Hauptmenü öffnen

Internationale Filmfestspiele Berlin 1979

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin 1979 begannen am 20. Februar 1979 und endeten am 3. März 1979. Bei diesem Festival kam es zum Eklat, als die Delegationen der sozialistischen Länder aus Protest gegen die Aufführung des ihrer Meinung nach das vietnamesische Volk beleidigenden Film Die durch die Hölle gehen von Michael Cimino ihre Filme und Teilnehmer des Festivals abzogen. Die durch die Hölle gehen wurde im Wettbewerb außerhalb der Konkurrenz gezeigt.

Inhaltsverzeichnis

WettbewerbBearbeiten

Internationale JuryBearbeiten

Jörn Donner war in diesem Jahr die Jury-Präsident. Sie stand folgender Jury vor: Georg Alexander (Deutschland), Paul Bartel (USA), Liliana Cavani (Italien), Ingrid Caven (Deutschland), Julie Christie (Großbritannien), Pál Gábor (Ungarn) und Romain Gary (Frankreich).

PreisträgerBearbeiten

Weitere PreiseBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • 50 Jahre Berlinale – Internationale Filmfestspiele 1951–2000 von Wolfgang Jacobsen

WeblinksBearbeiten