Suzuki Celerio

Suzuki Celerio
Produktionszeitraum: seit 2014
Klasse: Kleinstwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine
Vorgängermodell: Suzuki Alto,
Suzuki Splash

Der Suzuki Celerio ist ein Pkw-Modell des japanischen Automobilherstellers Suzuki, das als Weltauto sowohl für Schwellenländer als auch für den europäischen Markt entworfen wurde.[1] Die fünftürige Schräghecklimousine ist der Kleinstwagenklasse zuzuordnen. In einigen Ländern, beispielsweise auf den Philippinen, wird auch das Modell Suzuki Alto unter dem Namen Suzuki Celerio vermarktet.[2]

Die Namensteile „Cele“ und „rio“ sind aus dem Spanischen entlehnt und bedeuten zusammen in etwa „himmlischer Fluss“.[3]

1. Generation (seit 2014)Bearbeiten

1. Generation

Suzuki Celerio (seit 2014)

Produktionszeitraum: seit 2014
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
1,0 Liter (50 kW)
Länge: 3600 mm
Breite: 1600 mm
Höhe: 1530–1540 mm
Radstand: 2430 mm
Leergewicht: 880–890 kg
Sterne im Euro NCAP-Crashtest (2014)[4]  

Der Celerio in IndienBearbeiten

 
Heckansicht

Der für Indien vorgesehene Celerio der ersten Generation wurde von Maruti-Suzuki im indischen Manesar produziert. Er wurde auf der Auto Expo 2014 in Neu-Delhi präsentiert.[5] Als Vorstufe kann das Konzeptauto A:Wind angesehen werden, das auf der Thailand International Motor Expo im November 2013 gezeigt wurde.[6][7]

Es war nur ein 1,0-Liter-Dreizylinder und eine Variante mit Erdgasantrieb erhältlich. Die Sicherheitsausstattung beschränkt sich auf ABS und zwei Frontairbags. Als eine Besonderheit in dieser Klasse wurde der Celerio mit einem Automatikgetriebe angeboten.[8]

Der Celerio in DeutschlandBearbeiten

Der für Europa vorgesehene Celerio wurde in Thailand produziert.[3] Er wurde erstmals im März 2014 auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert und war ab November 2014 in Deutschland erhältlich.[9] Er unterscheidet sich vom indischen Celerio durch die in Europa vorgeschriebene Sicherheitsausstattung (bis zu sechs Airbags, ESP, Reifendruckkontrollsystem).[10] Zunächst war nur ein 1,0-Liter-Dreizylindermotor mit 50 kW erhältlich. In der teureren Eco+-Variante sind eine Saugrohreinspritzung mit zwei Düsen pro Zylinder („Dualjet“) und ein Start-Stopp-System serienmäßig, was zusammen mit einer um 10 mm tiefer gelegten Karosserie[11] den Normverbrauch auf 3,6 l/100 km senkt.[3] Wie beim Celerio in Indien war auch ein Automatikgetriebe erhältlich.

AusstattungsvariantenBearbeiten

Es werden drei Ausstattungsvarianten angeboten:

  • Basic
  • Club: unter anderem mit serienmäßiger Klimaanlage und CD-Radio
  • Comfort: unter anderem zusätzlich zu Club mit Nebelscheinwerfern und Aluminiumrädern
 
Cockpit des Suzuki Celerio

Technische DatenBearbeiten

Der Motor ist vorn quer eingebaut und treibt über ein lang übersetztes Fünfganggetriebe die Vorderräder an. Die Räder der Vorderachse sind einzeln aufgehängt (MacPherson-Federbeinen mit Querlenkern), hinten ist eine Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern eingebaut. Als Bremsen gibt es vorn innenbelüftete Scheibenbremsen, hinten Trommelbremsen. Die Lenkung arbeitet elektrisch unterstützt mit Ritzel und Zahnstange.

 
Blick in den Motorraum
Modell 1.0
Motor Reihenmotor
Zylinderzahl 3 (12 Ventile)
Motorcode K10B (bis 2016) / K10C (ab 2016)
Hubraum (cm³) 998
Max. Leistung (kW/PS) 50/68 bei 6000/min
Max. Drehmoment (Nm) 90 bei 3500/min
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 155
Getriebe (Serienmäßig) 5 Gang-Schaltgetriebe oder automatisiertes 5-Gang Schaltgetriebe (AGS)
Beschleunigung 0–100 km/h (s) 13,5 (Eco+: 13,0, AGS: 15,2)
Verbrauch kombiniert (l/100 km) 4,3 S (Eco+: 3,6 S, AGS: 4,3 S)
Kohlenstoffdioxid-Emissionen (g/km) 99 (Eco+: 84, AGS: 99)
Tankinhalt (l) 35

ZulassungszahlenBearbeiten

Zwischen 2014 und 2019 sind in der Bundesrepublik Deutschland insgesamt 16.044 Suzuki Celerio neu zugelassen worden. Bis 2018 stiegen die Zulassungszahlen kontinuierlich an. Im Sommer 2019 wurde das Fahrzeug zusammen mit dem Suzuki Baleno in der Bundesrepublik vom Markt genommen. Auf anderen Märkten in Afrika und Asien wird der Celerio weiterhin angeboten.[12]

2. Generation (seit 2021)Bearbeiten

2. Generation

Suzuki Celerio (seit 2021)

Produktionszeitraum: seit 2021
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
1,0 Liter (49 kW)
Länge: 3695 mm
Breite: 1655 mm
Höhe: 1555 mm
Radstand: 2435 mm
Leergewicht: 800–905 kg
 
Heckansicht

Eine neue Generation der Baureihe wurde im November 2021 in Indien vorgestellt und dort auf dem Markt eingeführt. Gegenüber dem Vorgängermodell, das für einige Märkte weiter gebaut wird, ist sie rundlicher gestaltet. Angetrieben wird der Celerio wieder von einem 1,0-Liter-Dreizylindermotor. Serienmäßig hat er ein 5-Gang-Schaltgetriebe, gegen Aufpreis ist ein 5-Gang-Automatikgetriebe verfügbar.[13] In Europa wird die zweite Generation nicht mehr angeboten.

Technische DatenBearbeiten

1.0
Bauzeitraum seit 11/2021
Motorkenndaten
Motortyp R3-Ottomotor
Motoraufladung
Hubraum 998 cm³
max. Leistung bei min−1 49 kW (67 PS) / 5500
max. Drehmoment bei min−1 89 Nm / 3500
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional [5-Gang-Automatikgetriebe]
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 150 km/h
[150 km/h]
Beschleunigung, 0–100 km/h 15,8 s
[15,8 s]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
4,4 l Super
[4,2 l Super]
Tankinhalt 32 l

WeblinksBearbeiten

Commons: Suzuki Celerio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Specials – Der neue Suzuki Celerio kommt Ende 2014 (Memento des Originals vom 13. November 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/auto.suzuki.de
  2. Hersteller Seite von Suzuki für die Philippinen (englisch) (Memento vom 3. November 2014 im Internet Archive)
  3. a b c Autobild Fahrbericht: So fährt Suzukis neuer Kleinstwagen
  4. Ergebnis des Suzuki Celerio beim Euro-NCAP-Crashtest (2014)
  5. Maruti Suzuki launches the Celerio for Rs 3.90 lakh at the Auto Expo 2014
  6. A:Wind – Suzuki’s new A-segment hatchback concept. Abgerufen am 8. November 2014.
  7. Suzuki exhibits new compact car CELERIO at the Bangkok International Motor Show. Abgerufen am 8. November 2014.
  8. Offizielle Herstellerseite für Indien (englisch)
  9. Herstellerankündigung zum Genfer Automobilsalon (Memento des Originals vom 9. Dezember 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/auto.suzuki.de
  10. Spiegel Online: Suzukis Billigauto Celerio zeigt es VW
  11. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 11. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/konfigurator.suzuki.de
  12. Aus für Celerio und Baleno. 8. September 2019, abgerufen am 8. Oktober 2019.
  13. Parth Gohil: 2022 Maruti Celerio Launched, Priced From Rs. 4.99 Lakhs. In: motorbeam.com. 10. November 2021, abgerufen am 28. März 2022 (englisch).