Hauptmenü öffnen

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin 1955 fanden vom 24. Juni bis 5. Juli 1955 statt.

Inhaltsverzeichnis

ZusammenfassungBearbeiten

Das Werbebudget der Berlinale erhöhte sich im fünften Jahr auf 60.000 DM. Festivalleiter Alfred Bauer warb an den Sektorengrenzen nach Ost-Berlin auf großen und weithin sichtbaren Plakatwänden für die Filmfestspiele, die „Olympiade des Films“ genannt wurden, was Auswirkungen auf die Programmgestaltung hatte: So wurde bei der Filmauswahl ein Länderschlüssel angewendet. Die Bundesrepublik Deutschland war erstmals offizielle Mitveranstalterin des Festivals.

Der Hauptpreis der Berlinale ging erstmals an einen deutschen Film: Robert Siodmaks Gerhart Hauptmann-Verfilmung Die Ratten mit der jungen Maria Schell gewann die letzte Publikumswahl. Der Film schlug Otto Premingers Carmen Jones und sogar Billy Wilders Das verflixte 7. Jahr (The Seven Year Itch) mit Marilyn Monroe.

WettbewerbBearbeiten

PreisträgerBearbeiten

Goldener BärBearbeiten

  • Die Ratten

Silberner BärBearbeiten

  • Das große Geheimnis des Marcellino

Bronzener BärBearbeiten

  • Carmen Jones

Große Goldene PlaketteBearbeiten

Große Silberne PlaketteBearbeiten

  • Der verlorene Kontinent (Il continente perduto)

Große Bronzene PlaketteBearbeiten

Kleine Goldene PlaketteBearbeiten

  • Zimmerleute des Waldes

Kleine Silberne PlaketteBearbeiten

  • Siam – Land und Leute

Kleine Bronzene PlaketteBearbeiten

  • Pantomimen von Marcel Marceau

LiteraturBearbeiten

  • Wolfgang Jacobsen: 50 Jahre Berlinale – Internationale Filmfestspiele 1951–2000

WeblinksBearbeiten