Hauptmenü öffnen

Internationale Filmfestspiele Berlin 1973

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin 1973 fanden vom 22. Juni bis zum 3. Juli 1973 statt.

Die Stars der Berlinale kamen wieder einmal aus Hollywood. Robert Aldrich stellte außer Konkurrenz seinen Actionfilm Ein Zug für zwei Halunken vor. Lee Marvin und Ernest Borgnine kamen nach Berlin, um den Film vorzustellen. Der Wettbewerb war da eher weniger Star- und Hollywoodlastig.

Inhaltsverzeichnis

WettbewerbBearbeiten

Internationale JuryBearbeiten

In diesem Jahr war der Jurypräsident der britische Filmhistoriker und -kritiker David Robinson. Er stand folgender Jury vor: Hiram Garcia Borja (Mexiko), Freddy Buache (Schweiz), Eberhard Hauff (Deutschland), Harish Khanna (Indien), Paul Moor (USA), Walter Müller-Bringmann (Deutschland), René Thévenet (Frankreich) und Paolo Valmarana (Italien).

PreisträgerBearbeiten

  • Goldener Bär: Ferner Donner
  • Silberne Bären:
    • Il n’y a pas de fumée sans feu (Spezialpreis der Jury)
    • Die sieben Verrückten
    • Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh
    • Die Sachverständigen
    • Toda Nudez Será Castigada
    • Die 14

Weitere PreiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten