türkische Popsängerin

Nilüfer Yumlu (* 31. Mai 1955 in Cihangir, Istanbul), bekannt als Nilüfer, ist eine türkische Popsängerin. Sie gehört mit über 14 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten Künstlern des Landes.[1] Seit 1997 ist sie zudem nationale UNICEF-Botschafterin der Türkei.

Nilüfer und Sezen Aksu bei einem Konzert im Cemil-Topuzlu-Theater, Istanbul 2012

Leben und KarriereBearbeiten

Nilüfer gewann 1970 im Alter von 15 Jahren den Gesangswettbewerb „Altın Plak Ses Yarışması“, das von der Zeitung "Hafta Sonu" veranstaltet wurde.[2] Im Dezember 1972 erschien ihre erste Single „Kalbim Bir Pusula/Ağlıyorum Yine“ bei dem Label „Odeon Plak“.[3] Ihre zweite Single „Dünya Dönüyor/Neden?“ aus dem Jahr 1973 wurde für mehr als 50.000 verkaufte Einheiten mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Auch die nächste Single „Göreceksin Kendini/Aldanırım Sanma“ konnte diesen Erfolg wiederholen und wurde ebenfalls mit Gold ausgezeichnet.

Ihre ersten beiden Alben „Nilüfer'74“ und „Selam Söyle“ erhielten für jeweils 100.000 verkaufte Exemplare die Goldene Schallplatte.[4] 1975 erschien ihre erste deutschsprachige Single „Bau' mir ein Paradies/Anatol“, gefolgt von „Bilder in meinem Herzen/Warum muss ausgerechnet er es sein“ aus dem Jahr 1976.

Sie nahm am 22. April 1978 mit dem Lied Sevince gemeinsam mit der Band Nazar am 23. Grand Prix Eurovision de la Chanson in Paris teil und belegte dabei zusammen mit der Kandidatin Finnlands den 18. Platz.

Ihr Album „Sen Mühimsin“ erschien am 16. September 1990 und verkaufte bis Ende des Jahres 550.000 Einheiten. Am 6. Dezember desselben Jahres wurde es von der MÜ-YAP mit der Goldenen Kassette ausgezeichnet.[5] Das 13. Album „Yine Yeni Yeniden“ konnte diesen Erfolg noch übertreffen. Mit Hits wie „Şov Yapma“, „Haram Geceler“ und „Aman“ verkaufte das am 14. April veröffentlichte Album 970.000 Exemplare und platzierte sich unter den meistverkauften Alben des Jahres 1992.[6]

Ihr 1994 erschienenes Album „Ne Masal, Ne Rüya“ verkaufte im ersten Jahr mehr als 600.000[7] Exemplare und brachte ihr eine Nominierung als Beste Popkünstlerin bei den 1. „Kral TV Video Müzik“ Awards. Nach zweieinhalb Jahren meldet Nilüfer sich mit den Hits „Namussuz Akşamlar“, „Çok Uzaklarda“ und ihrem 16. Album „Nilüfer'le“ zurück. Der Song „Mavilim“ gewinnt bei den 4. Kral TV Video Müzik Awards am 23. Februar 1998 in der Kategorie „Song des Jahres“. Nilüfer wird außerdem als Popkünstlerin des Jahres ausgezeichnet. Insgesamt kann das Album 753.000 Exemplare verkaufen und sich unter den meistverkauften Alben des Jahres platzieren.

Mit dem Album „Yeniden Yetmişe“, das am 5. Juni 1998 erscheint, singt Nilüfer ihre erfolgreichsten Singles aus den 70ern neu ein. Der Song „Boşver“ erhält eine Nominierung für die Beste Komposition bei den 5. Kral TV Video Müzik Awards. Das Album verkaufte bis einschließlich 9. März 1999 über 500.000 Einheiten.[8]

Am 12. April 2006 wird ihr Album „Karar Verdim“ für mehr als 100.000 verkaufte Einheiten von der MÜ-YAP mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[9] Ihr Album „12 Düet“, welches am 3. Februar 2011 erschien, verkaufte in 2 Monaten über 100.000 Exemplare und wurde am 14. April als erstes Album des Jahres mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[10]

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

  • 1974: Nilüfer '74
  • 1976: Selam Söyle (Richte meinen Gruß aus)
  • 1978: Müzik (Musik)
  • 1978: 15 Şarkı (15 Songs)
  • 1979: Nilüfer '79
  • 1980: Nilüfer '80
  • 1982: Sensiz Olmaz (Ohne dich geht es nicht)
  • 1984: Nilüfer '84
  • 1985: Bir Selam Yeter (Ein Gruß reicht)
  • 1987: Geceler (Die Nächte)
  • 1988: Esmer Günler (Düstere Tage)
  • 1990: Sen Mühimsin (Du bist wichtig)
  • 1992: Yine Yeni Yeniden (Wieder neu, erneut)
  • 1994: Ne Masal, Ne Rüya (Weder Märchen, Noch Traum)
  • 1997: Nilüfer'le (Mit Nilüfer)
  • 1998: Yeniden Yetmişe (Erneut zur Siebziger)
  • 2001: Büyük Aşkım (Meine große Liebe)
  • 2003: Olur mu... Olur mu? / Gözünaydın (Geht es... Geht es? / Glückwunsch)
  • 2005: Karar Verdim (Ich habe mich entschieden)
  • 2009: Hayal (Traum)
  • 2011: 12 Düet (12 Duette)
  • 2013: 13 Düet (13 Duette)
  • 2015: Kendi Cennetim (Mein eigenes Paradies)
  • 2016: Yeniden Yeni Yine (Erneut, neu wieder)

KollaborationenBearbeiten

  • 1993: Nostalji
  • 1999: The Best of
  • 2004: Sürprizler
  • 2006: 1970 & 1980 Odeon Yılları
  • 2010: Bir Arada
  • 2014: 25 Düet

SinglesBearbeiten

  • 1972: Kalbim Bir Pusula/Ağlıyorum Yine
  • 1973: Dünya Dönüyor/Neden?
  • 1973: Göreceksin Kendini/Aldanırım Sanma
  • 1973: Hatıra Defteri/Sen De Söyle
  • 1973: Arkadaş Dur Bekle/Kim Ayırdı Sevenleri?
  • 1973: Akdeniz Çocukları/Akdeniz Çocukları (Instrumental)
  • 1974: Söyle Söyle Sever Mi?/Başıma Gelenler
  • 1974: Al Beni Çal Beni/Körebe
  • 1975: Boşver/Boşverdim
  • 1975: Oh Ya/Ara Sıra Bazı Bazı
  • 1975: Bau' Mir Ein Paradies/Anatol
  • 1975: Ali/Italiano
  • 1976: Bilder In Meinem Herzen/Warum Muss Ausgerechnet Er Es Sein?
  • 1976: Of Aman Aman/Kaderime Kaderime
  • 1976: Son Arzum
  • 1977: Sarı Kurdelem
  • 1977: Yeşil Gözlerini Ufkuma Ger Ki (mit Safiye Ayla)
  • 1977: Kim Arar Seni?/Başka Sözüm Yok
  • 1977: Ne Olacak Şimdi?/Pişman Olacaksın
  • 1977: Ancora
  • 1978: Sei Belissimo
  • 1978: Sevince (mit Nazar - ESC Beitrag der Türkei) / Darling
  • 1978: Oh Oh/Beyaz Mendil
  • 1979: Olmadı Olmadı Gitti
  • 1979: Hatıralar Hayal Oldu
  • 1979: Hey Gidi Günler
  • 1981: Ben Seni Seven Kadın/Kime Küseyim?
  • 1982: Yok Sensiz Olmaz
  • 1982: Ta Uzak Yollardan
  • 1983: Pişman Etme
  • 1984: Varsa Söyle
  • 1984: Yaşamak Ne Güzel Şey
  • 1984: Söyleyemedim
  • 1984: Kar Taneleri
  • 1984: Ayrılanlar İçin (mit Coşkun Demir)
  • 1985: Erkekler Ağlamaz
  • 1985: Ağlarım Gizlice
  • 1985: Bir Mevsim Arıyorum
  • 1985: Acıkmışım Sevgine
  • 1986: Yağmur
  • 1986: Boş Sokak
  • 1986: Yazık Sana
  • 1986: Bu Film Bitmeli
  • 1986: Geceler (mit Kayahan)
  • 1986: Olmalı Olacak İstiyorum (mit Kayahan)
  • 1987: Boşvermişim Dünyaya
  • 1987: İspanyol Meyhanesi
  • 1987: Seni Beklerim Öptüğün Yerde
  • 1988: Esmer Günler
  • 1988: Seni Seviyorum
  • 1988: Bu Gece Beni Düşüneceksin
  • 1989: Mor Menekşe
  • 1990: Yolcu Yolunda Gerek
  • 1990: Sen Mühimsin
  • 1990: Yemin Ettim
  • 1990: Ve Melankoli
  • 1990: Her Şey Bitecek Bir Gün
  • 1990: E… Bebeğim
  • 1990: Gözlerinin Hapsindeyim
  • 1991: Canım Sıkılıyor Canım
  • 1991: Bir Dünya Doğuyor
  • 1992: Şov Yapma
  • 1992: Yine Yeni Yeniden
  • 1992: Haram Geceler
  • 1992: Kavak Yelleri
  • 1992: Aman
  • 1992: Her Sevda Bir Veda
  • 1992: Dokun Bana
  • 1992: Dokunsalar Ağlarım
  • 1994: Eğrisi Doğrusu
  • 1994: Son Perde
  • 1994: Ne Masal Ne Rüya
  • 1995: Bosna'da Bıraktım Kalbimi
  • 1997: Mavilim
  • 1997: Çok Uzaklarda
  • 1997: Unut Gitsin
  • 1997: Namussuz Akşamlar
  • 1998: Dünya Dönüyor
  • 1998: Hepsi Bu
  • 1998: Kim Arar Seni
  • 1998: Dalgalandım da Duruldum (mit Müzeyyen Senar)
  • 1999: Sen (mit Fuat Güner)
  • 1999: Boşver
  • 2001: Büyük Aşkım
  • 2001: Beni Mi Buldun?
  • 2002: Gülpembe
  • 2003: Gözünaydın
  • 2003: Acılara Son
  • 2003: Hey! Bakar Mısın?
  • 2005: Hoşuna Gider Mi?
  • 2005: Karar Verdim
  • 2006: Ucuz Atlattım
  • 2006: Haklıydın Aslında
  • 2007: Tutsak
  • 2008: Sen Beni Tanımamışsın
  • 2008: Sana Ne Kime Ne
  • 2008: Öyle Bu Sevgi
  • 2008: Kardeşin Duymaz - Live
  • 2008: Uzağım Olma (mit Fahir Atakoğlu)
  • 2009: Bir Bilseydin
  • 2009: Olmadı Gitti
  • 2009: Yaramaz
  • 2009: Üzüm Buğusu Gibi Ağlarım
  • 2010: Tanrım
  • 2010: Zalimin Kararı
  • 2011: Erkekler Ağlamaz (feat. Şebnem Ferah)
  • 2011: Ara Sıra Bazı Bazı (feat. Malt)
  • 2011: Aşk Kitabı (feat. Hayko Cepkin)
  • 2012: İntizar (feat. Badem)
  • 2012: Dertler Benim Olsun
  • 2013: Son Perde (feat. Emre Aydın)
  • 2013: Kavak Yelleri (feat. Feridun Düzağaç)
  • 2013: Başıma Gelenler (feat. Gece)
  • 2014: Dünya Dönüyor (feat. Pinhani)
  • 2014: Bir Garip Serçe
  • 2015: Haziran Vakti
  • 2015: Nokta
  • 2016: Elimden Gelen Bu Kadardı
  • 2016: Seninle Olmak Var Ya
  • 2016: Hoşgör Sen
  • 2017: Seni Kimler Aldı
  • 2017: Yalnızlığa Hüküm Giydim
  • 2017: Yazık
  • 2017: Ağlama Anne
  • 2018: Sensiz de Yaşanırmış
  • 2019: Tik Tak

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Webseite "istanbulmusic", aufgerufen am 13. Juni 2011
  2. Entnommen aus der offiziellen Webseite Nilüfer's am 13. Juni 2011@1@2Vorlage:Toter Link/www.niluferonline.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Webseite über die Musikzeitschrift „hey“, aufgerufen am 13. Juni 2011@1@2Vorlage:Toter Link/www.heydergileri.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Webseite „michaelshow.net“, aufgerufen am 13. Juni 2011
  5. Webarchiv der "milliyet.com", aufgerufen am 13. Juni 2011
  6. Webarchiv der milliyet.com. Seite 4, aufgerufen am 13. Juni 2011
  7. Webarchiv der „milliyet.com“, aufgerufen am 13. Juni 2011
  8. Webarchiv der „milliyet.com“, aufgerufen am 13. Juni 2011.
  9. Offizielle Website der Mü-Yap, aufgerufen am 13. Juni 2011 (Memento des Originals vom 7. Dezember 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mu-yap.org
  10. Webseite der „Hürriyet“, aufgerufen am 13. Juni 2011