Hauptmenü öffnen

Kanton Guérande

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Guérande (bretonisch Kanton Gwenrann) ist ein französischer Kanton im Arrondissement Saint-Nazaire, im Département Loire-Atlantique und in der Region Pays de la Loire; sein Hauptort ist Guérande.

Kanton Guérande
Region Pays de la Loire
Département Loire-Atlantique
Arrondissement Saint-Nazaire
Hauptort Guérande
Einwohner 48.754 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte 127 Einw./km²
Fläche 385,12 km²
Gemeinden 10
INSEE-Code 4409

Lage des Kantons Guérande im
Département Loire-Atlantique

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Kanton entstand 1790. Von 1790 bis 2015 gehörten sechs Gemeinden zum Kanton Guérande. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 10. Von den bisherigen sechs Gemeinden wechselte Saint-André-des-Eaux zum Kanton La Baule-Escoublac. Zu den fünf verbleibenden Gemeinden kamen alle Gemeinden des bisherigen Kantons Herbignac und die Gemeinde Saint-Joachim aus dem Kanton Pontchâteau hinzu.

LageBearbeiten

Der Kanton liegt im Westen des Départements Loire-Atlantique.

GemeindenBearbeiten

Der Kanton Guérande umfasst zehn Gemeinden[1]:

 Gemeinde   Gallo [2]  Bretonisch   Einwohner 
(2016)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Assérac Aserac Azereg 1.797 32,91 44410 44006
Guérande Gèraundd Gwenrann 16.186 81,44 44350 44069
Herbignac Èrbinyac Erbigneg 6.719 71,43 44410 44072
La Chapelle-des-Marais La Chapèll-dez-Marèsc Chapel-ar-Geunioù 4.109 18,05 44410 44030
La Turballe La Tróball An Turball 4.502 18,53 44420 44211
Mesquer Messqér Mesker 1.938 16,72 44420 44097
Piriac-sur-Mer Piriac Penc'herieg 2.261 12,37 44420 44125
Saint-Joachim Saent-Joacein Sant-Yoasin 3.983 86,22 44720 44168
Saint-Lyphard Saent-Lifar Sant-Lefer 4.699 24,63 44110 44175
Saint-Molf Saent-Mou Sant-Molf 2.560 22,82 44350 44183
Kanton Guérande Gèraundd Gwenrann 48.754 385,12 - 4409

Der alte Kanton Guérande umfasste sechs Gemeinden auf einer Fläche von 176,59 km². Diese waren: Guérande (Hauptort), La Turballe, Mesquer, Piriac-sur-Mer, Saint-André-des-Eaux und Saint-Molf. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 4413.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
13.390 13.612 15.267 18.117 22.139 26.043 30.426 32.708

PolitikBearbeiten

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der sechs Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Jean-Pierre Bernard/Chantal Brière (beide UD) gegen Franck Hervy/Dominique Migault (beide PS) mit einem Stimmenanteil von 56,73 % (Wahlbeteiligung:47,62 %).[3]

Seit 1945 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1970 René Dubois Parti républicain de la liberté,
dann RPF und Républicains indépendants
1970–1982 Olivier Guichard Union des démocrates pour la République,
dann RPR
1982–1986 Jean Rousseau der RPR nahestehend
1986–1994 Michel Rabreau RPR
1994–2001 René Leroux PS
2001–2006 Jean-Pierre Dhonneur RPR, dann UMP
2006–2015 René Leroux PS
2015– Jean-Pierre Bernard
Chantal Brière
Union de la Droite

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neuordnung der Kantone im Département Loire-Atlantique, Artikel 10
  2. Gemeinden im Département Loire-Atlantique (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.geobreizh.bzh
  3. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge

WeblinksBearbeiten