Mariusz Walter

polnischer Medienunternehmer

Mariusz Antoni Walter (* 4. Januar 1937 in Lemberg) ist ein bedeutender Medienunternehmer in Polen. Er ist Mitgründer der TVN-Sendergruppe und gehört zu den vermögendsten polnischen Geschäftsleuten.

Journalist und ProduzentBearbeiten

Walter studierte an der Schlesischen Technischen Universität in Gleiwitz. Ab den 1970er Jahren gehörte er zu den bekanntesten Fernsehjournalisten Polens. Walter war auch als Regisseur tätig. Außerdem hat er rund 60 Dokumentarfilme und Reportagen produziert[1]. Beim polnischen Fernsehsender TVP arbeitete er von 1963 bis 1982, von 1978 bis 1982 war er dort Chefredakteur verschiedener Sendungen – wie “Turniej Miast” (Städteturnier) oder “Studio 2”. Während der Zeit des Kriegsrechts beendete er seine Arbeit bei der staatlichen Fernsehanstalt[2]. Von 1967 bis 1983 war er Mitglied der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei. Ab 1979 bis 1984 lehrte er an der Schlesischen Universität in Kattowitz im Fach Fernsehjournalismus[2].

UnternehmerBearbeiten

Im Jahr 1983 gründete Walter gemeinsam mit Jan Wejchert das erste Unternehmen der späteren ITI-Gruppe. ITI erhielt zunächst eine Importkonzession und vertrieb VHS-Videos in Polen. Ab 1997 konzentrierte sich das Unternehmen und seine Gründer auf den Aufbau der Senderkette TVN, die Walter bis zum Jahr 2001 leitete. In den Jahren von 2004 bis 2011 wurde Walter siebenmal in der von der Zeitschrift Wprost herausgegebenen jährlichen Aufstellung der 100 reichsten Polen aufgeführt. Hier wurde er auf den Plätzen 16 bis 44 mit Vermögensschätzungen zwischen 450 und 1.200 Millionen Złoty gelistet[3].

AuszeichnungenBearbeiten

Walter wurde mehrfach sowohl als Filmschaffender wie als Unternehmer geehrt. So erhielt er für seinen Film Pierwszy. Szósty 1971 den Preis der Stadt Venedig in der Kategorie Dokumentation während des Prix Italia[1]. Die Fachzeitschrift Impact wählte ihn 1999 zum “Człowiek Roku w Mediach”, im Jahr 2011 erhielt er den Media Trend-Preis “Człowiek Roku”. Am 7. November 2011 wurde er für seine herausragenden Leistungen in der Fernsehunterhaltung mit dem Orden Polonia Restituta ausgezeichnet[4].

FamilieBearbeiten

Walters Ehefrau ist die ehemalige Fernsehansagerin Bożena Walter. Seine Tochter Sandra Nowak arbeitet als Journalistin bei TVN, sein Sohn Piotr Walter ist dort als Generaldirektor tätig.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. a b gem. Eintrag in der polnischen Filmdatenbank Filmpolski.pl
  2. a b gem. Biuletyn des Instituts für Nationales Gedenken, ISSN 1641-9561, Nr. 11–12/2006, S. 107f. (in Polnisch)
  3. so wird Walter beispielsweise im Jahr 2009 von Wprost mit einem Vermögen von 510 Millionen Złoty auf Platz 44 der reichsten Polen gelistet, gem. #44 Mariusz Walter im Ranking 100 Najbogatszych Polaków – edycja 2009 r. (in Polnisch)
  4. gem. Information Nagrody 2001@1@2Vorlage:Toter Link/milionwminute.tvn.pl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Webseite des Senders TVN (in Polnisch)