Hauptmenü öffnen

Hauptstadt der Islamischen Kultur (arabisch عاصمة الثقافة الإسلامية, DMG ʿĀṣimat aṯ-ṯaqāfa al-islāmiyya) ist ein Titel, der von der Islamischen Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur (Islamic Educational, Scientific and Cultural Organization; ISESCO) mit Hauptsitz in der marokkanischen Hauptstadt Rabat vergeben wird.[1] Er wurde erstmals 2005 für Mekka vergeben,[2] seitdem werden die Bezeichnungen an Städte in der arabischen, afrikanischen und asiatischen Region ausgestellt.

ISESCO „Hauptstadt der Islamischen Kultur“[3][4]
Jahr Arabische Region Afrikanische Region Asiatische Region
2005 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Mekka
2006 SyrienSyrien Aleppo MaliMali Timbuktu IranIran Isfahan
2007 MarokkoMarokko Fès / LibyenLibyen Tripolis SenegalSenegal Dakar UsbekistanUsbekistan Taschkent
2008 AgyptenÄgypten Alexandria DschibutiDschibuti Dschibuti PakistanPakistan Lahore
2009 TunesienTunesien Kairouan TschadTschad N’Djamena AserbaidschanAserbaidschan Baku / MalaysiaMalaysia Kuala Lumpur
2010 JemenJemen Tarim KomorenKomoren Moroni TadschikistanTadschikistan Duschanbe
2011 AlgerienAlgerien Tlemcen / MauretanienMauretanien Nouakchott GuineaGuinea Conakry IndonesienIndonesien Jakarta
2012 IrakIrak Nadschaf NigerNiger Niamey BangladeschBangladesch Dhaka
2013 LibanonLibanon Tripoli NigeriaNigeria Kano AfghanistanAfghanistan Ghazni
2014 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Schardscha Burkina FasoBurkina Faso Ouagadougou KirgisistanKirgisistan Bischkek
2015[4] OmanOman Nizwa BeninBenin Cotonou KasachstanKasachstan Almaty
2016[4] KuwaitKuwait Kuwait-Stadt Sierra LeoneSierra Leone Freetown MaledivenMalediven Malé
2017[4] JordanienJordanien Amman / SudanSudan Sannar UgandaUganda Kampala IranIran Maschhad
2018[4] BahrainBahrain Manama GabunGabun Libreville AserbaidschanAserbaidschan Nachitschewan
2019[4] Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Jerusalem Guinea-BissauGuinea-Bissau Bissau BruneiBrunei Bandar Seri Begawan
2020[4] AgyptenÄgypten Kairo MaliMali Bamako UsbekistanUsbekistan Buxoro
2021[4] KatarKatar Doha GambiaGambia Banjul PakistanPakistan Islamabad
2022[4] SyrienSyrien Damaskus KamerunKamerun Yaoundé IndonesienIndonesien Bandung
2023[4] LibyenLibyen Bengasi SomaliaSomalia Mogadischu MalaysiaMalaysia Selangor
2024[4] MarokkoMarokko Marrakesch TogoTogo Lomé AfghanistanAfghanistan Kabul

WeblinksBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

Einzelnachweise und FußnotenBearbeiten

  1. Capitales de la culture islamique 2005-2014 (Memento vom 10. August 2011 im Internet Archive) ISESCO
  2. Saudi Arabia celebrates Makkah as Muslims cultural capital Kuwait News Agency, 18. September 2005
  3. Capitales de la culture islamique 2005-2014 (Memento vom 10. August 2011 im Internet Archive) ISESCO sicc.ae
  4. a b c d e f g h i j k Capitals of Islamic Culture 2015-2024 (Memento des Originals vom 22. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/deus4.com ISESCO
Hauptstadt der Islamischen Kultur (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
Hauptstadt der Islamischen Kultur; Islamische Kulturhauptstadt; Capitale de la culture islamique; Islamic Culture Capital