Der Suzuki Vitara X-90 (teilweise auch nur X-90, in Japan SUV Cabrio) ist ein von 1995 bis Mai 1997 produziertes Pkw-Modell des japanischen Automobilherstellers Suzuki. Der Wagen ist ein Sport Utility Vehicle mit herausnehmbarem Metall/Glas-Targadach und basiert auf dem Suzuki Vitara. Mit ihm teilt sich der zweisitzige X-90 den Leiterrahmen und die Motoren- und Antriebstechnik. Aufgrund des ungewöhnlichen Designs wurden weltweit nur geringe Stückzahlen des Vitara X-90 verkauft.

Suzuki
Vitara X-90
Produktionszeitraum: 1995–1997
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Cabriolet
Motoren: Ottomotor:
1,6 Liter (71 kW)
Länge: 3710 mm
Breite: 1700 mm
Höhe: 1560 mm
Radstand: 2200 mm
Leergewicht: 1070 kg

Übersicht Bearbeiten

Die einzige angebotene Motorisierung war ein 1,6-Liter-16-Ventiler (Normalbenzin) mit 71 kW (97 PS). In Deutschland wurde er nur mit zuschaltbarem Allradantrieb angeboten, während er in andere Märkte auch mit Hinterradantrieb ausgeliefert wurde. Besonderheiten sind die rahmenlosen Scheiben, das T-Roof-Dachkonzept und die für damalige Verhältnisse umfangreiche Serienausstattung. Dazu gehören zwei Airbags, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, selbstsperrende Naben, Servolenkung, ein Heckflügel mit dritter Bremsleuchte, eine Wegfahrsperre, ein Seitenaufprallschutz, Breitreifen sowie ein vollwertiges Ersatzrad. Gegen Aufpreis waren ABS, Alufelgen, eine Klimaanlage, eine Lederausstattung und ein Vierstufen-Automatikgetriebe lieferbar. Weiterhin standen fünf Außenlackierungen zur Wahl: Midnight Black Metallic, Lava Red, Ultra Blue Metallic, Silver Pearl und Arctic Ice.

1997 gab es zudem ein Sondermodell namens Phillipe Cousteaux. Diese verfügten über ein Bodykit mit Frontschutzbügel, Trittbrettern und sowie Radlaufverbreiterungen, die alle in der Karosseriefarbe ausgeführt waren. Außerdem gab es spezielle 16-Zoll-Räder und Aufkleber, die das Fahrzeug als eines von 3000 nummerierten Fahrzeugen auswiesen.

Wegen des kurzen Radstandes und des hohen Schwerpunktes war das Fahrverhalten des X-90 vor allem bei höheren Geschwindigkeiten heikel. Zudem besaß der Wagen für die Unterbringung der herausnehmbaren Dachhälften kein gesondertes Staufach, was deren Unterbringung bei Offenfahrten problematisch und die Nutzung des Kofferraums fast unmöglich machte. Obendrein war durch die Rundum-Verspoilerung die Geländetauglichkeit stark eingeschränkt.

Zum Stichtag 1. Januar 2022 waren laut Kraftfahrtbundesamt in Deutschland noch 358 Suzuki Vitara X-90 angemeldet.[1]

Motordaten Bearbeiten

Modell Typ Hubraum Leistung Drehmoment Verbrauch 0–100 km/h Vmax
1.6 16V Ottomotor:
R4, 16V, OHC, geregelter Kat, Multipoint-Einspritzung
1590 cm³ 71 kW (97 PS) bei 5600 min−1 132 Nm bei 4000 min−1 9,0 l Super/100 km 15,0 s 140 km/h

Weblinks Bearbeiten

Commons: Suzuki Vitara X-90 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Kraftfahrt-Bundesamt - Produkte der Statistik - Bestand nach Herstellern und Typen (FZ 6). Abgerufen am 19. Dezember 2022.