Suzuki Spacia

(Weitergeleitet von Mazda Flair Wagon)
Suzuki Spacia
Produktionszeitraum: seit 2013
Klasse: Kleinstwagen, Minivan
Karosserieversionen: Kombilimousine
Vorgängermodell: Suzuki Palette

Der Suzuki Spacia ist ein Kei-Car-Microvan des japanischen Automobilherstellers Suzuki. Er wird mittels Badge-Engineering baugleich von Mazda als Flair Wagon vertrieben.

Der Spacia wird im Werk Kosai in Japan gebaut und ist ausschließlich für den japanischen Markt gedacht. 2016 war das 20-millionste von Suzuki gebaute Fahrzeug ein Spacia.[1]

Erste Generation (2013–2018)Bearbeiten

1. Generation
Produktionszeitraum: 2013–2018
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
0,658 Liter
(41–47 kW)
+ Elektromotor
Länge: 3395 mm
Breite: 1475 mm
Höhe: 1735–1740 mm
Radstand: 2425 mm
Leergewicht: 840–950 kg

Die erste Generation (MK32S/42S) wurde als fünftürige Kombilimousine konzipiert und war als Spacia X in einer Standard-Version (52-PS-Dreizylinder) und als Spacia T in einer Turbo-Version (64-PS-Dreizylinder) erhältlich. Der Microvan war auch als Allrad erhältlich und serienmäßig mit Klimaanlage und mit zwei vollelektrischen Schiebetüren ausgestattet. Die hinteren Sitze sind komplett umklappbar und es kann die Lehne des Beifahrersitzes flach umgelegt werden, wodurch sogar ein Zwei-Meter-Mensch darin schlafen kann. Zudem gibt es einen Notbremsassistenten und Infotainmentsysteme. Um bei den Mautstationen der japanischen Autobahnen die Wartezeit zu vermeiden gibt es ein integriertes Modul für die Automatik-Spuren. Er ist ein Mild-Hybrid zur Leistungssteigerung.[2][3]

Zweite Generation (2017–)Bearbeiten

2. Generation

Suzuki Spacia Gear Hybrid XZ Turbo (2017)

Produktionszeitraum: seit 2017
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
0,658 Liter
(38–47 kW)
+ Elektromotor:
2,3 kW
Länge: 3395 mm
Breite: 1475 mm
Höhe: 1785–1800 mm
Radstand: 2460 mm
Leergewicht: 850–940 kg

Die zweite Generation (MK53S) ist auch ein Mild-Hybrid. Es gibt diese Generation als Hybrid XZ und als leistungsstärkeren Hybrid XS, jeweils auch als Turbo. Zudem gibt es unterschiedlich hohe Versionen. Die Custom-Variante ist 1,8 Meter hoch und die Allrad-Variante 5 Millimeter niedriger. Die sportliche Version Custom Concept ist nur 1,785 Meter hoch.

Der Spacia der zweiten Generation war 2018 hinter der Honda N-Box das zweitmeistverkaufte Auto in Japan.[4] 2019 kam er hinter der Honda N-Box und dem Daihatsu Tanto mit 166.389 verkauften Autos auf Platz 3.[5]

WeblinksBearbeiten

Commons: Suzuki Spacia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Suzuki produziert 20-millionstes Fahrzeug im japanischen Werk Kosai. In: PresseBox. Suzuki Deutschland GmbH, 7. Oktober 2016, abgerufen am 25. September 2020.
  2. Jochen Knecht, Stefan Cerchez: Kei-Cars in Japan: Suzukis kleine Giganten. auto-motor-und-sport.de, 2. November 2015, abgerufen am 25. September 2020.
  3. Suzuki launches the new mini passenger car Spacia. In: Suzuki - Global News. 26. Februar 2013, abgerufen am 25. September 2020 (englisch).
  4. Henk Bekker: 2019 (Full Year) Japan: Best-Selling Minicar (Kei) Brands and Models. best-selling-cars.com, 8. Januar 2020, abgerufen am 25. September 2020 (englisch).
  5. Henk Bekker: 2019 (Full Year) Japan: Best-Selling Car Models. best-selling-cars.com, 9. Januar 2020, abgerufen am 25. September 2020 (englisch).