Keuruu

Gemeinde in Finnland

Keuruu [ˈkeu̯ruː] ist eine Stadt mit 9486 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020) in Mittelfinnland. Sie liegt 50 Kilometer westlich der Großstadt Jyväskylä.

Keuruun kaupunki
Wappen Karte
Wappen von Keuruu Lage von Keuruu in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland Finnland
Landschaft: Mittelfinnland
Verwaltungsgemeinschaft: Keuruu
Geographische Lage 62° 16′ N, 24° 42′ OKoordinaten: 62° 16′ N, 24° 42′ O
Fläche: 1.430,57 km²[1]
davon Landfläche: 1.258,02 km²
davon Binnengewässerfläche: 172,55 km²
Einwohner: 9.486 (31. Dez. 2020)[2]
Bevölkerungsdichte: 7,5 Ew./km²
Gemeindenummer: 249
Sprache(n): Finnisch
Website: www.keuruu.fi

LageBearbeiten

Im Stadtzentrum leben rund 8000 Einwohner. Es erstreckt sich über vier mit Brücken verbundene Inseln am Nordufer des Sees Keurusselkä. Daneben zählen zur Stadt der 1969 eingemeindete Ort Pihlajavesi sowie die verstreut liegenden Siedlungen Ampiala, Jukojärvi, Kivijärvi, Liesjärvi, Loila, Pohjoislahti, Suojärvi, Suolahti und Valkealahti. Das Bahnhofsdorf Haapamäki ist Ausgangspunkt von drei Bahnlinien (nach Jyväskylä im Süden, Seinäjoki im Westen und Iisalmi im Osten) und somit als Umsteigebahnhof im finnischen Bahnnetz von einiger Bedeutung.

GeschichteBearbeiten

Eine feste Besiedlung der Gegend um Keuruu erfolgte etwa ab 1560, in der Folge war es zwischen den Kirchspielen Pirkkala und Ruovesi aufgeteilt. Seit 1628 ist Keuruu eine eigenständige Kirchengemeinde mit eigener Pfarrei. Nachdem die Orte Multia und Pihlajavesi sich von Keuruu abtrennten, kam Pihlajavesi 1969 wieder dazu.[3] In den 1970er Jahren sollte Keuruu eine Gemeinde werden. Dies verzögerte sich und so erfüllte Keuruu 1986 sogar die Kriterien für eine Stadt.[4]

Seit 1967 befand sich ein Teil der finnischen Streitkräfte in Keuruu. Das Pionierregiment bildete jährlich etwa tausend Wehrpflichtige in den Bereichen Pionier und Naturschutz aus. Es umfasste 250 Mannschaften und wurde Ende 2014 aufgelöst. Die letzten Rekruten traten im Januar 2014 in Dienst.[5]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die alte hölzerne Kirche von Keuruu wurde 1756–59 von Antti Hakola erbaut, ist aber seit der Weihe der neuen Ziegelsteinkirche 1892 außer Gebrauch und fungiert derzeit als Museum.

Der Keuruu-Markt ist jeden Sommer ein beliebtes Sommerereignis an dem sogar Matti Nykänen teilnahm.

Camping ist am Ufer von Keurusselä, etwa 3,5 km vom Zentrum von Keuruu, möglich. Neben dem Campingplatz befindet sich das Wohngebiet Nyyssänniemi mit einem Minigolf- und einem Discgolf-Platz sowie einem Spielplatz und einem Fußballplatz.

2017 initiierte Keuruu zusammen mit Unternehmern aus Keuruu und der Stadt eine eigene GoKeuruu-Mobilanwendung, die sowohl Anwohnern als auch Touristen hilft, das Angebot von Keuruu kennenzulernen.[6]

PolitikBearbeiten

Die Organisation der Stadt Keuruu besteht aus einer „Personalorganisation“ und einer „Treuhänderorganisation“.

Die Personalorganisation ist zuständig für die Vorbereitung von Angelegenheiten und die Umsetzung von Entscheidungen sowie für die praktische operative Tätigkeit. Die Amtsträger haben gemäß den Governance-Regeln auch unabhängige Entscheidungsbefugnisse. Der Kooperationsausschuss fungiert als Kooperationsorgan zwischen Arbeitgeber und Personal.

Die Treuhandorganisation übt politische Entscheidungsbefugnisse aus und umfasst den Rat, die Stadtverwaltung und die Vorstände. Die höchste Entscheidungsgewalt liegt beim Stadtrat. Der Rat delegiert seine Befugnisse durch Verwaltungsvorschriften an Amtsträger und andere Institutionen und Treuhänder der Gemeinde.[7]

Für die aktuelle Legislaturperiode von 2021–2025 gibt es 31 Ratsmitglieder im Stadtrat von Keuruu. Sie setzen sich zusammen aus 8 Vertretern der SPD und ebensovielen Mitgliedern von der Zentrumspartei (KESK). Von den Christdemokraten (IOC) befinden sich 5 Vertreter im Stadtrat und ebensoviele der Partei der Wahren Finnen (PS). Die lokale Wählerliste (Keuruun Sitoutumattomien Kunnallisjärjestö ry:n yhteislista) ist mit 3 Mitgliedern vertreten, der Grüne Bund (VIHR) mit 2 Ratsmitgliedern und eine bevollmächtigte Person vertritt die Linkspartei (VAS).[8]

Keuruu unterhält Städtepartnerschaften zu folgenden Orten:

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Keuruu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2011 (PDF; 199 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Tabelle 11ra -- Key figures on population by region, 1990-2020
  3. [Kaisu-Maija Nenonen & Ilkka Teerijoki: Historian suursanakirja, S. 228. Die Quelle ist das Unabhängigkeitsjahr der Gemeinde 1630. WSOY, 1998. ISBN 951-0-22044-2 .]
  4. Keuruun kaupunki 20 vuotta bei http://vanha.keuruu.fi/museo/keuruunkaupunki.html, abgerufen am 30. November 2022.
  5. Keuruun pioneerirykmentissä ei karjuta, pian se hiljenee kokonaan bei yle.fi, abgerufen am 30. November 2022.
  6. GoKeuruu bei play.google.com, abgerufen am 30. November 2022.
  7. Städtische Organisation bei keuruu.fi, abgerufen am 30. November 2022.
  8. Städtische Organisation bei keuruu.fi, abgerufen am 30. November 2022.