Hauptmenü öffnen

Kreisreform Brandenburg 1993

Kreisreform in Brandenburg am 6. Dezember 1993

Bei der Kreisreform in Brandenburg am 6. Dezember 1993 wurde die Anzahl der brandenburgischen Landkreise von 38 auf 14 verringert. Die kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel, Cottbus, Frankfurt (Oder) und Potsdam wurden um umliegende Gemeinden vergrößert und behielten ihren Status, während Eisenhüttenstadt in den neuen Landkreis Oder-Spree und Schwedt/Oder in den neuen Landkreis Uckermark eingegliedert wurden. Die Anzahl der kreisfreien Städte sank somit von sechs auf vier.

Inhaltsverzeichnis

Übersicht der alten LandkreiseBearbeiten

Landkreis/kreisfreie Stadt Fläche in km² Einwohner Ew/km² Kennzeichen
Angermünde 915 34.000 37 ANG
Bad Freienwalde 588 37.000 63 FRW
Bad Liebenwerda 600 53.000 88 LIB
Beeskow 941 37.000 39 BSK
Belzig 913 33.000 36 BEL
Bernau 758 73.000 96 BER
Brandenburg (Landkreis) 882 36.000 41 BRB
Brandenburg (Stadt) 167 94.000 563 BRB
Calau 618 56.000 91 CA
Cottbus (Landkreis) 727 43.000 59 CB
Cottbus (Stadt) 48 128.000 2667 CB
Eberswalde 714 82.000 115 EW
Eisenhüttenstadt (Landkreis) 537 20.000 37 EH
Eisenhüttenstadt (Stadt) 54 53.000 981 EH
Finsterwalde 645 56.000 87 FI
Forst 307 38.000 124 FOR
Frankfurt (Stadt) 148 87.000 588 FF
Fürstenwalde 924 105.000 114 FW
Gransee 945 43.000 46 GRS
Guben 381 43.000 113 GUB
Herzberg 667 36.000 54 HZ
Jüterbog 766 36.000 47 JB
Königs Wusterhausen 726 87.000 120 KW
Kyritz 809 34.000 42 KY
Lübben 806 32.000 40 LN
Luckau 703 29.000 41 LC
Luckenwalde 588 44.000 75 LUK
Nauen 894 77.000 86 NAU
Neuruppin 1.264 65.000 51 NP
Oranienburg 857 130.000 152 OR
Perleberg 1.066 74.000 69 PER
Potsdam (Landkreis) 738 99.000 134 P
Potsdam (Stadt) 101 142.000 1406 P
Prenzlau 795 43.000 54 PZ
Pritzwalk 762 32.000 42 PK
Rathenow 818 63.000 77 RN
Schwedt (Stadt) 76 52.000 684 SDT
Seelow 842 39.000 46 SEE
Senftenberg 598 115.000 192 SFB
Spremberg 349 43.000 123 SPB
Strausberg 689 90.000 131 SRB
Templin 996 35.000 35 TP
Wittstock 574 24.000 42 WK
Zossen 766 75.000 98 ZS

Neue LandkreiseBearbeiten

Die Neugliederung der Landkreise wurde durch das Gesetz zur Neugliederung der Landkreise und kreisfreien Städte im Land Brandenburg festgelegt, welches am 24. Dezember 1992 verkündet wurde. Die Namen und Kreisstädte wurden durch vierzehn Einzelgesetze bestimmt, die am 22. April 1993 verkündet wurden.

Landkreis BarnimBearbeiten

Der Landkreis Barnim mit der Kreisstadt Eberswalde wurde gebildet aus:[1]

  • dem bisherigen Landkreis Bernau
  • dem bisherigen Landkreis Eberswalde ohne die Gemeinde Bölkendorf
  • den Gemeinden Hohensaaten und Tiefensee aus dem bisherigen Landkreis Bad Freienwalde

Landkreis Dahme-SpreewaldBearbeiten

Der Landkreis Dahme-Spreewald mit der Kreisstadt Lübben wurde gebildet aus:[2]

  • dem bisherigen Landkreis Königs Wusterhausen
  • dem bisherigen Landkreis Lübben
  • dem bisherigen Landkreis Luckau ohne das Amt Dahme
  • dem Amt Lieberose des Landkreises Beeskow
  • der Gemeinde Telz des Kreises Zossen
  • der Gemeinde Wernsdorf des Kreises Fürstenwalde

Landkreis Elbe-ElsterBearbeiten

Der Landkreis Elbe-Elster mit der Kreisstadt Herzberg (Elster) wurde gebildet aus:[3]

  • dem bisherigen Landkreis Bad Liebenwerda
  • dem bisherigen Landkreis Finsterwalde
  • dem bisherigen Landkreis Herzberg ohne die Gemeinde Schöna-Kolpien

Landkreis HavellandBearbeiten

Der Landkreis Havelland mit der Kreisstadt Rathenow wurde gebildet aus:[4]

  • dem bisherigen Landkreis Nauen
  • dem bisherigen Landkreis Rathenow

Landkreis Märkisch-OderlandBearbeiten

Der Landkreis Märkisch-Oderland mit der Kreisstadt Seelow wurde gebildet aus:[5]

  • dem bisherigen Landkreis Bad Freienwalde ohne die Gemeinden Tiefensee und Hohensaaten
  • dem bisherigen Landkreis Seelow
  • dem bisherigen Landkreis Strausberg
  • der Gemeinde Rüdersdorf aus dem bisherigen Landkreis Fürstenwalde

Landkreis OberhavelBearbeiten

Der Landkreis Oberhavel mit der Kreisstadt Oranienburg wurde gebildet aus:[6]

  • dem bisherigen Landkreis Gransee ohne die Gemeinde Keller
  • dem bisherigen Landkreis Oranienburg

Landkreis Oberspreewald-LausitzBearbeiten

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz mit der Kreisstadt Senftenberg wurde gebildet aus:[7]

  • dem bisherigen Landkreis Calau
  • dem bisherigen Landkreis Senftenberg

Landkreis Oder-SpreeBearbeiten

Der Landkreis Oder-Spree mit der Kreisstadt Beeskow wurde gebildet aus:[8]

  • dem bisherigen Landkreis Beeskow (ohne das Amt Lieberose)
  • dem bisherigen Landkreis Eisenhüttenstadt
  • dem bisherigen Landkreis Fürstenwalde ohne die Gemeinden Rüdersdorf und Wernsdorf
  • der bisherigen kreisfreien Stadt Eisenhüttenstadt

Landkreis Ostprignitz-RuppinBearbeiten

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin mit der Kreisstadt Neuruppin wurde gebildet aus:[9]

  • dem bisherigen Landkreis Kyritz ohne das Amt Gumtow
  • dem bisherigen Landkreis Neuruppin
  • dem bisherigen Landkreis Wittstock
  • den Gemeinden Blumenthal, Grabow und Rosenwinkel des Landkreises Pritzwalk
  • der Gemeinde Keller des Landkreises Gransee

Landkreis Potsdam-MittelmarkBearbeiten

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark mit der Kreisstadt Bad Belzig wurde gebildet aus:[10]

  • dem bisherigen Landkreis Belzig
  • dem bisherigen Landkreis Brandenburg
  • dem bisherigen Landkreis Potsdam
  • dem Amt Treuenbrietzen

Landkreis PrignitzBearbeiten

Der Landkreis Prignitz mit der Kreisstadt Perleberg wurde gebildet aus:[11]

  • dem bisherigen Landkreis Perleberg
  • dem bisherigen Landkreis Pritzwalk ohne die Gemeinden Blumenthal, Grabow und Rosenwinkel
  • dem Amt Gumtow des Kreises Kyritz

Landkreis Spree-NeißeBearbeiten

Der Landkreis Spree-Neiße mit der Kreisstadt Forst wurde gebildet aus:[12]

  • dem bisherigen Landkreis Cottbus
  • dem bisherigen Landkreis Forst
  • dem bisherigen Landkreis Guben
  • dem bisherigen Landkreis Spremberg

Landkreis Teltow-FlämingBearbeiten

Der Landkreis Teltow-Fläming mit der Kreisstadt Luckenwalde wurde gebildet aus:[13]

  • dem bisherigen Landkreis Jüterbog ohne das Amt Treuenbrietzen
  • dem Landkreis Luckenwalde ohne das Amt Treuenbrietzen
  • dem bisherigen Landkreis Zossen ohne die Gemeinde Telz
  • dem Amt Dahme des Landkreises Luckau

Landkreis UckermarkBearbeiten

Der Landkreis Uckermark mit der Kreisstadt Prenzlau wurde gebildet aus:[14]

  • dem bisherigen Landkreis Angermünde
  • dem bisherigen Landkreis Prenzlau
  • dem bisherigen Landkreis Templin
  • der bisherigen kreisfreien Stadt Schwedt
  • der Gemeinde Bölkendorf des Landkreises Eberswalde

LiteraturBearbeiten

  • Werner Jann (Hrsg.): Berlin-Brandenburg-Chance der Erneuerung von Landesverwaltungen (= Schriftenreihe des Kommunalwissenschaftlichen Instituts der Universität Potsdam, Bd. 2), Duncker und Humblot, Berlin 1997, ISBN 3-428-08985-5.
  • Christiane Büchner/Jochen Franzke: Organisationswandel auf Kreisebene. Leitbild, Implementierung und Zwischenbilanz sechs Jahre nach der brandenburgischen Kreisgebietsreform. In: Thomas Edeling/Werner Jann/Dieter Wagner (Hrsg.): Reorganisationsstrategien in Wirtschaft und Verwaltung (= Schriftenreihe Interdisziplinäre Organisations- und Verwaltungsforschung, Bd. 5), Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2001, S. 229–243, ISBN 978-3-8100-2609-5.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten