Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Initiativkreis Ruhr ist ein Verein, in dem sich 74 (Stand: 2. Dezember 2016) Wirtschaftsunternehmen und Institutionen zusammengeschlossen haben. Der Verein will die wirtschaftliche Entwicklung und den Strukturwandel im Ruhrgebiet fördern und unterstützt Projekte in den Bereichen Wirtschaft, Bildung und Kultur.[1]

Die Mitgliedsunternehmen kommen aus Branchen wie Energie, Dienstleistung, Handel, Logistik oder Unternehmensberatung, darunter sind beispielsweise Siemens, E.ON, Borussia Dortmund und die Deutsche Bahn. Sie erwirtschaften nach eigenen Angaben einen Gesamtumsatz von 630 Mrd. Euro pro Jahr und beschäftigen etwa 2,25 Millionen Menschen.[2] Der Initiativkreis bezeichnet sich selbst als eines der „stärksten regionalen Wirtschaftsbündnisse Deutschlands“.[1]

GeschichteBearbeiten

Der Verein hat seinen Sitz in Essen und wurde 1989 vom ersten Bischof von Essen Franz Kardinal Hengsbach, dem damaligen Vorstandssprecher der Deutschen Bank Alfred Herrhausen, dem Gewerkschafter und Politiker Adolf Schmidt und dem damaligen VEBA-Vorstandsvorsitzenden Rudolf von Bennigsen-Foerder gegründet.[3]

MitgliederBearbeiten

Geförderte ProjekteBearbeiten

Nach eigener Aussage ist das Ziel des Initiativkreises Ruhr, "die Entwicklung des Ruhrgebiets voranzutreiben und seine Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken"[1]. Daher will der Verein Projekte in den Bereichen Bildung, Energie, Unternehmensgründung, Logistik und Kultur fördern.

Bereich BildungBearbeiten

TalentMetropole RuhrBearbeiten

Die TalentMetropole Ruhr wurde 2013 gestartet und ist eine Initiative, in der der Initiativkreis nach eigenen Angaben die Bildungsangebote von Wirtschaft, Hochschulen und anderen Bildungsinstitutionen aus der Region bündelt. Das Ziel der Initiative ist, dem aufgrund des demografischen Wandels bevorstehenden Fachkräftemangel im Ruhrgebiet entgegenzutreten und junge Menschen – insbesondere Schulabgänger und Studierende – zu ermuntern, ihre persönlichen Neigungen, Fähigkeiten und Interessen kennenzulernen und zu fördern.[5] Wichtigstes Event der Initiative sind die Talenttage Ruhr.

TalentTage RuhrBearbeiten

Die TalentTage Ruhr sind eine zehntägige Bildungs- und Nachwuchsförderungsveranstaltung. An mehreren Orten im Ruhrgebiet können sich Schulabgänger über Praktika, Job-Einstiegsmöglichkeiten und über unterschiedliche Berufe informieren. Während des Events verleiht die TalentMetropole Ruhr außerdem den TalentAward Ruhr, mit dem die Initiative nach eigenen Angaben Menschen würdigt, die sich "in besonderem Maße für die Förderung von Talenten einsetzen". Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Talenttage Ruhr fanden 2014 das erste Mal und finden seitdem jedes Jahr statt, zuletzt vom 21. bis 30. September 2016.[6]

International School RuhrBearbeiten

Die International School Ruhr ist eine anerkannte, englischsprachige Ergänzungsschule für die Primar- und Sekundarstufe mit angeschlossenem Kindergarten in Essen. Schüler/innen können dort nach eigenen Angaben zunächst die Prüfung nach dem „International General Certificate of Secondary Education“ (IGCSE) ablegen, das mit der deutschen mittleren Reife vergleichbar ist. Im Anschluss daran kann an der Schule das Internationale Abitur, das International Baccalaureate (IB diploma), gemacht werden.[7]

Bereich EnergieBearbeiten

InnovationCity RuhrBearbeiten

Mit dem Projekt InnovationCity Ruhr will der Initiativkreis Ruhr einen von Industrie geprägten Ort bzw. eine Stadt im Ruhrgebiet umwelt- und klimagerecht umbauen und zugleich die Merkmale des Industriestandortes berücksichtigen. Als "Pilotgebiet" dient die Stadt Bottrop mit seinen etwa 70.000 Einwohnern und mehr als 14.000 Gebäuden. Konkret sollen in der Stadt die CO2-Emissionen halbiert und die Lebensqualität gesteigert werden: Zum Beispiel sollen vorhandene Wohnsiedlungen und Gewerbegebiete in Energiespar-Quartiere umgewandelt werden und kommunale Einrichtungen wie Hallenbäder oder Kindergärten sollen künftig umweltfreundlicher und kostengünstiger beheizt werden können. Seit diesem Jahr (2016) wird das Projekt InnovationCity Ruhr auf weitere Kommunen im Ruhrgebiet ausgedehnt: In insgesamt 20 ausgewählten Quartieren des Ruhrgebietes sollen städtische Umbaumaßnahmen nach dem Bottroper Vorbild initiiert werden.[8]

Bereich UnternehmensgründungBearbeiten

Der Initiativkreis Ruhr will nach eigener Aussage Firmengründern dabei helfen, den Weg in die Selbstständigkeit zu finden. Mit dem Projekt Smart am Start zum Beispiel sollen die Gründer von technikorientierten Start-ups mit den Chefs bereits etablierter und erfolgreicher Unternehmen ins Gespräch kommen, um dabei ihre Geschäftsideen vorzustellen und sich gegenseitig auszutauschen. Seit 2014 veranstaltet der Initiativkreis Ruhr außerdem das Gründer-Forum NRW, eine Art Wirtschaftskonferenz mit Diskussionsrunde, bei der nach eigenen Angaben Gründer, Jungunternehmer, Industrievertreter und potenzielle Geldgeber zusammenkommen und über mögliche Firmen-Neugründungen und Geschäftsideen zu diskutieren.

Bereich LogistikBearbeiten

Ein Mal im Jahr veranstaltet der Initiativkreis Ruhr gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern im Ruhrgebiet und der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH die Mobilität Ruhr, eine Verkehrsfachtagung, die sich als "regionale Plattform für Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung" und sich selbst als "wichtigster Verkehrsgipfel in der Metropole Ruhr" sieht. Bei der Tagung wird darüber gesprochen und diskutiert, wie die verkehrstechnische Infrastruktur im Ruhrgebiet weiterentwickelt und verbessert werden kann.

Bereich KulturBearbeiten

Klavier-Festival RuhrBearbeiten

Das Klavier-Festival Ruhr ist seit 2011 zwar eine eigene Stiftung, doch der Initiativkreis Ruhr ist weiterhin der "Generalsponsor" der Veranstaltung und bezeichnet diese als sein "kulturelles Leitprojekt". Jedes Jahr etwa von März bis Juli findet das Klavier-Festival an mehreren Orten im Ruhrgebiet statt und ist nach Angaben des Initiativkreises Ruhr das "weltweit bedeutendste Pianistentreffen", bei dem etwa 80 internationale Musiker Konzerte spielen. Der Intendant, d. h. der künstlerische Leiter ist der Kulturmanager Franz Xaver Ohnesorg.

Zum Klavier-Festival Ruhr gehört außerdem ein Programm zur Förderung von jungen Nachwuchsmusikern, das so genannte Education-Programm, bei dem Kinder und Jugendliche in Kindergärten und Schulen zum Erlernen von Musikinstrumenten angeregt werden sollen. Im Oktober 2016 wurde dieses Bildungsprogramm mit dem Musikpreis ECHO Klassik ausgezeichnet.[9]

AktuellBearbeiten

EuropawahlBearbeiten

Zur Europawahl 2019 startete die Initiativkreis Ruhr GmbH eine Aktion, bei welcher die Bürger und vor allem die Beschäftigten der beteiligten Unternehmen und Institution zur Teilnahme an der Europawahl angerufen werden. Unter dem Motto "#europasindwir" fordert die Initiativkreis Ruhr GmbH nicht nur zur Wahlteilnahme auf, sondern richtet sich auch gegen Nationalisten und Populisten.[10]

GeschäftsführungBearbeiten

Dirk Opalka ist seit 2013 Geschäftsführer der Initiativkreis Ruhr GmbH.[11]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Initiativkreis Ruhr: Initiativkreis Ruhr Ziele. In: i-r.de. Abgerufen am 2. Dezember 2016.
  2. Initiativkreis Ruhr: Initiativkreis Ruhr Mitglieder. In: i-r.de. Abgerufen am 2. Dezember 2016.
  3. Initiativkreis Ruhr: Initiativkreis Ruhr Geschichte. In: i-r.de. Abgerufen am 2. Dezember 2016.
  4. Initiativkreis Ruhr: Initiativkreis Ruhr. Abgerufen am 30. Juli 2019.
  5. TalentMetropole Ruhr: Die RuhrFellows als Botschafter des Ruhrgebiets. In: talentmetropoleruhr.de. Abgerufen am 16. Dezember 2016.
  6. TalentTage Ruhr: Startseite. In: talenttageruhr.de. Abgerufen am 16. Dezember 2016.
  7. D. Rose: Homepage. In: www.is-ruhr.de. Abgerufen am 16. Dezember 2016.
  8. Startseite | InnovationCity Ruhr. In: www.icruhr.de. Abgerufen am 16. Dezember 2016.
  9. Klavier-Festival Ruhr: Willkommen. In: www.klavierfestival.de. Abgerufen am 16. Dezember 2016.
  10. Initiativkreis Ruhr startet Aktion #europasindwir. 6. April 2019, abgerufen am 30. Juli 2019.
  11. InnovationCity-Projekt deckt Energiepotenziale auf: Metropole Ruhr muss Vorreiter für Klimaschutz werden | inHerne. Abgerufen am 30. Juli 2019 (deutsch).