James Urbaniak

US-amerikanischer Schauspieler

James Christian Urbaniak (* 17. September 1963 in Bayonne, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher.

James Urbaniak auf der San Diego Comic-Con International (2011)

Leben und KarriereBearbeiten

James Urbaniak wurde in Bayonne, im US-Bundesstaat New Jersey, geboren und ist seit 1994 als Schauspieler vor der Kamera aktiv. Seine erste Rolle spielte er in dem Kurzfilm Opera No. 1. Erstmals machte er durch seine Darstellung in Richard Foremans avantgardistischen Stück The Universe auf sich aufmerksam, für welche er mit einem Obie Award ausgezeichnet wurde. 1997 übernahm er eine der Hauptrollen in dem Film Henry Fool. Weitere Filmnebenrollen folgten etwa in Aphrodisiac, Das Buch des Lebens, Sweet and Lowdown, Intrigen – erotisch und gefährlich, No Such Thing und schließlich 2002, respektive 2003, große Rolle in Teknolust und American Splendor. Ebenfalls im Jahr 2003 übernahm er die Sprechrolle für die Figur des Dr. Venture in der Animationsserie The Venture Bros., die seitdem auf dem Sender Adult Swim läuft.

Kleine Nebenrollen in Filmen spielte er seitdem auch weiterhin durch Auftritte wie in Natürlich blond 2, Fay Grim, Nanny Diaries, Across the Universe, Die Boxtrolls und Wonderstruck.

In seiner Laufbahn war Urbaniak in einer Vielzahl US-amerikanischer Fernsehserien zu sehen, dazu zählen etwa Sex and the City, Ed – Der Bowling-Anwalt, Criminal Intent – Verbrechen im Visier, Law & Order: Special Victims Unit, Numbers – Die Logik des Verbrechens, Terminator: The Sarah Connor Chronicles, Without a Trace – Spurlos verschwunden, CSI: Miami, Navy CIS, Medium – Nichts bleibt verborgen, Weeds – Kleine Deals unter Nachbarn, Die Zauberer vom Waverly Place, Body of Proof, Unforgettable, Good Wife, The New Normal, Homeland, Scandal, The Mentalist, Hawaii Five-0, Teen Wolf, You’re the Worst, King Julien, Marvel’s Agent Carter, Dr. Ken, Brooklyn Nine-Nine, Supergirl, Teachers, Criminal Minds oder Elementary. Wiederkehrende Serienrollen übernahm Urbaniak etwa in Kidnapped – 13 Tage Hoffnung, von 2006 bis 2007, als Mr. Orwell in Electric City, als Francis Peters in H+, als Rolf in Das Büro oder von 2014 bis 2017 als Grant Grunderschmidt in Review.

Mit Animationsserien, wie Guardians of the Galaxy oder Lego Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker, ist Urbaniak auch als Sprecher im Einsatz.

Urbaniak war seit Beginn seiner Karriere in über 150 Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Neben seiner Schauspieltätigkeit ist Urbaniak immer wieder Teil verschiedener Podcasts, ob nur als Erzähler oder auch als Autor und Produzent. Daneben tritt er gelegentlich in Werbespots auf und leiht er häufig Videospielfiguren seine Stimme, etwa in Manhunt, Manhunt 2, Avatar: The Game, Fallout: New Vegas, Star Wars: The Old Republic, Code Name: S.T.E.A.M. oder The Magic Circle.

Er lebt aktuell in Santa Monica bei Los Angeles, zusammen mit seiner Frau Julie und ihren Zwillingskindern Severn Jerzy und Esme Maeve.[1]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. James Urbaniak. Abgerufen am 24. April 2018 (englisch).