Hauptmenü öffnen

Nationalliga B (Eishockey) 2002/03

Austragung der zweithöchsten Schweizer Spielklasse im Eishockey
Nationalliga B
◄ vorherige Saison 2002/03 nächste ►
Meister: Logo EHC Basel.svg EHC Basel
Aufsteiger: EHC Basel
Absteiger: keiner
↑ NLA  |  • NLB  |  1. Liga ↓  |  2. Liga ↓↓

In der Nationalliga B der Saison 2002/03 gewann der EHC Basel die NLB-Meisterschaft durch eine 3:2-Serie im Play-off-Final gegen den EHC Visp. Da in der Nationalliga A keine Play-outs durchgeführt wurden, stieg der EHC Basel ohne Relegationsspiele in die NLA auf, die in der folgenden Saison somit mit 13 Mannschaften durchgeführt wurde.

ModusBearbeiten

Gespielt wurden von den 10 Teams 2 Doppelrunden zu je 18 Spielen. Danach ermittelten die besten acht Mannschaften den 'B-Meister' im Playoff-Stil. Viertelfinals, Halbfinals und der Final wurden jeweils nach dem Modus Best of Five gespielt.

QualifikationBearbeiten

Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. GCK Lions 38 27 3 8 159:83 57
2. EHC Basel 38 26 1 11 168:105 53
3. EHC Biel 38 20 5 13 133:127 45
4. EHC Visp 38 19 4 15 134:107 42
5. HC Sierre 38 18 3 17 124:123 39
6. HC Thurgau 38 17 3 18 130:133 37
7. HC Ajoie 38 16 2 20 148:158 34
8. EHC Olten 38 16 1 21 142:156 33
9. HC La Chaux-de-Fonds 38 10 3 25 119:189 23
10. SC Langenthal 38 6 5 27 119:195 17

Play-OffsBearbeiten

ViertelfinalBearbeiten

  • GCK Lions – Olten 4:1 (4:1; 5:4; 8:4; 0:4; 6:1)
  • EHC Basel – HC Ajoie 4:1 (5:1; 0:2; 6:3; 5:2; 7:2)
  • EHC Biel – HC Thurgau 4:1 (6:2; 1:4; 4:2; 9:5; 4:1)
  • EHC Visp – HC Sierre 4:2 (5:0; 0:4; 3:1; 4:2; 2:3;3:2)

HalbfinalBearbeiten

  • GCK Lions – EHC Visp 0:4 (3:5; 1:4; 2:3; 2:5)
  • EHC Basel – EHC Biel 4:1 (6:4; 3:2; 4:0; 1:2; 7:0)

FinalBearbeiten

  • EHC Basel – EHC Visp 3:2 (4:3; 0:5; 6:0; 4:5; 6:3)

WeblinksBearbeiten