Luna 1959A, auch bekannt unter der Bezeichnung Luna E-1A No.1 oder Luna E-1 No.5, war eine sowjetische Mondsonde und sollte als erstes Raumfahrzeug hart auf dem Mond aufschlagen. Da das inertiale Navigationssystem der Trägerrakete 153 Sekunden nach dem Start versagte, erreichte die Sonde nie das All. Es war geplant, auf dem Flug zum Mond Natrium auszustoßen, welches eine von der Erde aus sichtbare Wolke bilden sollte. Somit wollte man die Bahn der Sonde verfolgen.

Luna 1959A
NSSDC ID keine vergeben
Missions­ziel ErdmondVorlage:Infobox Sonde/Wartung/Missionsziel
Betreiber SowjetunionSowjetunion SowjetunionVorlage:Infobox Sonde/Wartung/Betreiber
Träger­rakete Wostok (8K72)Vorlage:Infobox Sonde/Wartung/Traegerrakete
Aufbau
Startmasse 387 kgVorlage:Infobox Sonde/Wartung/Startmasse
Verlauf der Mission
Startdatum 18. Juni 1959Vorlage:Infobox Sonde/Wartung/Startdatum
Startrampe Kosmodrom BaikonurVorlage:Infobox Sonde/Wartung/Startrampe
Enddatum 18. Juni 1959Vorlage:Infobox Sonde/Wartung/Enddatum
Vorlage:Infobox Sonde/Wartung/Verlauf
 
18.06.1959 Start
 
T + 153s Versagen der Rakete

Die vorhergehende Lunik 1 Sonde überwand zwar das Schwerefeld der Erde, verfehlte jedoch den Mond. Erst der nachfolgenden Mission Lunik 2 gelang der harte Aufschlag auf dem Mond.

WeblinksBearbeiten