Hauptmenü öffnen

Liste von Persönlichkeiten der Stadt Lwiw

Wikimedia-Liste
Wappen der Stadt Lwiw

Die folgende Liste enthält in Lwiw (dt. Lemberg, poln. Lwów) geborene sowie zeitweise hier lebende Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

In Lwiw geborene PersönlichkeitenBearbeiten

 
Stanislaus I. Leszczyński
 
Karl Fürst von Jablonowski
 
Ferdinand Frh. von Bauer
 
Agenor Gołuchowski der Jüngere
 
Franciszek Żmurko
 
Alfred Redl
 
Ludwig Czech
 
Majer Balaban
 
Ludwig von Mises
 
Łucja Frey-Gottesman
 
Paul Muni
 
Uri Zvi Greenberg
 
Stanisław Mazur
 
Maurice Goldhaber
 
Stanisław Lem
 
Wojciech Kilar
 
Janusz Onyszkiewicz
 
Adam Zagajewski
 
Anschelika Warum
 
Ruslana Lyschytschko
 
Jana Schemjakina
 
Jelena Wesnina
 
Andrij Tolopko

Bis 1800Bearbeiten

1801 bis 1850Bearbeiten

1851 bis 1875Bearbeiten

1876 bis 1900Bearbeiten

1901 bis 1925Bearbeiten

1926 bis 1950Bearbeiten

1951 bis 1975Bearbeiten

Ab 1976Bearbeiten

Mit Lwiw verbundene PersonenBearbeiten

Mögliche Literatur für noch nicht existierende Biografien in der ListeBearbeiten

  1. Krauß, Karl Frh. von. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 4, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1969, S. 230.
  2. Franz Philipp von Sommaruga: Krauß, Philipp Freiherr von. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 17, Duncker & Humblot, Leipzig 1883, S. 85–88.
  3. Kulik, Jakob Philipp. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 4, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1969, S. 341.
  4. Siegmund
    • Aleksander Fredro (1793–1876), polnischer Dramatiker, bedeutendster Komödienautor Polens
    Günther: Kulik, Jakob Philipp. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 17, Duncker & Humblot, Leipzig 1883, S. 361.
  5. Glanz, Joseph. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 2, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1959, S. 1 f. (Direktlinks auf S. 1, S. 2).
  6. Franz Brümmer: Dräxler, Karl. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 48, Duncker & Humblot, Leipzig 1904, S. 75–77.
  7. Jabłonowski, Karl Fürst. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 3, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1965, S. 50 f. (Direktlinks auf S. 50, S. 51).
  8. Franz Brümmer: Rappaport, Moritz. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 27, Duncker & Humblot, Leipzig 1888, S. 300 f.
  9. Eintrag auf jewishencyclopedia.com
  10. Berres, Josef von. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 1, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1957, S. 77.
  11. Eduard Kneifel: Bischof Dr. Julius Bursche. Sein Leben und seine Tätigkeit 1862–1942. (PDF; 18,2 MB) S. 211 – Selbstverlag des Verfassers (!), Vierkirchen 1980
  12. Libuše Jirsak: Isidor Kršnjavi und die Schule der Kunstgeschichte, Fußnote S. 149 (PDF; 5,4 MB)
  13. Perl, Frau Henriette. In: Sophie Pataky (Hrsg.): Lexikon deutscher Frauen der Feder. Band 2. Verlag Carl Pataky, Berlin 1898, S. 123 f. (Digitalisat).
  14. Perl, Henriette; Ps. Henry Perl. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 7, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1978, ISBN 3-7001-0187-2, S. 423.
  15. Rudolf Vierhaus: Deutsche biographische Enzyklopädie (DBE), Band 8. Walter de Gruyter, 2007, ISBN 978-3-598-25030-9.
  16. Johann Hüttner: Necker (eigentlich Necheles), Moritz. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 19, Duncker & Humblot, Berlin 1999, ISBN 3-428-00200-8, S. 21 (Digitalisat).
  17. Pokorny, Johann; Ps. Hans Weber-Lutkow. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 8, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1983, ISBN 3-7001-0187-2, S. 162.
  18. onb.ac.at (Memento des Originals vom 1. Juni 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.onb.ac.at
  19. Eintrag auf aeiou.at
  20. The Legacy of David Josef Bach@1@2Vorlage:Toter Link/www.sussex.ac.uk (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. in: Centre for German-Jewish Studies
  21. Ivana Rentzsch: Exil statt Opernkarriere. Das vergessene Werk Max Ettingers (1874–1951) – Ein Projekt des Schweizerischen Nationalfonds am Institut für Musikwissenschaft der Universität Bern. (PDF) In: SMG Schweizerische Musikforschende Gesellschaft, November 2003
  22. Literatur von und über Leo Grünstein im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  23. Erich Wenneker: Völker, Karl. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 12, Bautz, Herzberg 1997, ISBN 3-88309-068-9, Sp. 1547–1549.
  24. Hansruedi Lerch: Raoul Alster. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 25. April 2016, abgerufen am 28. Juni 2019.
  25. Rose Rand Collection auf library.pitt.edu
  26. Biografie (Memento des Originals vom 25. November 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gimpelmusicarchives.com auf gimpelmusicarchives.com
  27. Regina Busch: Leopold Spinner, Reihe: Musik der Zeit – Dokumentationen und Studien – Band 6 (Sonderband) Boosey & Hawkes, Berlin 1987, ISBN 978-3-87090-206-3.
  28. Kurzbio auf boosey.com
  29. Kurzbio und Werkliste auf classical-composers.org