Hauptmenü öffnen
Martin Grau Leichtathletik

DLV Leichtathletik DM 2014 3000m Hindernislauf Männer by Olaf Kosinsky -11.jpg
Martin Grau bei den Deutschen Meisterschaften 2014

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 26. März 1992 (27 Jahre)
Geburtsort Höchstadt an der Aisch, Deutschland
Karriere
Disziplin Hindernislauf
letzte Änderung: 4. Dezember 2018

Martin Grau (* 26. März 1992 in Höchstadt an der Aisch, Bayern) ist ein deutscher Leichtathlet, der sich auf den Hindernislauf spezialisiert hat.

BerufswegBearbeiten

Grau studiert an der HS Ansbach.[1]

Sportliche KarriereBearbeiten

Martin Grau erzielte seinen ersten internationalen Erfolg bei den Junioreneuropameisterschaften 2011 im 3000-Meter-Hindernislauf, als er die Bronzemedaille gewann. 2013 wurde er deutscher U23-Meister. Nachdem er im Jahr 2014 seine persönliche Bestzeit auf 8:24,29 min gesteigert und in dem Rennen auch Steffen Uliczka besiegt sowie die EM-Norm unterboten hatte,[2] wurde er für die Team-Europameisterschaft aufgeboten und holte dort elf Punkte für das deutsche Team.[3] Bei den Deutschen Meisterschaften 2014 wurde er hinter Uliczka Zweiter.[4] Bei den Europameisterschaften in Zürich belegte er den 13. Platz.[5]

2015 gewann Martin Grau in 8:31,55 min den Titel bei der Universiade in Gwangju[6] und wurde erstmals Deutscher Meister. Am 5. März 2016 belegte er den dritten Platz bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften auf der Mittelstreckendistanz. Gleichzeitig gewann er dort in der Mannschaft des LSC Höchstadt/Aisch (mit Bastian Grau und Niklas Bühner) die Silbermedaille in der Mannschaftswertung.

2017 wurde er in Erfurt Deutscher Vizemeister im 3000-Meter-Hindernislauf und nur knapp von Tim Stegemann geschlagen. Über diese Distanz nominierte ihn Mitte Juli der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) für die Sommer-Universiade in Taipeh, wo er auf den siebten Platz kam.

2018 holte sich Grau den Deutschen Meistertitel über die 3000-Meter-Hürden.

VereinszugehörigkeitenBearbeiten

Grau startete bis 2018 für den LSC Höchstadt/Aisch, wo er zunächst von Markus Mönius trainiert wurde. Bereits seit Herbst 2017 trainierte er in Erfurt bei Bundestrainer Enrico Aßmus und wechselt ab 2019 zum Erfurter LAC.[7]

Persönliche BestleistungenBearbeiten

(Stand: 11. Oktober 2017)

Halle
Freiluft

WeblinksBearbeiten

  Commons: Martin Grau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Silke Bernhart: 26 Leichtathleten für die Universiade in Taiwan nominiert, auf: leichtathletik.de, vom 14. Juli 2017, abgerufen 14. Juli 2017
  2. Grau besiegt Steffen Uliczka und läuft EM-Norm@1@2Vorlage:Toter Link/www.braunschweig2014.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Grau holt 11 Punkte für das deutsche Team
  4. Grau wird Zweiter in Ulm
  5. Martin Grau auf leichtathletik-datenbank.de, abgerufen am 1. Januar 2015
  6. Leichtathletik vom 15. Juli 2015, S. 20
  7. Alexandra Dersch: Flash-News des Tages – Neuer Verein für Martin Grau, Notizen, auf: leichtathletik.de, vom 12. November 2018, abgerufen 21. November 2018