Hauptmenü öffnen

Katsunori Iketani

Japanischer Autorennfahrer

Katsunori Iketani (jap. 池谷 勝則, Iketani Katsunori; * 15. April 1953 in Yokohama) ist ein ehemaliger japanischer Autorennfahrer.

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Katsunori Iketani begann seine Karriere in der japanischen Formel-3-Meisterschaft, wo er 1987 bei einem Rennen gemeldet war[1]. 1988 wechselte er in die japanische Formel-3000-Meisterschaft, wo ihm in den folgenden Jahren keine nennenswerten Erfolge gelangen.

Parallel zu den Monopostoeinsätzen bestritt Iketani Sportwagenrennen. Er fuhr in der japanischen Sportwagen-Meisterschaft, in der Sportwagen-Weltmeisterschaft und ab 1995 in der Super GT. Seine beste Platzierung im Schlussklassement war der 10. Rang in GT300-Klasse 1997[2]. Er ging viermal beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans an den Start. 1989 erreichte er mit Tim Lee-Davey und Tom Dodd-Noble im Porsche 962C den 15. Endrang im Gesamtklassement. 1990 wurde er mit den Partnern Pierre de Thoisy und Patrick Trucco – erneut auf einem Porsche 962C – 26. im Schlussklassement. Bei den beiden folgenden Einsätzen konnte er sich nicht platzieren.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1989 Vereinigtes Konigreich  Team Davey Porsche 962C Vereinigtes Konigreich  Tim Lee-Davey Vereinigtes Konigreich  Tom Dodd-Noble Rang 15
1990 Vereinigtes Konigreich  Team Davy Porsche 962C Frankreich  Pierre de Thoisy Frankreich  Patrick Trucco Rang 26
1999 Deutschland  Freisinger Motorsport Porsche 911 GT2 Australien  Ray Lintott Osterreich  Manfred Jurasz Ausfall Unfall
2000 Deutschland  Freisinger Motorsport Porsche 993 GT2 Deutschland  Wolfgang Kaufmann Japan  Yukihiro Hane Ausfall Aufhängung

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Japanische Formel-3-Meisterschaft 1987
  2. Super GT GT300-Klasse 1997