Hauptmenü öffnen

Maren Morris

US-amerikanische Countrysängerin
Maren Morris (2019)

Maren Larae Morris[1] (* 10. April 1990 in Dallas) ist eine US-amerikanische mit dem Grammy ausgezeichnete Countrysängerin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Maren Morris begann nicht nur sehr früh Musik zu machen, schon in jungen Jahren machte sie Plattenaufnahmen und stellte bis 2011 drei Alben mit zum großen Teil selbst geschriebenen Songs fertig. Im Jahr darauf ging sie nach Nashville, wo sie erst einmal als Songwriterin unterkam. Unter anderem war sie an Songs von Tim McGraw (Last Turn Home) und Kelly Clarkson (Second Wind) beteiligt.[2]

Ihre eigene Musikkarriere bestand zunächst nur aus Auftritten auch über die Vereinigten Staaten hinaus. Dies änderte sich mit dem Lied My Church, das sie 2015 aufnahm und digital veröffentlichte. Damit erreichte sie über 2,5 Millionen Streamingabrufe und die Aufmerksamkeit der großen Labels. Sie unterschrieb bei Sony Music und veröffentlichte noch im selben Jahr eine mit ihrem Namen betitelte EP. Sowohl die EP als auch der Song My Church schafften den Sprung in die jeweiligen Charts und hielten sich dort mehrere Monate. Das Lied erreichte Platz 5 in den Countrycharts, verkaufte sich über eine Million Mal und erhielt hierfür eine Platin-Auszeichnung.

Mitte 2016 folgte dann das erste Album bei einem Major-Label mit dem Titel Hero. Damit kam Morris auf Anhieb auf Platz 1 der Countrycharts und in den offiziellen Albumcharts erreichte sie Platz 5. Bei den CMA Awards wurde sie daraufhin als beste Newcomerin ausgezeichnet.[3] Auch bei den Grammy Awards wurde sie als beste Newcomerin sowie in drei Country-Kategorien nominiert. Schlussendlich erhielt sie die Auszeichnung Best Country Solo Performance.

Zusammen mit dem deutsch-russischen DJ Zedd veröffentlichte sie im Januar 2018 das Lied The Middle, welches sich stilistisch zwischen elektronischer Tanz- und Country-Musik bewegt.[4]

Im März 2019 veröffentlichte sie ihr zweites Studioalbum Girl, das in der ersten Woche 24 Millionen Mal gestreamt wurde und damit den Rekord des innerhalb einer Woche meistgestreamten Country-Studioalbums einer Frau brach.[5] Die gleichnamige erste Single erschien bereits im Januar 2019.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[6] Anmerkungen
Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US Vereinigte Staaten  US CountryVorlage:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt
2005 Walk On
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 14. Juni 2005
als "Mozzi Blozzi"
2007 All That It Takes
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2007
als "Smith"
2011 Life Wire
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 2011
als "Mozzi Blozzi"
2016 Hero
65
(2 Wo.)
5
 Platin

(80 Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2016
Verkäufe: + 1.040.000
2019 Girl
72
(… Wo.)
4
(… Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. März 2019

EPsBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[6] Anmerkungen
Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US Vereinigte Staaten  US CountryVorlage:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt
2015 Maren Morris
300! 96
(16 Wo.)
22
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. November 2015
als "Mozzi Blozzi"

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[6] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US Vereinigte Staaten  US CountryVorlage:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt
2016 My Church
Hero
300! 300! 300! 300! 50
 Doppelplatin

(20 Wo.)
5
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2016
Verkäufe: + 2.010.000
80s Mercedes
Hero
300! 300! 300! 300! 74
 Platin

(13 Wo.)
11
(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Juni 2016
Verkäufe: + 1.040.000
2017 I Could Use a Love Song
Hero
300! 300! 300! 300! 56
 Platin

(21 Wo.)
7
(43 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. März 2017
Verkäufe: + 1.040.000
Dear Hate
300! 300! 300! 300! 91
(1 Wo.)
18
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2017
feat. Vince Gill, Promo-Single
2018 The Middle
15
 Gold

(24 Wo.)
12
(24 Wo.)
27
(26 Wo.)
7
 Platin

(31 Wo.)
5
 Dreifachplatin

(40 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 23. Januar 2018
Verkäufe: + 2.031.000; mit Zedd & Grey
Rich
300! 300! 300! 300! 62
(8 Wo.)
8
(35 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2018
2019 Girl
Girl
300! 300! 300! 300! 59
 Gold

(… Wo.)
9
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2019
The Bones
Girl
300! 300! 300! 300! 300!
 Gold
24
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Februar 2019
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2017 Once
Hero
300! 300! 300! 300! 300! 37
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. März 2017
2019 A Song for Everything
Girl
300! 300! 300! 300! 300! 37
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. März 2019
All My Favorite People
Girl
300! 300! 300! 300! 300! 46
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. März 2019
feat. Brothers Osborne
Common
Girl
300! 300! 300! 300! 300! 47
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. März 2019
feat. Brandi Carlile

GastbeiträgeBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[6] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US Vereinigte Staaten  US CountryVorlage:Charttabelle/Wartung/Land unbekannt
2017 Craving You
Life Changes
300! 300! 300! 300! 39
 Platin

(20 Wo.)
3
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. April 2017
Verkäufe: + 1.000.000, Thomas Rhett feat. Maren Morris
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2017 I’ll Be the Moon
Black
300! 300! 300! 300! 300! 40
(1 Wo.)
Charteinstieg: 23. April 2016
Dierks Bentley feat. Maren Morris

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 2017: für die Single 80s Mercedes
    • 2017: für das Album Hero
    • 2018: für die Single I Could Use a Love Song
    • 2019: für die Single Rich
  • Schweden  Schweden
    • 2018: für die Single The Middle

Platin-Schallplatte

  • Belgien  Belgien
    • 2018: für die Single The Middle
  • Brasilien  Brasilien
    • 2018: für die Single The Middle
  • Danemark  Dänemark
    • 2019: für die Single The Middle
  • Italien  Italien
    • 2018: für die Single The Middle
  • Kanada  Kanada
    • 2017: für die Single My Church
  • Neuseeland  Neuseeland
    • 2018: für die Single The Middle

3× Platin-Schallplatte

4× Platin-Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 2018: für die Single The Middle

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region   Gold   Platin Verkäufe Quellen
Australien  Australien (ARIA) 0! G 3 210.000 aria.com.au
Belgien  Belgien (BEA) 0! G 1 30.000 ultratop.be
Brasilien  Brasilien (PMB) 0! G 1 40.000 pro-musicabr.org.br
Danemark  Dänemark (IFPI) 0! G 1 90.000 ifpi.dk
Deutschland  Deutschland (BVMI) 1 0! P 200.000 musikindustrie.de
Italien  Italien (FIMI) 0! G 1 50.000 fimi.it
Kanada  Kanada (MC) 4 5 560.000 musiccanada.com
Neuseeland  Neuseeland (RMNZ) 0! G 1 30.000 nztop40.co.nz
Schweden  Schweden (IFPI) 1 0! P 20.000 sverigetopplistan.se
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (RIAA) 2 9 7.000.000 riaa.com
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (BPI) 0! G 1 600.000 bpi.co.uk
Insgesamt 8 23

QuellenBearbeiten

  1. Michael Bialas: Hero Worship: Maren Morris Can Begin Telling Her Musical Glory Story. In: Huffington Post. 3. Juni 2016.
  2. https://www.discogs.com/artist/2866905-Maren-Morris?filter_anv=0&subtype=Writing-Arrangement&type=Credits
  3. Datenbank der CMA Awards (Memento des Originals vom 9. Juli 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cmaworld.com
  4. Billy Dukes: Maren Morris Makes EDM Debut With Zedd, 'The Middle'. In: Taste of Country. 23. Januar 2018.
  5. Gibson Johns: Maren Morris' 'GIRL' just broke a massive streaming record. AOL. 19. März 2019.
  6. a b c d Chartquellen: UK US

WeblinksBearbeiten