Hauptmenü öffnen

Jetkul

Dorf in der Oblast Tscheljabinsk (Russland)

Jetkul (russisch Е́ткуль) ist ein Dorf (selo) in der Oblast Tscheljabinsk in Russland mit 6760 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Dorf
Jetkul
Еткуль
Wappen
Wappen
Föderationskreis Ural
Oblast Tscheljabinsk
Rajon Jetkulski
Gegründet 1736
Bevölkerung 6760 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 220 m
Zeitzone UTC+5
Telefonvorwahl (+7) 35145
Postleitzahl 456560
Kfz-Kennzeichen 74, 174
OKATO 75 220 830 001
Geographische Lage
Koordinaten 54° 50′ N, 61° 35′ OKoordinaten: 54° 49′ 30″ N, 61° 35′ 10″ O
Jetkul (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Jetkul (Oblast Tscheljabinsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Tscheljabinsk

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

 
Straße in Jetkul

Der Ort liegt etwa 40 km Luftlinie südsüdöstlich des Oblastverwaltungszentrums Tscheljabinsk im südwestlichen Teil des Westsibirisches Tieflands. Er befindet sich am Westufer des namensgebenden abflusslosen Jetkulsees, 15 km südöstlich der Stadt Korkino und knapp 20 km nordöstlich von Jemanschelinsk.

Jetkul ist Verwaltungszentrum des Rajons Jetkulski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Landgemeinde Jetkulskoje selskoje posselenije.

GeschichteBearbeiten

Das Dorf geht auf eine 1736 oder 1737 errichtete Grenzfestung des Russischen Reiches zurück, die nach dem See als Jetkulskaja krepost bezeichnet wurde.

Am 1. März 1924 wurde das Dorf Verwaltungssitz eines nach ihm benannten Rajons. In den 1930er-Jahren wurde die Verwaltung in das aufstrebende Korkino verlegt, mit der Verleihung des Stadtrechts an Korkino und dessen Ausgliederung als oblastunterstellte Stadt 1942 jedoch wieder zurück nach Jetkul. 1959 wurde der Rajon vorübergehend ausgelöst, aber zum 12. Januar 1965 wieder neu gegründet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1897 2145
1970 4312
1979 5358
1989 5689
2002 6208
2010 6760

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Unmittelbar westlich des Dorfes verläuft die Regionalstraße 75K-012, die zwischen Tscheljabinsk und Korkino von der föderalen Fernstraße A310 (ehemals M36) beziehungsweise der Umgehung von Tscheljabinsk 75K-205 abzweigt und in das südöstlich benachbarte Rajonzentrum Oktjabrskoje führt. Die nächstgelegene Bahnstation befindet sich 20 km westlich in Jemanschelinsk an der Strecke Tscheljabinsk – Orsk/Qostanai.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)