Kanton La Chapelle-sur-Erdre

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton La Chapelle-sur-Erdre (bretonisch Kanton Chapel-Erzh) ist ein französischer Kanton in den Arrondissements Châteaubriant-Ancenis und Nantes, im Département Loire-Atlantique und in der Region Pays de la Loire; sein Hauptort ist La Chapelle-sur-Erdre.

Kanton La Chapelle-sur-Erdre
Region Pays de la Loire
Département Loire-Atlantique
Arrondissement Châteaubriant-Ancenis (5 G.)
Nantes (1 Gemeinde)
Hauptort La Chapelle-sur-Erdre
Einwohner 53.999 (1. Jan. 2020)
Bevölkerungsdichte 210 Einw./km²
Fläche 257,16 km²
Gemeinden 6
INSEE-Code 4405

Lage des Kantons La Chapelle-sur-Erdre im
Département Loire-Atlantique

GeschichteBearbeiten

Der Kanton entstand 1790. Von 1790 bis 2015 gehörten vier Gemeinden zum Kanton La Chapelle-sur-Erdre. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 6. Zu den vier bisherigen Gemeinden kamen Fay-de-Bretagne vom Kanton Blain und Vigneux-de-Bretagne vom Kanton Saint-Étienne-de-Montluc hinzu.

LageBearbeiten

Der Kanton liegt im Zentrum des Départements Loire-Atlantique.

GemeindenBearbeiten

Der Kanton besteht aus sechs Gemeinden mit insgesamt 53.999 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2020) auf einer Gesamtfläche von 257,16 km²:

 Gemeinde   Gallo [1]  Bretonisch   Einwohner 
(2020)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee   Arrondissement 
Fay-de-Bretagne Faè Faouell 3.705 64,81 44130 44056 Nantes
Grandchamps-des-Fontaines Graunchaun Gregamp-ar-Feunteunioù 6606 33,87 44119 44066 Nantes
La Chapelle-sur-Erdre La Chapèll-sur-Èrdr Chapel-Erzh 19.981 33,42 44240 44035 Châteaubriant-Ancenis
Sucé-sur-Erdre Suczaé Sulieg 7325 41,33 44240 44201 Nantes
Treillières Trelièrr Trelier 10.054 29,05 44119 44209 Nantes
Vigneux-de-Bretagne Vinyoec Gwinieg-Breizh 6328 54,68 44360 44217 Nantes
Kanton La Chapelle-sur-Erdre La Chapèll-sur-Èrdr Chapel-Erzh 53.999 257,16 - 4405 -

Der alte Kanton La Chapelle-sur-Erdre umfasste vier Gemeinden auf einer Fläche von 137,67 km². Diese waren: Grandchamps-des-Fontaines, La Chapelle-sur-Erdre (Hauptort), Sucé-sur-Erdre und Treillières. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 4407.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
7.172 7.582 12.178 22.173 26.611 31.757 34.254 38.663

PolitikBearbeiten

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der sieben Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Erwan Bouvais/Elisa Drion (beide Union de la Droite) gegen Christine Chevalier/Claude Lefort (beide DVG) mit einem Stimmenanteil von 53,22 % (Wahlbeteiligung:51,34 %).[2]

Seit 1945 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1967 Olivier de Sesmaisons RPF, dann DVD
1967–2001 Donatien de Sesmaisons Républicains indépendants, dann UDF
2001–2015 Hervé Bocher PS
2015– Erwan Bouvais
Elisa Drion
Union de la Droite

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gemeinden im Département Loire-Atlantique (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.geobreizh.bzh
  2. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge

WeblinksBearbeiten