Hauptmenü öffnen
Janine Pietsch Schwimmen
Persönliche Informationen
Name: Janine Pietsch
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Schwimmstil(e): Rücken
Verein: SC Delphin Ingolstadt
Geburtstag: 30. Juni 1982
Geburtsort: Berlin
Größe: 1,86 cm
Gewicht: 76 kg
Medaillenspiegel

Janine Pietsch (* 30. Juni 1982 in Berlin) ist eine deutsche Schwimmerin. Ihr Heimatverein ist der SC Delphin Ingolstadt und derzeit trainiert sie die Nachwuchsmannschaft der SG Stadtwerke München[1].

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Ihre ersten Erfolge feierte sie 1997/98 bei der Junioren-Europameisterschaft in der Freistil-Disziplin. In den folgenden Jahren gewann sie auch bei Deutschen Kurzbahnmeisterschaften einige Titel über die Distanzen 50 m und 100 m. Durch zwei Weltcup-Erfolge im Jahr 2001 wurde deutlich, dass das Rückenschwimmen auf den kurzen Strecken ihre Spezialdisziplin ist. Bei der Deutschen Kurzbahnmeisterschaft 2003 belegte sie jedoch auch im Schmetterling-Stil und über 100 m Lagen den ersten Platz.

Ein Jahr später qualifizierte sie sich mit zwei Deutschen Meistertiteln über 50 m und 100 m Rücken für die Olympischen Spiele 2004 in Athen.

In den Blickpunkt der Öffentlichkeit gelangte sie im Mai 2005, als sie bei den 117. Deutschen Schwimmmeisterschaften in Berlin überraschend einen neuen Weltrekord über 50 m Rücken aufstellte. Mit ihrer Bestzeit von 28,19 Sekunden galt sie als aussichtsreiche Kandidatin für eine Medaille bei der Weltmeisterschaft 2005 in Montreal, bei der sie allerdings nur den sechsten Platz in dieser Disziplin belegte. Ihr Weltrekord wurde erst knapp zwei Jahre später von der US-amerikanischen Schwimmerin Leila Vaziri bei den Schwimmweltmeisterschaften 2007 in Melbourne gebrochen.

Der internationale Durchbruch gelang ihr bei den Kurzbahnweltmeisterschaften 2006 in Shanghai, bei denen sie in neuer deutscher Rekordzeit von 58,02 Sekunden über 100 m Rücken den Weltmeistertitel errang. Nur drei Tage später untermauerte sie im Rahmen desselben Wettbewerbs ihren Führungsanspruch im Rücken-Stil auf der 50-m-Strecke mit einem neuen Europarekord (27,00 Sekunden) und ihrem zweiten Weltmeistertitel. Bei den Schwimmeuropameisterschaften 2006 in Budapest schwamm sie zu ihrem ersten Europameistertitel über 50 m Rücken. Außerdem gewann sie Bronze über 100 m Rücken.

Im November 2008 gab sie bekannt, an Brustkrebs erkrankt zu sein.[2] Diesen konnte Janine Pietsch erfolgreich bekämpfen.[3]

Für ihren offenen Umgang mit der Krankheit wurde Janine Pietsch 2009 mit dem Jetzt-erst-recht-Preis in Bayern ausgezeichnet,[4] zusätzlich wurde sie 2010 für ihr medizinisches Engagement mit dem Health Media Award geehrt.[5]

RekordeBearbeiten

Deutsche Rekorde (2)
100 m Rücken (Kurzbahn) 00:58,02 min 6. April 2006 Shanghai
4×50 m Lagen (Kurzbahn) (mit Schäfer, Mehlhorn und Steffen) 01:46,67 min 15. Dezember 2007 Debrecen
(Stand: 15. Juni 2009)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.bild.de/sport/mehr-sport/janine-pietsch/krebs-besiegt-wird-kindertrainerin-18224714.bild.html
  2. SID: Schwimmen – National: Brustkrebs bei Janine Pietsch diagnostiziert. In: Focus Online. 12. November 2008, abgerufen am 14. Oktober 2018.
  3. Anja Schramm: Schwimmen: Brustkrebs – Janine Pietsch hofft auf Comeback. In: welt.de. 2. Dezember 2009, abgerufen am 7. Oktober 2018.
  4. http://www.sportpreis.bayern.de
  5. http://www.healthmediaaward.de/index.php?option=com_content&view=article&id=68&Itemid=59