Liste der Tätorter in Västerbottens län

Wikimedia-Liste

Die Liste der Tätorter in Västerbottens län umfasst alle Ortschaften in der nordschwedischen Provinz Västerbottens län, die nach Definition des Statistiska centralbyrån aktuell als Tätort geführt werden. Zusätzlich sind die ehemaligen Tätorter aufgeführt.

Aktuelle TätorterBearbeiten

In der Tabelle sind die Einwohnerzahlen der Orte aufgeführt, die vom Statistiska centralbyrån für Tätorter in der heutigen Form seit 1960 veröffentlicht werden, jeweils für den 31. Dezember jedes fünften Jahres (außer 1985), zuletzt für 2015, als es in Västerbottens län 71 Tätorter mit 201 bis 83.249Einwohnern gab.

Jeweils ist die Gemeinde (kommun) angegeben, zu der der Ort heute – in der Regel seit Bildung der Gemeinden in der heutigen Form 1971 – gehört (auch in den Tabellen der ehemaligen Tätorter). Die Namen der Zentralorte der Gemeinden sind fett unterlegt.

Rang
(2015)
Name Gemeinde 1960 1965 1970 1975 1980 1990 1995 2000 2005 2010 2015 Bemerkung
1 Umeå Umeå 32.492 39.889 47.692 49.715 52.719 60.305 68.494 70.959 75.643 79.594 83.249 2010 mit Tomtebo
2 Skellefteå Skellefteå 18.367 23.899 27.456 29.353 29.892 31.051 31.940 31.742 32.425 32.775 35.516 1965 zusammengewachsen mit Stämningsgården, 2015 mit Bergsbyn
3 Lycksele Lycksele 6.446 6.776 7.879 8.586 8.856 9.310 9.240 8.692 8.597 8.513 8.545
4 Holmsund Umeå 4.067 4.256 4.717 5.467 6.012 5.906 5.771 5.634 5.482 5.489 5.962
5 Vännäs Vännäs 3.701 3.808 4.066 3.876 3.805 3.791 4.445 4.194 4.100 4.118 4.373
6 Ursviken Skellefteå 2.977 2.020 2.551 2.989 3.616 4.192 4.266 4.031 4.054 3.977 3.913 bis 1970 Klemensnäs, 1975 Skelleftestrand
7 Vilhelmina Vilhelmina 3.016 3.106 3.632 4.060 4.123 4.273 4.105 3.844 3.633 3.657 3.572
8 Skelleftehamn Skellefteå 5.050 4.551 4.231 4.200 4.040 3.595 3.298 3.068 3.120 3.184 3.069
9 Sävar Umeå 571 840 1.330 1.871 2.179 2.523 2.666 2.638 2.672 2.670 2.968
10 Nordmaling Nordmaling 1.144 1.291 1.942 2.196 2.497 2.737 2.773 2.656 2.619 2.546 2.671 1970 zusammengewachsen mit Levar
11 Bureå Skellefteå 2.022 2.051 2.031 2.258 2.624 2.672 2.567 2.349 2.345 2.360 2.533
12 Hörnefors Umeå 2.078 2.067 2.260 2.441 2.457 2.467 2.585 2.573 2.573 2.542 2.514
13 Röbäck Umeå 473 558 561 524 511 2.112 2.247 2.289 2.300 2.230 2.460
14 Vindeln Vindeln 1.726 1.749 1.875 2.183 2.414 2.578 2.513 2.453 2.356 2.333 2.403
15 Kåge Skellefteå 766 890 1.232 1.492 1.640 2.113 2.250 2.265 2.205 2.248 2.376
16 Storuman Storuman 2.112 2.240 2.456 2.587 2.648 2.635 2.570 2.426 2.255 2.207 2.188
17 Obbola Umeå 1.134 1.202 1.396 1.667 2.062 2.234 2.208 2.196 2.175 2.197 2.173
18 Norsjö Norsjö 1.192 1.379 1.561 1.802 2.166 2.305 2.289 2.085 2.102 2.051 2.057
19 Malå Malå 1.097 1.385 1.793 2.135 2.301 2.467 2.406 2.221 2.089 2.050 2.043 bis 1965 Malåträsk
20 Robertsfors Robertsfors 1.424 1.501 1.637 1.921 2.254 2.327 2.260 2.036 2.010 2.004 2.030
21 Byske Skellefteå 1.143 1.345 1.551 1.710 1.999 1.932 1.852 1.738 1.734 1.728 1.785
22 Åsele Åsele 1.866 2.053 2.249 2.165 2.316 2.260 2.211 2.080 1.941 1.798 1.706
23 Boliden Skellefteå 2.732 2.557 2.528 2.560 2.329 2.190 1.894 1.624 1.515 1.566 1.661
24 Ersmark Umeå 270 283 759 895 1.383 1.406 1.396 1.486 1.613 1.650 bis 1975 Ume-Ersmark
25 Vännäsby Vännäs 842 927 1.130 1.236 1.341 1.638 1.533 1.519 1.522 1.552 1.581
26 Burträsk Skellefteå 1.303 1.366 1.372 1.557 1.707 1.705 1.782 1.692 1.632 1.575 1.573
27 Dorotea Dorotea 1.244 1.333 1.480 1.594 1.730 1.825 1.804 1.640 1.571 1.543 1.491
28 Täfteå Umeå 279 270 415 466 559 944 1.027 1.045 1.029 1.231 1.305
29 Sorsele Sorsele 1.458 1.456 1.382 1.372 1.566 1.489 1.392 1.356 1.288 1.277 1.175
30 Bjurholm Bjurholm 865 977 1.009 1.017 1.100 1.066 1.076 1.051 987 968 1.000
31 Ersmark Skellefteå 506 495 641 939 1.057 1.047 983 893 865 892 875
32 Lövånger Skellefteå 532 605 668 910 987 942 878 797 779 761 810
32 Rundvik Nordmaling 1.389 1.323 1.221 1.161 1.121 1.024 1.005 955 911 817 810
34 Jörn Skellefteå 1.429 1.477 1.471 1.457 1.355 1.278 1.188 1.011 877 797 777
35 Tomtebo Umeå 223 633 741 2010 eingegliedert nach Umeå, 2015 wieder ausgegliedert
36 Ånäset Robertsfors 507 575 740 824 845 777 709 650 622 610 603
37 Innertavle Umeå 534 545 557 549 582 576
38 Medle Skellefteå 649 613 533 560 510 572 588 551 561 552 543
39 Ostvik Skellefteå 278 316 340 353 390 418 414 402 392 387 537
40 Lögdeå Nordmaling 516 500 467 413 418 441 441 437 414 394 516
41 Bygdeå Robertsfors 251 213 206 249 350 484 520 492 506 502 512
42 Stensele Storuman 802 730 737 722 795 709 632 580 578 546 500
43 Tärnaby Storuman 396 517 573 587 639 602 557 548 533 482 492
44 Stöcke Umeå 276 307 329 379 395 477 483 487
45 Hissjön Umeå 248 269 249 341 383 460 477 471
46 Tavelsjö Umeå 455 486 470 252 243 247 245 461 1995–2010 Västibyn als separater Tätort ausgegliedert
47 Sörfors Umeå 279 293 260 239 235 278 315 361 397 403 460
48 Kusmark Skellefteå 468 448 496 491 518 530 544 500 437 441 448
49 Yttersjö Umeå 384 442
50 Myckle Skellefteå 441 392 326 286 266 269 333 350 343 355 416
51 Bastuträsk Norsjö 819 774 741 676 612 527 460 403 357 392 405
52 Örviken Skellefteå 421 287 223 246 400 463 470 446 411 395 399
53 Stöcksjö Umeå 218 211 205 215 394
54 Drängsmark Skellefteå 275 260 273 251 228 310 364 345 353 333 345 bis 1980 Södra Drängsmark
55 Södra Bergsbyn och Stackgrönnan Skellefteå 406 393 342
56 Tvärålund Vindeln 335 339 310 270 286 291 309 311 271 257 338
57 Brännland Umeå 208 203 208 210 206 220 336
58 Bygdsiljum Skellefteå 276 255 275 314 377 412 396 368 370 357 333
59 Bullmark Umeå 343 367 355 343 319 329
60 Sörmjöle Umeå 211 212 263 243 255 231 212 307
61 Hemavan Storuman 216 222 263
62 Överboda Umeå 205 200 218 241
63 Brännäset Umeå 239
64 Hällnäs Vindeln 514 524 467 452 394 357 396 319 309 259 230
65 Norrmjöle Umeå 228
66 Granö Vindeln 496 412 387 337 343 281 287 266 261 238 211
67 Flurkmark Umeå 310 306 302 291 210
68 Klutmark Skellefteå 229 212 209 207
69 Hedlunda Lycksele 209 205
70 Botsmark Umeå 241 228 241 225 201 214 208 209 201 201
70 Rusksele Lycksele 272 265 262 252 246 249 247 227 200 201

Anmerkung: fehlende Angaben bedeuten, dass der Ort im betreffenden Jahr weniger als 200 Einwohner hatte, also nicht den Status eines Tätort besaß

Ehemalige TätorterBearbeiten

Im Folgenden sind die Ortschaften aufgeführt, die im Zeitraum ab 1960 ehemals den Status eines Tätort besaßen, aktuell jedoch nicht mehr, unterteilt nach:

  • weiter eigenständig existierenden Orten; bei diesen ist die höchste Einwohnerzahl im behandelte Zeitraum (mit Jahr) sowie die heutige Einwohnerzahl angegeben
  • aufgegebenen Orten; bei diesen ist ebenfalls die höchste Einwohnerzahl im behandelte Zeitraum (mit Jahr) angegeben
  • in anderen Orten aufgegangenen Orten; bei diesen ist die Einwohnerzahl für das Jahr angegeben, in dem sie zuletzt als eigenständiger Tätort geführt wurden

Für alle sind die heutige Gemeinde und das Jahr angegeben, in dem der Ort zuletzt als Tätort geführt wurde.

Als eigenständige Orte weiter existierende ehemalige Tätorter
Name Gemeinde Tätort
bis
Höchste
Einwohnerzahl
Jahr Einwohner
2015
Bemerkung
Adak Malå 1995 407 1960 123
Ajaureforsen Storuman 1965 236 1965
Åmsele Vindeln 2010 402 1965 182
Barsele Storuman 1965 238 1960 80
Björksele Lycksele 1965 260 1960 85
Blattnicksele Sorsele 2000 220 1965 159
Dikanäs Vilhelmina 1980 314 1960 118
Fällfors Skellefteå 1990 284 1970 135
Fredrika Åsele 2010 496 1965 154
Gargnäs Sorsele 1990 383 1960 80
Gräsmyr Nordmaling 1995 214 1995 188
Gunnarn Storuman 2000 316 1965 176
Klimpfjäll Vilhelmina 1980 248 1980 92
Kristineberg Lycksele 2010 992 1960 196
Nästansjö Vilhelmina 1970 238 1960 139
Norrbyn Umeå 1965 274 1960 182
Norrfors Nordmaling 1965 281 1960 71
Nyåker Nordmaling 1970 267 1960 110
Örträsk Lycksele 1980 375 1960 84 heute Östra Örträsk
Pauträsk Storuman 1960 216 1960
Risliden Norsjö 1965 262 1960 80
Rökå Malå 1960 227 1960 61
Skansholm Vilhelmina 1960 204 1960 93
Skarvsjö Storuman 1960 229 1960 65 heute Skarvsjöby
Strömfors Skellefteå 1975 352 1960 127
Svansele Norsjö 1960 203 1960 52

Anmerkung: Eine fehlende Angabe der Einwohnerzahl für 2015 bedeutet, dass dieser Ort zwar existiert, aber weniger als 50 Einwohner hat, also gemäß Definition des Statistiska centralbyrån im Gegensatz zu den anderen Orten in der Liste kein Småort ist. Für diese Orte werden keine Einwohnerzahlen publiziert.

Nicht mehr existente ehemalige Tätorter
Name Gemeinde Tätort
bis
Höchste
Einwohnerzahl
Jahr Bemerkung
Adakgruvan Malå 1970 307 1960 Bergwerkssiedlung; nach Schließung des Bergwerks 1978 aufgegeben, letztes Gebäude 1999 abgerissen
In anderen Orten aufgegangene ehemalige Tätorter
Name Gemeinde Letzte
Einwohnerzahl
Jahr Bemerkung
Bergsbyn Skellefteå 1.780 2010 2015 aufgegangen in Skellefteå
Levar Nordmaling 306 1965 1970 aufgegangen in Nordmaling
Stämningsgården Skellefteå 473 1960 1965 aufgegangen in Skellefteå
Västibyn Umeå 234 2010 1995 aus Tavelsjö ausgegliedert, 2015 wieder eingegliedert

WeblinksBearbeiten