Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 64° 49′ N, 18° 7′ O

Västerbottens län
Wappen von Västerbottens län
Skåne länBlekinge länGotlands länHallands länKronobergs länVästra Götalands länJönköpings länKalmar länÖstergötlands länVärmlands länÖrebro länVästmanlands länSödermanlands länStockholms länUppsala länDalarnas länGävleborgs länVästernorrlands länJämtlands länVästerbottens länNorrbottens länFinnlandEstlandLitauenRusslandDänemarkNorwegenLage von Västerbottens län
Über dieses Bild
Basisdaten
Historische Provinzen (landskap): Västerbotten, Lappland
(Ångermanland)
Residenzstadt (residensstad): Umeå
Verwaltungsgliederung: 15 Gemeinden
Regierungspräsident (landshövding): Magdalena Andersson (Politikerin, 1954)
Buchstabe (länsbokstav): AC
SCB-Code: 24
Einwohner: 270.154 (31. Dezember 2018)[1]
Fläche: 58.875,4 km² [2]
Bevölkerungsdichte: 4,6 Einwohner/km²
Einrichtung (Jahr): 1638
Website: www.ac.lst.se
Gemeinden in Västerbottens län

Västerbottens län ist eine Provinz (län) in Schweden und besteht aus der historischen Provinz Västerbotten, dem südlichen Teil Lapplands und dem nordöstlichen Teil von Ångermanland.

GeographieBearbeiten

Das Territorium von Västerbottens län macht 13,2 % der Fläche des schwedischen Staatsgebietes aus.

BevölkerungBearbeiten

Der Anteil an der Gesamtbevölkerung Schwedens beträgt 2,8 %.

Touristische RoutenBearbeiten

Die Straßen des Blauen Wegs (Blå Vägen) – die Wildnisstraße, Vildmarksvägen und Inlandstraße (Inlandsvägen) – sind für den Tourismus besonders ausgewiesen. Ebenso durchquert die Inlandsbahn die Provinz.

Gemeinden und OrteBearbeiten

GemeindenBearbeiten

Västerbottens län besteht aus 15 Gemeinden (schwedisch: kommuner).

Gemeinde Einwohner
Åsele 2.819
Bjurholm 2.450
Dorotea 2.568
Lycksele 12.228
Malå 3.122
Nordmaling 7.118
Norsjö 4.094
Robertsfors 6.762
Skellefteå 72.467
Sorsele 2.522
Storuman 5.912
Umeå 127.119
Vännäs 8.785
Vilhelmina 6.752
Vindeln 5.436

(Stand: 31. Dezember 2018[1])

Größte OrteBearbeiten

(Stand: 31. Dezember 2010)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Västerbottens län – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Folkmängd i riket, län och kommuner 31 december 2018 beim Statistiska centralbyrån
  2. Kommunarealer den 1 januari 2016 beim Statistiska centralbyrån (einschließlich aller Binnengewässer)