Indy-Lights-Saison 2012

Die Indy-Lights-Saison 2012 war die 27. Saison der amerikanischen Rennserie Indy Lights.

Teams und FahrerBearbeiten

Alle Teams benutzten Chassis von Dallara, Motoren von Infiniti und Reifen von Firestone.

Team Nr. Fahrer Rennen
Vereinigte Staaten  Sam Schmidt Motorsports 03 Brasilien  Victor Carbone[1] 1–12
07 Vereinigtes Konigreich  Oliver Webb[2] 1–12
11 Argentinien  Esteban Guerrieri[3] 1–12
77 Frankreich  Tristan Vautier[4] 1–12
Vereinigte Staaten  Andretti Autosport 26 Kolumbien  Carlos Muñoz[5] 1–12
Vereinigte Staaten  AFS Racing/Andretti Autosport 27 Kolumbien  Sebastian Saavedra[6] 1–12
Vereinigte Staaten  Team Moore Racing 02 Kolumbien  Gustavo Yacamán[7] 1–12
22 Kanada  David Ostella[8] 1–12
Vereinigte Staaten  Belardi Auto Racing 04 Venezuela  Jorge Goncalvez[9] 1–12
09 Israel  Alon Day[10] 1–7
Irland  Peter Dempsey[11] 8–12
19 Vereinigte Staaten  Mike Larrison[12] 4, 6, 7, 12
Vereinigte Staaten  Bryan Herta Autosport 28 Vereinigte Staaten  Troy Castaneda[5] 1, 2
Vereinigte Staaten  Nick Andries[13] 3
Norwegen  Anders Krohn[14] 4, 7
Vereinigte Staaten  Team E 17 Vereinigte Staaten  Brandon Wagner[15] 4
Vereinigte Staaten  Juncos Racing[16] 86 Brasilien  J. V. Horto[17] 1, 2, 4
Vereinigte Staaten  Chase Austin 7
Venezuela  Bruno Palli[18] 12
87 Vereinigte Staaten  Chase Austin[19] 4
Vereinigte Staaten  Brooks Associates Racing 08 Vereinigtes Konigreich  Alex Jones[20] 1, 3
Hongkong  Adderly Fong[21] 11
Vereinigte Staaten  Fan Force United 24 Indien  Armaan Ebrahim[22] 1–5
Vereinigte Staaten  Bryan Clauson[23] 6, 7
Vereinigtes Konigreich  Stefan Wilson[24] 12
42 Vereinigte Staaten  Emerson Newton-John[25] 4, 11
Vereinigte Staaten  Hillenburg Motorsports 20 Vereinigte Staaten  Darryl Wills[20] 1–3
Vereinigte Staaten  Jeffrey Mark Motorsport 76 Mexiko  Juan Pablo Garcia[# 1][26] 1–12
Vereinigte Staaten  Younessi Racing 15 Irland  Peter Dempsey[27] 4, 5
16 Vereinigte Staaten  Rodin Younessi[28] 1, 5
Anmerkungen
  1. Das Fahrzeug wird zusammen mit Bryan Herta Autosport eingesetzt.

Änderungen bei den FahrernBearbeiten

Die folgende Auflistung enthält alle Fahrer, die an der Indy-Lights-Saison 2011 teilgenommen haben und in der Saison 2012 nicht für dasselbe Team wie 2011 starteten.

Fahrer, die ihr Team gewechselt haben:

Fahrer, die in die Indy Lights einsteigen bzw. zurückkehren:

Fahrer, die die Indy Lights verlassen haben:

Änderungen bei den TeamsBearbeiten

Juncos Racing übernahm das Indy-Lights-Team von Davey Hamilton Racing.[16]

RennkalenderBearbeiten

Die Indy-Lights-Saison 2012 umfasste zwölf Rennen. Neu im Rennkalender waren der Raceway at Belle Isle in Detroit und der Auto Club Speedway in Fontana. Zehn Rennen fanden im Rahmen der IndyCar Series statt. Das Rennen auf dem Circuit Trois-Rivières war eine Einzelveranstaltung der Indy Lights.[29]

Nr. Datum Rennstrecke Art Erster Zweiter Dritter
1. 24. März Vereinigte Staaten  Saint Petersburg T Frankreich  Tristan Vautier Argentinien  Esteban Guerrieri Kolumbien  Sebastian Saavedra
2. 01. April Vereinigte Staaten  Birmingham P Kolumbien  Sebastian Saavedra Frankreich  Tristan Vautier Argentinien  Esteban Guerrieri
3. 15. April Vereinigte Staaten  Long Beach T Argentinien  Esteban Guerrieri Kolumbien  Sebastian Saavedra Frankreich  Tristan Vautier
4. 25. Mai Vereinigte Staaten  Indianapolis O Argentinien  Esteban Guerrieri Kolumbien  Carlos Muñoz Frankreich  Tristan Vautier
5. 02. Juni Vereinigte Staaten  Detroit T Kolumbien  Gustavo Yacamán Kolumbien  Carlos Muñoz Vereinigtes Konigreich  Oliver Webb
6. 15. Juni Vereinigte Staaten  West Allis O Frankreich  Tristan Vautier Kolumbien  Sebastian Saavedra Argentinien  Esteban Guerrieri
7. 22. Juni Vereinigte Staaten  Newton O Argentinien  Esteban Guerrieri Kolumbien  Gustavo Yacamán Brasilien  Victor Carbone
8. 07. Juli Kanada  Toronto T Kolumbien  Gustavo Yacamán Kolumbien  Sebastian Saavedra Brasilien  Victor Carbone
9. 21. Juli Kanada  Edmonton T Kolumbien  Carlos Muñoz Kolumbien  Sebastian Saavedra Argentinien  Esteban Guerrieri
10. 05. August Kanada  Trois-Rivières T Frankreich  Tristan Vautier Kolumbien  Gustavo Yacamán Kolumbien  Carlos Muñoz
11. 02. September Vereinigte Staaten  Baltimore T Frankreich  Tristan Vautier Kolumbien  Gustavo Yacamán Argentinien  Esteban Guerrieri
12. 14. September Vereinigte Staaten  Fontana O Kolumbien  Carlos Muñoz Kanada  David Ostella Argentinien  Esteban Guerrieri

WertungenBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Die Punkte wurden nach folgendem Schema vergeben:

Position 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33
Punkte 50 40 35 32 30 28 26 24 22 20 19 18 17 16 15 14 13 12 12 12 12 12 12 12 10 10 10 10 10 10 10 10 10

Außerdem gab es einen Zusatzpunkt für die Pole-Position und zwei zusätzliche Punkte für den Fahrer, der das Rennen die meisten Runden angeführt hatte.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer STP
Vereinigte Staaten 
BAR
Vereinigte Staaten 
LBH
Vereinigte Staaten 
INDY
Vereinigte Staaten 
DET
Vereinigte Staaten 
MIL
Vereinigte Staaten 
IOW
Vereinigte Staaten 
TOR
Kanada 
EDM
Kanada 
TRO
Kanada 
BAL
Vereinigte Staaten 
FON
Vereinigte Staaten 
Punkte
01 Frankreich  T. Vautier 1* 2 3 3 5 1* 4* 11 6 1* 1* 4 461
02 Argentinien  E. Guerrieri 2 3 1* 1 7 3 1 6 3 4 3 3 453
03 Kolumbien  G. Yacamán 6 4 10 4 1 8 2 1* 7 2 2 11 394
04 Kolumbien  S. Saavedra 3 1* 2 5 6 2 13 2 2 9 10 14 383
05 Kolumbien  C. Muñoz 14 14 5 2 2 5 7 10 1* 3 11 1* 377
06 Brasilien  V. Carbone 5 5 4 6* 4 6 3 3 8 8 13 5 340
07 Vereinigtes Konigreich  O. Webb 4 13 6 15 3* 12 12 5 4 5 6 8 310
08 Kanada  D. Ostella 15 9 8 18 13 4 5 7 10 6 4 2 298
09 Mexiko  J. Garcia 7 8 7 11 9 11 14 8 9 10 9 10 260
10 Venezuela  J. Goncalvez 11 10 9 12 14 9 6 9 11 7 7 13 247
11 Irland  P. Dempsey       14 11     4 5 11 5 12 164
12 Israel  A. Day 12 6 11 8 8 7 15           147
13 Indien  A. Ebrahim 8 12 12 13 10               97
14 Vereinigte Staaten  M. Larrison       9   13 11         9 80
15 Brasilien  J. Horto 13 7   7                 69
16 Vereinigte Staaten  D. Wills 10 11 15                   54
17 Vereinigte Staaten  C. Austin       10     8           44
18 Vereinigte Staaten  B. Clauson           10 10           40
19 Vereinigte Staaten  T. Castaneda 9 15                     37
20 Norwegen  A. Krohn       19     9           34
21 Vereinigte Staaten  R. Younessi 16       12               32
22 Vereinigte Staaten  E. Newton‑John       17             12   31
23 Vereinigtes Konigreich  S. Wilson                       6 28
24 Venezuela  B. Palli                       7 26
25 Hongkong  A. Fong                     8   24
26 Vereinigte Staaten  N. Andries     13                   17
27 Vereinigtes Konigreich  A. Jones DNA   14                   16
28 Vereinigte Staaten  B. Wagner       16                 14
Pos. Fahrer STP
Vereinigte Staaten 
BAR
Vereinigte Staaten 
LBH
Vereinigte Staaten 
INDY
Vereinigte Staaten 
DET
Vereinigte Staaten 
MIL
Vereinigte Staaten 
IOW
Vereinigte Staaten 
TOR
Kanada 
EDM
Kanada 
TRO
Kanada 
BAL
Vereinigte Staaten 
FON
Vereinigte Staaten 
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün 4. und 5. Platz
Hellblau 6. bis 10. Platz
Dunkelblau Rennen beendet (außerhalb der ersten zehn Piloten)
Violett Rennen nicht beendet
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
nicht erschienen (DNA)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
Weitere Notation
Fett Pole-Position
(1 Punkt)
Kursiv Schnellste Rennrunde
° Qualifying abgebrochen,
kein Bonuspunkt für die Pole-Position
* Meiste Führungsrunden
(2 Punkte)
Rookie of the Year
Rookie
  • Tristan Vautier wurden wegen aggressiven Fahrens in Indianapolis fünf Punkte, Gustavo Yacamán aus dem gleichen Grund zehn Punkte abgezogen.[30]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. “Victor Carbone continues with Schmidt in Indy Lights” (racer.com am 29. Dezember 2011)
  2. “Webb Joins Sam Schmidt Lights Team” (nationalspeedsportnews.com am 2. Dezember 2011)
  3. «Indy Lights – Esteban Guerrieri ci riprova con Sam Schmidt Motorsports» (stopandgo.tv am 15. März 2012)
  4. “Vautier joins Schmidt for 2012 Indy Lights season” (racer.com am 18. November 2011)
  5. a b “Muñoz, Castenada join Indy Lights for St. Pete” (racer.com am 19. März 2012)
  6. „IndyCar - Sebastian Saavedra fährt Indy 500“ (Motorsport-Magazin.com am 6. März 2012)
  7. “Yacaman back for another shot at title” (Memento vom 11. März 2012 im Internet Archive) (indycar.com am 6. März 2012)
  8. “Ostella joins Team Moore” (Memento vom 12. Januar 2012 im Internet Archive) (indycar.com am 2. Januar 2012)
  9. “Goncalvez returns to Belardi Auto Racing” (Memento vom 20. Februar 2012 im Internet Archive) (indycar.com am 15. Februar 2012)
  10. “Israeli driver makes history” (Memento vom 25. Januar 2012 im Internet Archive) (indycar.com am 20. Januar 2012)
  11. “Dempsey joins Belardi Auto Racing for remainder of season”. indycar.com, 29. Juni 2012, abgerufen am 7. Juli 2012.
  12. “Indiana-native Larrison joins Belardi for ovals and Baltimore”. indycar.com, 4. Mai 2012, abgerufen am 24. Mai 2012.
  13. “Andries to make series debut at Long Beach with Herta team” (Memento vom 13. April 2012 im Internet Archive) (indycar.com am 11. April 2012)
  14. “'The Viking' returns to Firestone Indy Lights for Freedom 100 with Bryan Herta Autosport”. indycar.com, 22. Mai 2012, abgerufen am 24. Mai 2012.
  15. “Gustavo Yacaman takes pole position for Indy Lights race at Indianapolis”. autosport.com, 24. Mai 2012, abgerufen am 24. Mai 2012.
  16. a b “Juncos Racing joins Firestone Indy Lights” (Memento vom 1. Dezember 2011 im Internet Archive) (indycar.com am 29. November 2011)
  17. “Horto ready to step up with Juncos”@1@2Vorlage:Toter Link/www.indycar.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven) (indycar.com am 19. März 2012)
  18. “Firestone Indy Lights 100 – Entry list”. (PDF; 131 kB) indycar.com, 11. September 2012, abgerufen am 15. September 2012.
  19. “Honda Indy 500 Talking Points”. honda.com, 22. Mai 2012, abgerufen am 24. Mai 2012.
  20. a b “Firestone Indy Lights – St. Petersburg 100” (indycar.com am 19. März 2012; PDF; 93 kB)
  21. „Fong joins Firestone Indy Lights with Brooks team“. (Nicht mehr online verfügbar.) indycar.com, 29. August 2012, archiviert vom Original am 30. August 2012; abgerufen am 2. September 2012.
  22. “Ebrahim to make U.S. debut” (Memento vom 9. Januar 2012 im Internet Archive) (indycar.com am 3. Januar 2012)
  23. „Fan Force United hires Clauson for two races“. indycar.com, 9. Juni 2012, abgerufen am 10. Juni 2012.
  24. “Stefan Wilson returns to series for finale”. indycar.com, 6. September 2012, abgerufen am 15. September 2012 (englisch).
  25. Kate Guerra: “Newton-John enters the Freedom 100 with Fan Force United”. indycar.com, 30. April 2012, abgerufen am 24. Mai 2012.
  26. “Garcia returns to Firestone Indy Lights” (Memento vom 15. März 2012 im Internet Archive) (indycar.com am 6. März 2012)
  27. “Dempsey returns to Firestone Indy Lights with Younessi”. indycar.com, 7. Mai 2012, abgerufen am 24. Mai 2012.
  28. “Younessi Racing moving up” (Memento vom 3. März 2012 im Internet Archive) (indycar.com am 28. Februar 2012)
  29. “12 races on Firestone Indy Lights calendar” (Memento vom 12. Januar 2012 im Internet Archive) (indycar.com am 27. Dezember 2011)
  30. Dave Lewandowski: “Yacaman earns second Firestone Indy Lights win”. (Nicht mehr online verfügbar.) indycar.com, 2. Juni 2012, archiviert vom Original am 4. Juni 2012; abgerufen am 3. Juni 2012.

WeblinksBearbeiten