Kevin Romy

Schweizer Eishockeyspieler
SchweizSchweiz  Kevin Romy Eishockeyspieler
Kevin Romy
Geburtsdatum 31. Januar 1985
Geburtsort La Chaux-de-Fonds, Schweiz
Grösse 182 cm
Gewicht 88 kg
Position Stürmer
Nummer #88
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2003, 4. Runde, 108. Position
Philadelphia Flyers
Karrierestationen
2000–2002 HC La Chaux-de-Fonds
2002–2005 Genève-Servette HC
2005–2012 HC Lugano
2012–2019 Genève-Servette HC

Kevin Romy (* 31. Januar 1985 in La Chaux-de-Fonds) ist ein ehemaliger Schweizer Eishockeyspieler, der über viele Jahre für den Genève-Servette HC und den HC Lugano in der National League aktiv war. 2006 gewann er mit Lugano die Schweizer Meisterschaft. Romy nahm zudem an sieben Weltmeisterschaften und einem Olympischen Eishockeyturnier für die Schweizer Nationalmannschaft teil.

KarriereBearbeiten

Kevin Romy begann seine Karriere als Eishockeyspieler 2000 in seiner Heimatstadt beim HC La Chaux-de-Fonds, mit dem er in seiner ersten Saison im professionellen Eishockey in die Nationalliga B abstieg. Trotz des direkten Wiederaufstiegs verliess Romy 2002 den Club und wechselte zum Genève-Servette HC, für den er drei weitere Jahre in der NLA auflief. In dieser Zeit wurde er im NHL Entry Draft 2003 in der vierten Runde als insgesamt 108. Spieler von den Philadelphia Flyers ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Im Sommer 2005 erhielt der Angreifer einen Vertrag beim HC Lugano, mit dem er 2006 zum ersten Mal in seiner Karriere Schweizer Meister wurde. Ab Herbst 2012 stand Romy wieder für den Genève-Servette HC auf dem Eis, mit dem er 2014 und 2015 den Spengler Cup gewann.

Aufgrund mehrerer Verletzungen bestritt er zuletzt keine vollständigen Spielzeiten mehr und beendete daher nach der Saison 2018/19 seine aktive Karriere. Insgesamt absolvierte er 840 Spiele in der National League.[1]

InternationalBearbeiten

 
Kevin Romy im Nationaltrikot (April 2012)

Für die Schweiz nahm Romy an den U18-Weltmeisterschaften 2002 und 2003, so wie an den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2003, 2004 und 2005 teil.

Im Seniorenbereich stand Romy im Aufgebot der Schweizer Nationalmannschaft bei den A-Weltmeisterschaften 2005, 2006, 2009, 2010, 2012, 2014 und 2015. Bei Olympischen Winterspielen stand er für die Eidgenossen erstmals 2014 in Sotschi auf dem Eis, nachdem er zuvor bereits an der Qualifikation für die Spiele 2006 in Turin teilgenommen hatte, aber nach dem erfolgreich bestrittenen Qualifikationsturnier im Februar 2005 in Kloten nicht für das Olympiaturnier berücksichtigt worden war.

Insgesamt absolvierte er 153 Länderspiele für die Schweiz.[2]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Hauptrunde Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2000/01 HC La Chaux-de-Fonds NLA 17 0 0 0 0 2 0 0 0 0
2000/01 HC La Chaux-de-Fonds Jr. Elite A 24 28 16 44 42
2001/02 HC La Chaux-de-Fonds NLB 35 10 13 23 16 10 5 5 10 6
2001/02 HC La Chaux-de-Fonds Jr. Elite A 1 0 0 0 0
2002/03 HC La Chaux-de-Fonds NLB 1 0 0 0 0
2002/03 Genève-Servette HC NLA 35 2 2 4 18 6 0 0 0 2
2003/04 Genève-Servette HC NLA 39 6 8 14 10 12 1 2 3 6
2004/05 Genève-Servette HC NLA 41 10 12 22 18 4 0 0 0 2
2005/06 Genève-Servette HC NLA 2 2 1 3 0
HC Lugano NLA 36 9 8 17 43 15 2 1 3 8
2006/07 HC Lugano NLA 40 7 17 24 56 4 0 1 1 33
2007/08 HC Lugano NLA 50 10 12 22 51
2008/09 HC Lugano NLA 45 9 19 28 47 5 0 2 2 2
2009/10 HC Lugano NLA 37 7 11 18 28 2 0 0 0 0
2010/11 HC Lugano NLA 48 8 11 19 24
2011/12 HC Lugano NLA 44 18 21 39 10 6 1 2 3 0
2012/13 Genève-Servette HC NLA 50 15 19 34 10 7 3 1 4 4
2013/14 Genève-Servette HC NLA 49 11 23 34 14 12 3 3 6 8
2014/15 Genève-Servette HC NLA 48 18 15 33 16 6 0 1 1 0
Jr. Elite A gesamt 25 28 16 44 42
NLB gesamt 35 10 13 23 12 10 5 5 10 6
NLA gesamt 582 132 179 311 355 88 12 14 26 65

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kevin Romy vom GSHC tritt vom Profihockey zurück. Abgerufen am 22. August 2019.
  2. Kevin Romy tritt wegen Verletzungen vorzeitig zurück. In: nzz.ch. 23. Juli 2019, abgerufen am 22. August 2019.