Jasmi Joensuu

finnische Skilangläuferin

Jasmi Joensuu (* 7. Mai 1996 in Kuortane) ist eine finnische Skilangläuferin.

Jasmi Joensuu
Nation Finnland Finnland
Geburtstag 7. Mai 1996 (26 Jahre)
Geburtsort Kuortane, Finnland
Karriere
Verein Vantaan Hiihtoseura
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
 Nordische Skiweltmeisterschaften
Bronze 2021 Oberstdorf Staffel
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 1. März 2014
 Gesamtweltcup 32. (2021/22)
 Sprintweltcup 17. (2021/22)
 Distanzweltcup 47. (2021/22)
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im Continental Cup 14. Dezember 2013
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 UST-Einzelrennen 0 2 0
letzte Änderung: 18. April 2022

WerdegangBearbeiten

Joensuu, die für den Vantaan Hiihtoseura startet, trat erstmals international im Februar 2013 beim Europäischen Olympischen Jugendfestival in Predeal in Erscheinung. Dort belegte sie den 29. Platz über 7,5 km Freistil, den 15. Rang im Sprint und den 11. Platz über 5 km klassisch. Im selben Monat in Keuruu und im folgenden Jahr in Lahti wurde sie finnische Juniorenmeisterin im 15-km-Massenstartrennen. Ihr erstes Rennen im Scandinavian-Cup absolvierte sie im Dezember 2013 in Vuokatti, das sie auf dem 26. Platz über 10 km klassisch beendete. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2014 im Val di Fiemme kam sie auf den 32. Platz im Skiathlon, auf den 27. Rang im Sprint und auf den sechsten Platz mit der Staffel. Anfang März 2014 debütierte sie in Lahti im Weltcup und belegte dabei den 69. Platz im Sprint. Ihre besten Platzierungen bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2015 in Almaty waren der 27. Platz über 5 km Freistil und der neunte Rang mit der Staffel. Im Januar 2018 erreichte sie bei der US Super Tour in Anchorage mit zweiten Plätzen im Sprint ihre ersten Podestplatzierungen im Continental-Cup. Bei den U23-Weltmeisterschaften 2019 in Lahti errang sie den 30. Platz im 15-km-Massenstartrennen und den 26. Platz im Sprint. Ende Februar 2020 holte sie in Lahti mit dem 27. Platz über 10 km klassisch ihre ersten Weltcuppunkte. In der Saison 2020/21 belegte sie den 28. Platz beim Ruka Triple und erreichte mit zehnten Plätzen im Sprint in Falun und in Ulricehamn ihre erste Top-Zehn-Platzierungen im Weltcupeinzel. Beim Saisonhöhepunkt, den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2021 in Oberstdorf, gewann sie die Bronzemedaille mit der Staffel. In der folgenden Saison wurde sie finnische Meisterin über 10 km klassisch und kam bei den Olympischen Winterspielen in Peking auf den 27 Platz im Sprint.

Teilnahmen an Weltmeisterschaften und Olympischen WinterspielenBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

Nordische SkiweltmeisterschaftenBearbeiten

  • 2021 Oberstdorf: 3. Platz Staffel, 7. Platz Teamsprint Freistil, 17. Platz Sprint klassisch

WeblinksBearbeiten